Band 99

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.



    • Mir ist aufgefallen, dass es noch gar keinen Thread für den neusten Band gibt, obwohl der jetzt schon seit über 2 Wochen auf Deutsch erhältlich ist. Mich interessiert insbesondere eure Meinung zu den Fällen, also inhaltlich, bevor das hier wieder zu einem Fehlersuch-Thread verkommt, bei dem es mehr um die deutsche Umsetzung durch EMA als um die Story des Bandes geht.

      Fall 301 - Mord auf der Model-Party
      Fall 302 - Der Meteoriten-Fall
      Fall 303 - Kogoro hat die Scheißerei und kein Klopapier mehr (oder auch der geheime Code vom Dachboden oder whatever)

      Das letzte Kapitel gehört zu Fall 304, der erst im nächsten Band fortgesetzt wird, also hab ich es bewusst noch nicht gelesen.

      Also generell war es für mich jetzt einfach ein megageiles Gefühl nach all den Jahren (ich sammle den DC-Manga ja schon seit ich 11 bin), zum ersten Mal im Leben einfach ganz casual den neusten Band kaufen und direkt lesen zu können. Denn damals, als ich noch regelmäßig den Anime auf RTL2 geschaut hab, fand ich die Bände natürlich weniger spannend, da man die Fälle ja bereits aus dem TV kannte, sodass ich nur bis einschließlich Band 26 gelesen hatte. Als dann Kim, eine Freundin von mir, letztes Jahr anfing den Manga zu lesen und fest entschlossen war, alle 98 bisher erschienenen Bände durchzuackern, bin ich so um Halloween rum miteingestiegen, als sie eben gerade bei Band 27 angelangt war und ab da haben wir bis Juni diesen Jahres einen Buddy-Read gemacht. Jetzt sind wir tatsächlich beide auf dem aktuellen deutschen Stand des Mangas. Hättet ihr mir noch vor nem Jahr gesagt, dass ich jemals an diesen Punkt kommen werde, hätte ich euch nicht geglaubt. BTW bevor die Frage kommt: "Conan WEEKLY" ist für mich keine Option, da ich die physischen Bände weitersammeln möchte und diese auch deutlich günstiger sind. Aber genug der langen Vorrede.

      Fall 301 - Mord auf der Model-Party:

      Display Spoiler
      Ok, Masumi hat zwar das Gegengift nicht stehlen können, aber ich habe genau das bekommen, was ich mir von diesem Fall schon erhofft habe, seit ich den Auftakt im vorherigen Band 98 gelesen hatte: heiße Lesben-Action zwischen Mary und Vermouth ein Flashback darauf, wie Mary geschrumpft wurde! Vor allem die Enthüllung, dass Mary quasi die Tante von Ai Haibara ist, war mindblowing. Das macht ja Ai und Shuichi zu Cousins (auch ihn und Akemi, aber disgusting shit wie diesen hatten wir ja schon in Band 3 :1f602: ) und Ai und Masumi zu Cousinen. Das erklärt auch, warum Conan findet, dass sich Ai und Mary so ähneln. Schon cool für Ai, dass sie doch noch Familie hat. Aber was mich dann doch etwas gestört hat: Ran brauchte 14 Bände, um zu merken, dass der Junge mit dem sie fast ihr komplettes bisheriges Leben verbracht hat, genauso aussieht wie Conan, aber Mary und Masumi müssen ihn nur einmal kurz im Fernsehen sehen und erinnern sich sofort, dass das der Junge ist, dem sie vor 10 Jahren mal random am Strand begegnet sind. Ja ne, is klar.

      Was den Fall anbelangt, so hab ich mir schon denken können, wer der Mörder war und auch, dass er den ausgetrockneten Marker durch einen Trick temporär wieder dazu bekommen konnte, zu schreiben. Nur wie genau dieser Trick funktioniert hat, war mir nicht klar. Aber na ja, im Endeffekt war der Fall eh eher Nebensache. Ich fand das Setting mit der Model-Party ganz cool, aber denke nicht, dass da je wieder drauf Bezug genommen wird.


      Fall 302 - Der Meteoriten-Fall:
      Display Spoiler
      Der Fall hat echt Spaß gemacht, weil das Thema Meteoriten bisher noch nie in DC behandelt wurde (und bei mittlerweile fast 100 Bänden ist es bestimmt nicht leicht noch neue und unverbrauchte Themen zu finden). Kim hat es übelst gefeiert, dass Zero von Rumi vermöbelt wurde, weil sie ihn nicht mag :1f606: Also ich gehe davon aus, dass Rumi NICHT zur Orga gehört (Ai bekommt in ihrer Gegenwart keine Angstzustände), sondern die Geliebte des ermordeten Shogispielers war und auf eigene Faust ermittelt, um ihn zu rächen. Durchaus denkbar (obgleich meeeeeega ausgelutscht inzwischen), dass sie zu einem Geheimdienst gehört, aber ich hoffe nicht.


      Fall 303 - Kogoro hat die Scheißerei und kein Klopapier mehr (oder auch der geheime Code vom Dachboden oder whatever)
      Display Spoiler
      Irgendwie der perfekte Corona-Fall, wenn ich an die große Klopapierknappheit letztes Jahr denke :1f923: :1f923: :1f923: Geil fand ich auch, dass Kim Kanenori Wakitas geheime Identität aufgedeckt hat: Er ist Jupidu!!! (Kennt hier eigentlich noch jemand "Hamtaro"? :1f605: ) Na ja, die angeteaserte Tragweite dieses Falls erschloss sich mir noch nicht so ganz. Vielleicht wird darauf im nächsten Band noch Bezug genommen? Auf jeden Fall war Conan extrem unvorsichtig dem potenziellen Rum gegenüber. Wieso ist dieser Dude Masumi Sera gegenüber eigentlich wesentlich vorsichtiger als vermeintlichen Orgamitgliedern gegenüber? Erinnert son bisschen an die Anfänge, in denen er die ganzen FBI-Mitglieder verdächtigt hat, während die Orga ihm in seinem engsten Umfeld quasi mit dem nackten Arsch ins Gesicht getwerkt hat, ohne dass er auch nur den leisesten Verdacht hegte.

      Der Fall an sich war eher lame, schlussendlich spielten die Handicaps der Verdächtigen für die Fallaufklärung ja kaum eine Rolle. Der Mindfuck war eher, dass Iroha-Sushi doch so in unmittelbarer Nähe der Detektei ist. Also halt echt im fucking Nebengebäude :1f633: Das hatte ich irgendwie schon wieder verdrängt. Aber aus dem Conanwiki aka der Spoilerhölle weiß ich halt schon, dass Kanenori Rum ist und da ist es schon sehr krass mitanzusehen, wie sich Ran und er so ganz casual mitten in der Detektei gegenüber stehen. Schon ironisch: Je mehr Conan versucht, Ran (und Kogoro) aus allem, was mit der Orga zu tun hat, rauszuhalten, desto tiefer zieht er sie, teilweise ohne es überhaupt zu ahnen, mit hinein. Spannend. BTW hab ich auch die Begegnung zwischen Ran und der Vermouth-Azusa paar Bände zuvor sehr gefeiert, auch wenn das hier jetzt nichts zur Sache tut.


      Auf jeden Fall freue ich mich nun schon sehr auf Band 100. Ey Leute, das schreibt einfach mal deutsche Manga-Geschichte!!! "Detektiv Conan" und "One Piece" werden einfach mal die ersten zwei Mangas sein, von denen in Deutschland ein 100. Band erscheint!! Ich erwarte auf jeden Fall Großes von Carlsen und EMA, um diesen Meilenstein auch gebührend zu feiern! Was denkt ihr, wird EMA machen? Welche Extras wünscht ihr euch für Band 100? Also ich fänd es auf jeden Fall mal mehr als angebracht, dass EMA simultan zum Release von Band 100 endlich mal das DC-Artbook veröffentlicht. Ich rechne auf jeden Fall fest mit Farb- und Bonusseiten. Episch wäre natürlich eine Limited Edition mit 3D-Figur wie damals bei "Chobits". Da könnte man entweder den Conan auf dem Cover von Band 100 als Figur machen (halt wie bei "Chobits") oder die Fans abstimmen lassen, welchen Cover-Conan sie am liebsten als Figur hätten. Meine Wahl wäre da auf jeden Fall der im Kaito KID-Kostüm von Band 16. Oder ne Bonus-DVD mit ner bisher unveröffentlichten OVA bzw. Special ("Der flüchtige Kogoro Mori" z. B.).

      Ich bin natürlich auch mal gespannt, welche Extras der Band in Japan haben wird bzw. OB er überhaupt welche haben wird. Band 100 von OP hatte ja irgendwie gar keine :1f644:
    • ulxTIMxate wrote:

      Vor allem die Enthüllung, dass Mary quasi die Tante von Ai Haibara ist
      War nur eine halbe Enthüllung, Aoyama hat bereits 2016 bei einem QA verraten, dass Shuichi und Akemi Cousins sind.

      ulxTIMxate wrote:

      (Ai bekommt in ihrer Gegenwart keine Angstzustände)
      Doch, in Kapitel 987 spürt sie die Aura der Organisation von Rumi.

      ulxTIMxate wrote:

      Na ja, die angeteaserte Tragweite dieses Falls erschloss sich mir noch nicht so ganz.
      Welche "angeteaserte Tragweite"?
    • Serinox wrote:

      ulxTIMxate wrote:

      Vor allem die Enthüllung, dass Mary quasi die Tante von Ai Haibara ist
      War nur eine halbe Enthüllung, Aoyama hat bereits 2016 bei einem QA verraten, dass Shuichi und Akemi Cousins sind.
      Steht aber nicht mal im Conanwiki.


      Doch, in Kapitel 987 spürt sie die Aura der Organisation von Rumi.
      Oh stimmt. Und da umklammert sie gerade den Shogistein. Das wusste man zu dem Zeitpunkt ja noch gar nicht. Außerdem ging es da gerade darum, sein Auge zu verlieren und durch eine Prothese ersetzen zu müssen. Also hat der Verlust ihres Auges wohl auch mit dem Mord an Haneda zu tun.


      Welche "angeteaserte Tragweite"?
      Na, da stand doch sowas wie, dass Kogoro nicht die Tragweite seiner Entscheidung erahnen konnte, Conan diese verschlüsselte Botschaft zu übermitteln. Also muss das ja irgendwas Größeres in Gang gebracht haben. Las sich für mich nicht so, als würde sich das bloß auf den aktuellen Fall beziehen. Oder ich hab da zu viel hineininterpretiert.
    • ulxTIMxate wrote:

      Na, da stand doch sowas wie, dass Kogoro nicht die Tragweite seiner Entscheidung erahnen konnte, Conan diese verschlüsselte Botschaft zu übermitteln. Also muss das ja irgendwas Größeres in Gang gebracht haben. Las sich für mich nicht so, als würde sich das bloß auf den aktuellen Fall beziehen. Oder ich hab da zu viel hineininterpretiert.
      Nein, da stand am Anfang, dass Kogoro Entscheidung, Conan eine verschlüsselte Nachricht zu schicken, ungeahnt zur Lösung des Falls beitragen würde.

      ulxTIMxate wrote:

      Steht aber nicht mal im Conanwiki.
      Gesagt hat Aoyama es trotzdem, als er in Singapur war beim Writers Festival 2016 ^^
    • Ah ok. Danke. Ja, für mich war wahrscheinlich "eines besonders kniffligen" Falls irreführend, weil der Dachbodenfall ja jetzt bei Weitem nicht so kompliziert war wie manch andere.

      Was mir auch noch so beim Lesen des Bandes durch den Kopf ging: Conan hält Heiji jetzt schon verdammt lange aus allem raus, was er so über die Orga rausfinden konnte (ich bin mir nicht mal sicher, ob er Heiji erzählt hat, wie das mit Kir ausgegangen ist. Bourbons wahre Identität hat er ihm definitiv nicht anvertraut). Ich würde mir mal wieder einen Fall ohne Filler-Warnschild (Kazuha) wünschen, in dem Conan und Heiji gemeinsam losziehen, um Rumi Wakasa näher unter die Lupe zu nehmen. So wie damals mit Jodie.
    • ulxTIMxate wrote:

      So wie damals mit Jodie.
      Das war ja aber damals auch schon gegen Conans Willen, es war Agasa, der Heiji angerufen hat. Conan war von der Einmischung durch Heiji nicht sonderlich angetan. Und im Kir-Arc hat er Heiji ja vor allem angehauen, weil die Spur von Kirs Vergangenheit nach Osaka führte, wo Heiji besser recherchieren kann. Zum Thema direkte Involvierung in Sachen Rum hat Conan ja zuletzt in Kapitel 909 gesagt, dass er nicht genug Informationen in der Hand hat, um Heiji einzubeziehen. Daran hat sich nicht viel geändert.
    • ulxTIMxate wrote:

      Aber was mich dann doch etwas gestört hat: Ran brauchte 14 Bände, um zu merken, dass der Junge mit dem sie fast ihr komplettes bisheriges Leben verbracht hat, genauso aussieht wie Conan, aber Mary und Masumi müssen ihn nur einmal kurz im Fernsehen sehen und erinnern sich sofort, dass das der Junge ist, dem sie vor 10 Jahren mal random am Strand begegnet sind.
      Das dachte ich mir auch in etwa. Ran will die ganze Zeit über entweder nichts merken oder etwas merken, sich dann aber von Conan wieder von ihrem Gedanken abbringen lassen. Und Masumi und Mary brauchen zwei Minuten aus der Aufzeichnung eines Wimbledon-Matchs und erkennen sofort, dass Conan Shinichi sein muss. Das ist arg beschleunigt.

      ulxTIMxate wrote:

      Was denkt ihr, wird EMA machen?
      Die Übernahme des goldfarbenen Schriftzugs und sonst dasselbe wie im japanischen Band. Also wenn es dort etwas Besonderes gibt, was bisher nicht verraten wurde, könnten wir es in der Erstauflage (vgl. Farbseiten Band 84) bekommen. Eine Special-Aktion gibt es vermutlich nicht, schätze ich.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Andererseits haben Masumi und Mary zu diesem Zeitpunkt bereits Wissen über die Möglichkeit einer Schrumpfung, zudem kennen sie Shinichi nur als Kind, und haben nicht wie Ran inzwischen ein anderes Bild von Shinichi als älterer Person. Dazu kommt die Verbindung durch den Aspekt mit Holmes' Schüler.
    • Ich dachte falls noch nicht gesehen für all jene die nicht in Discord rumwuseln, hier auch nochmal meine Analyse zu Band 99 mit Detektiv Plüsch Conan :D
      Passt ja gut hier rein :o^.^:

    • Serinox wrote:

      Andererseits haben Masumi und Mary zu diesem Zeitpunkt bereits Wissen über die Möglichkeit einer Schrumpfung, zudem kennen sie Shinichi nur als Kind, und haben nicht wie Ran inzwischen ein anderes Bild von Shinichi als älterer Person. Dazu kommt die Verbindung durch den Aspekt mit Holmes' Schüler.
      Ihnen spricht Aoyama die Fähigkeit zu, aus dem Erlebten und ihren Schlussfolgerungen Conans wahre Identität in keiner Zeit zu entschlüsseln, anderen Charakteren bleibt dies verwehrt (Jodie Starling, Bourbon). Ob das damit begründet werden kann, dass ihnen der entsprechende Background aus der Vernganheit fehlt, wage ich zu bezweifeln. Auf jeden Fall möchte ich klarstellen: Schlecht finde ich diese schnelle Einweihung von Mary und Masumi nicht. Nur wirkt es ''unfair'' für die jeweiligen Charaktere, dass sie bereits bedeutend länger am Grübeln sind und ihnen der Durchblick nicht gegönnt wird.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara