Kaito Kid/Kaito Kuroba: Geheimnisträger von Conan Edogawa/Shinichi Kudo?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kaito Kid/Kaito Kuroba: Geheimnisträger von Conan Edogawa/Shinichi Kudo?

      Hallo an alle :)

      Eigentlich möchte ich diese Diskussion gar nicht lostreten, weil sie ja schon sehr lange im Zusammenhang mit der Geschichte um Detektiv Conan kursiert, aber ich schaue gerade noch einmal die alten Detektiv Conan-Folgen durch, und da ist mir was aufgefallen, was mich stutzig macht:

      Also erstmal die generelle Frage: Ist es eurer Meinung nach wahrscheinlich, dass Kaito Kid/Kaito Kuroba ein (noch) nicht bestätigter Geheimnisträger von Conan Edogawa/Shinichi Kudo im Kanon ist?

      Dass Kaito Kid/Kaito Kuroba in den Kinofilmen ein Geheimnisträger von Conan Edogawa/Shinichi Kudo ist, ist ja absolut eindeutig. Aber was ist mit dem Kanon?


      Denn: In der Folge Tödlicher Zauber (3) spricht Kaito Kid Conan ja "fälscherlicherweise" zweimal mit dem Namen Shinichi an (eigentlich wäre es natürlich nur korrekt Conan so anzusprechen, doch hier ist es ja bekanntermaßen ein Übersetzungsfehler: Im Original benutzte Kaito Kid Shinichi's Namen im Gesrpäch mit Conan nämlich gar nicht), doch er macht außerdem mit dem Satz "Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder, [...]. Und zwar noch bevor die Glocke, die das Ende des Jahrhunderts ankündigt, aufhört zu läuten." , den er zu Conan sagt, eine Andeutung auf den Glockenturm-Fall, wo Shinichi Kudo und Kaito Kid das erste Mal miteinander zu tun hatten. Das ist doch eigentlich ein ziemlich starker Hinweis darauf, dass er zumindest erahnt, wer hinter Conan Edogawa wirklich steckt, oder nicht?

      Außerdem fand ich es eh immer seltsam, dass Kid Conan so ernst nimmt... Selbst wenn er als ziemlich schlauer 6- bzw. 7-Jähriger rüberkommt, es ist trotzdem extrem merkwürdig, dass Kid Conan als Gegenspieler so ernst nimmt, wie er es tut.
      Takagi nimmt Conan ja z. B. auch irgendwie ernst, aber bei Kid hat das ein anderes Level angenommen. Er sieht ihn als absolut ebenbürtig, er behandelt ihn wie einen Erwachsenen.

      Außerdem gab es ja noch mehrere andere verdächtige Szenen, unter anderem z. B. aus Band 70, Fall 4, in welchem folgendes Gespräch zwischen den beiden staffindet:

      Kaito Kid: "Und? Willst du mich jetzt der Polizei übergeben?"
      Conan Edogawa: "Nein. Heute lasse ich dich im Namen Ryoma's laufen."
      Kaito Kid: "Ach, bist du etwa ein Ryoma-Fan?"
      Conan Edogawa: "Nein, aber meine Mutter! Ryoma's Schwester Otome war ihre erste große Rolle, und seitdem verehrt sie ihn regelrecht!"


      Wenn sich Kaito Kid/Kaito Kuroba hier schon sehr sicher ist oder zumindest eine starken Verdacht hätte, dass Conan kein normaler Grundschüler ist, müsste er doch nur noch ein wenig nachforschen, und könnte dann auf Yukiko Fujimine bzw. Yukiko Kudo kommen, deren Sohn ja ein sehr bekannter, äußerst talentierter, und seit längerem verschollener Oberschülerdetektiv ist. Er müsste dann doch nur noch 1 und 1 zusammenzählen.
      Außerdem würde doch auch Shinichi als Conan niemals so locker Details seiner Mutter bzw. seines Lebens an Kaito Kid preisgeben, wenn dieser nicht eh schon Bescheid wüsste, oder?
      „Braucht man denn dafür einen Grund? Ich hab zwar keine Ahnung, warum jemand andere Menschen umbringt... Aber um jemanden zu retten, bedarf es keiner logischen Begründung!" Shinichi Kudo
      „How often have I said to you that when you have eliminated the impossible, whatever remains, however improbable, must be the truth?" Sherlock Holmes
    • Joyu.Marili wrote:

      doch er macht außerdem mit dem Satz "Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder, [...]. Und zwar noch bevor die Glocke, die das Ende des Jahrhunderts ankündigt, aufhört zu läuten." , den er zu Conan sagt, eine Andeutung auf den Glockenturm-Fall, wo Shinichi Kudo und Kaito Kid das erste Mal miteinander zu tun hatten. Das ist doch eigentlich ein ziemlich starker Hinweis darauf, dass er zumindest erahnt, wer hinter Conan Edogawa wirklich steckt, oder nicht?
      Nein, das ist wohl eher eine Anspielung/Vorausdeutung auf Film 3 "Der Magier des letzten Jahrhunderts", der im folgenden Jahr nach dem Fall im Manga erschienen ist.

      Joyu.Marili wrote:

      Wenn sich Kaito Kid/Kaito Kuroba hier schon sehr sicher ist oder zumindest eine starken Verdacht hätte, dass Conan kein normaler Grundschüler ist, müsste er doch nur noch ein wenig nachforschen, und könnte dann auf Yukiko Fujimine bzw. Yukiko Kudo kommen
      Yukiko ist sicherlich nicht die einzige Schauspielerin, die in ihrem Debüt Otome verkörpert hat.

      Joyu.Marili wrote:

      auch irgendwie ernst, aber bei Kid hat das ein anderes Level angenommen. Er sieht ihn als absolut ebenbürtig, er behandelt ihn wie einen Erwachsenen.
      Machen Charaktere wie Kansuke, Morofushi, Jodie und Amuro auch, haben aber auch alle keine Ahnung. Außerdem tut er es im Manga auch gar nicht so richtig, denn die beiden interagieren ja sehr selten im Manga, wie einen Erwachsenen "behandeln" tut Kid vor allem in den Filmen, aber da kennt er die Identität ja auch.
    • Joyu.Marili wrote:

      Kaito Kid: "Und? Willst du mich jetzt der Polizei übergeben?"

      Conan Edogawa: "Nein. Heute lasse ich dich im Namen Ryoma's laufen."
      Kaito Kid: "Ach, bist du etwa ein Ryoma-Fan?"
      Conan Edogawa: "Nein, aber meine Mutter! Ryoma's Schwester Otome war ihre erste große Rolle, und seitdem verehrt sie ihn regelrecht!"

      Wenn sich Kaito Kid/Kaito Kuroba hier schon sehr sicher ist oder zumindest eine starken Verdacht hätte, dass Conan kein normaler Grundschüler ist, müsste er doch nur noch ein wenig nachforschen, und könnte dann auf Yukiko Fujimine bzw. Yukiko Kudo kommen, deren Sohn ja ein sehr bekannter, äußerst talentierter, und seit längerem verschollener Oberschülerdetektiv ist. Er müsste dann doch nur noch 1 und 1 zusammenzählen.
      Außerdem würde doch auch Shinichi als Conan niemals so locker Details seiner Mutter bzw. seines Lebens an Kaito Kid preisgeben, wenn dieser nicht eh schon Bescheid wüsste, oder
      Nunja, ist nicht das erste Mal, dass Conan etwas zu viel preisgebt. Vor allem gegenüber Vertrauten. Ob es sein Ausrutscher gegenüber Ran ist (Verspäte Rache) oder die in Deutschen Fehlende Szene im Eine Stadt als Geisel:"Das, Tagaki, sag ich ihnen im nächsten Leben/Jenseits". Wobei ihr der aktive Part von Tagaki kommt.

      Oder auch um die Liste von Kid hinzufügen: Er erwähnt, dass Prof. Agasa ihn nicht Conan nennt, wenn er mit ihn alleine ist.

      Kid hat auch nicht so viel Interesse, die Identität von Kid Killer zu hinterfragen. Dafür hat er mit Kid sein, Schüler sein und gegen seine Organisation kämpfen genug zu tun. Aber vielleicht wenn Conan noch lange weiter geht, könnte Kid irgendwann ein Geheimnisträger werden, auch wenn es nicht allen Leuten gefallen wird (wobei Gosho Aoyama sich schon mit den Auftritt von Kid im Bell Train etwas verrannt hatte). Aber egal ob oder wenn, Kid ist häufig eine Bereicherung für ein Conan Fall, auch wenn die Besonderheit etwas nachgelassen hat. In diesen Sinne :kid:
      "Auch unsere moderne Zeit steckt voller Mysterien..."
      Verrätermitglied im
      "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub"
    • Serinox wrote:

      Nein, das ist wohl eher eine Anspielung/Vorausdeutung auf Film 3 "Der Magier des letzten Jahrhunderts", der im folgenden Jahr nach dem Fall im Manga erschienen ist.
      Könnte auch sein, aber selbst wenn es als Andeutung, Promo, oder was auch immer für den dritten Film gelten soll, das kann nicht die einzige Bedeutung sein: Der Film ist ja schließlich kein Kanon, der hat also ja genau genommen nichts mit der eigentlichen Geschichte aus dem Manga bzw. aus den jeweiligen Anime-Episoden zu tun. Ich finde es daher eher unwahrscheinlich, dass es nur darauf bezogen sein soll, es muss ja auch einen Sinn in diesem Satz nur für den Kanon selbst geben, ansonsten hätte dieser Satz ja gar nichts im Kanon verloren, wenn es nur um den Film gehen sollte. Der Kanon muss schließlich auch unabhängig von den Filmen Sinn machen, also kann das nicht die einzige Bedeutung sein.


      Serinox wrote:


      Yukiko ist sicherlich nicht die einzige Schauspielerin, die in ihrem Debüt Otome verkörpert hat.
      Gut, das kann natürlich sein, aber wie viele Schauspielerinnen haben dann auch noch einen bekannten Detektiv als Sohn? Vor allem einen der bereits seit längerem auf mysteriöse Weise verschwunden ist?
      Das würde bei genauem Nachforschen schon herausstechen denke ich.


      Serinox wrote:

      Machen Charaktere wie Kansuke, Morofushi, Jodie und Amuro auch, haben aber auch alle keine Ahnung. Außerdem tut er es im Manga auch gar nicht so richtig, denn die beiden interagieren ja sehr selten im Manga, wie einen Erwachsenen "behandeln" tut Kid vor allem in den Filmen, aber da kennt er die Identität ja auch.
      Also zu Kansuke, Morofushi und Amuro kann ich nicht viel sagen, da ich von denen noch zu wenig oder gar nichts weiß.
      Aber Jodie behandelt Conan in meinen Augen eher so wie Takagi Conan behandelt: Schon ernst nehmend, aber trotzdem auch so, dass man merkt, dass sie ihn nur für einen sehr cleveren, kleinen Jungen hält.
      Ich persönlich habe auch nicht nur im Anime sondern auch im Manga das Gefühl, dass Kid Conan wie einen Erwachsenen behandelt. In den Filmen ja sowieso, klar, da weiß er ja auch definitiv Bescheid, aber auch in den Manga-Kapiteln und den Anime-Episoden, die Kanon sind: Klar treffen Kid und Conan dort nicht sooo oft aufeinander, aber immer wenn es so ist, habe ich das Gefühl, dass sie total auf Augenhöhe miteinander sprechen, das ist für mein Gefühl ein anderes Gesprächsempfinden als z. B. bei Conan und Jodie, Conan und Takagi oder auch bei Conan und Amuro (wobei ich schon dazu sagen muss, dass sich von den beiden auch noch nicht sooo viel kenne).

      Aber ist vielleicht auch einfach ein persönliches Empfinden, wie wer Conan behandelt. :)
      „Braucht man denn dafür einen Grund? Ich hab zwar keine Ahnung, warum jemand andere Menschen umbringt... Aber um jemanden zu retten, bedarf es keiner logischen Begründung!" Shinichi Kudo
      „How often have I said to you that when you have eliminated the impossible, whatever remains, however improbable, must be the truth?" Sherlock Holmes
    • Aber auch allein schon in dieser Folge Tödlicher Zauber (3) , da benutzt Conan ja wieder mal Sonokos Stimme zur Fallaufklärung. Er kommt mit dem Stimmenverzerrer vor dem Mund ins Zimmer, wo sich Kid bereits aufhält. Und Kid sagte ja auch, dass es ja auch schwer geworden wäre, den Mord zu verhindern, da er selbst kein Detektiv ist und Conan krank geschlafen hatte. Von Sonoko sagt er kein Wort, obwohl "sie" ja (angeblich) gerade den Fall gelöst hat. Das heißt doch, dass Kid genau wissen muss, wer eigentlich hinter der Fallaufklärung steckte. Selbst wenn er doch nicht mitbekommen haben sollte, wie Conan den Stimmverzerrer benutzt, so hat er trotzdem nur ihn als fähig eingestuft, diesen Mord evtl. noch hätte verhindert haben zu können, nicht Sonoko oder einer der anderen.

      Das zeigt auf jeden Fall, dass er ihn als vollwertigen Detektiv schätzt, wenn er nicht sogar auch noch weiß, dass er mit dem Stimmverzerrer selbst Fälle löst.
      „Braucht man denn dafür einen Grund? Ich hab zwar keine Ahnung, warum jemand andere Menschen umbringt... Aber um jemanden zu retten, bedarf es keiner logischen Begründung!" Shinichi Kudo
      „How often have I said to you that when you have eliminated the impossible, whatever remains, however improbable, must be the truth?" Sherlock Holmes
    • Todesgruppe wrote:

      Nunja, ist nicht das erste Mal, dass Conan etwas zu viel preisgebt. Vor allem gegenüber Vertrauten. Ob es sein Ausrutscher gegenüber Ran ist (Verspäte Rache) oder die in Deutschen Fehlende Szene im Eine Stadt als Geisel:"Das, Tagaki, sag ich ihnen im nächsten Leben/Jenseits". Wobei ihr der aktive Part von Tagaki kommt.
      Gut, das stimmt tatsächlich. / Bei Eine Stadt als Geisel ärgere ich mich immer noch, dass sie den Teil im Deutschen rausgeschnitten haben. :thumbdown:


      Todesgruppe wrote:

      Oder auch um die Liste von Kid hinzufügen: Er erwähnt, dass Prof. Agasa ihn nicht Conan nennt, wenn er mit ihn alleine ist.
      Wann genau passiert das denn nochmal?


      Todesgruppe wrote:


      Kid hat auch nicht so viel Interesse, die Identität von Kid Killer zu hinterfragen. Dafür hat er mit Kid sein, Schüler sein und gegen seine Organisation kämpfen genug zu tun. Aber vielleicht wenn Conan noch lange weiter geht, könnte Kid irgendwann ein Geheimnisträger werden, auch wenn es nicht allen Leuten gefallen wird (wobei Gosho Aoyama sich schon mit den Auftritt von Kid im Bell Train etwas verrannt hatte). Aber egal ob oder wenn, Kid ist häufig eine Bereicherung für ein Conan Fall, auch wenn die Besonderheit etwas nachgelassen hat.
      Hmm, keine Ahnung, ich könnte mir schon vorstellen, dass er Interesse hat mehr über seine Widersacher zu erfahren, vor allem wenn sie seinen Plänen im Weg stehen. Das ist natürlich nicht sein Hauptanliegen, er hat ja wirklich eine Menge zu tun, aber so nebenher ein paar Nachforschungen seinerzeit halte ich schon für sinnvoll für ihn.

      Mir würde es tatsächlich sehr gefallen, wenn er Geheimnisträger wird. Ich finde die Filme sind ein gutes Beispiel wie es sein könnte, wenn die zwei ab und an mal zusammenarbeiten würden und dass sie auch als Team funktionieren würden, sollten sie gerade einmal zusammen- und nicht gegeneinader arbeiten. Ich wüsste sogar ein Szenario, in welchem es Sinn machen würde, wenn Kid Conan im finalen Kampf gegen die BO unterstützen würde.

      Bell Tree Express habe ich noch nicht gelesen/gesehen, ich weiß davon bisher leider nur Bruchstücke.

      Ich finde auch, dass Kid eine Bereicherung für Detektiv Conan ist. :)
      „Braucht man denn dafür einen Grund? Ich hab zwar keine Ahnung, warum jemand andere Menschen umbringt... Aber um jemanden zu retten, bedarf es keiner logischen Begründung!" Shinichi Kudo
      „How often have I said to you that when you have eliminated the impossible, whatever remains, however improbable, must be the truth?" Sherlock Holmes
    • Joyu.Marili wrote:

      Könnte auch sein, aber selbst wenn es als Andeutung, Promo, oder was auch immer für den dritten Film gelten soll, das kann nicht die einzige Bedeutung sein: Der Film ist ja schließlich kein Kanon, der hat also ja genau genommen nichts mit der eigentlichen Geschichte aus dem Manga bzw. aus den jeweiligen Anime-Episoden zu tun. Ich finde es daher eher unwahrscheinlich, dass es nur darauf bezogen sein soll, es muss ja auch einen Sinn in diesem Satz nur für den Kanon selbst geben, ansonsten hätte dieser Satz ja gar nichts im Kanon verloren, wenn es nur um den Film gehen sollte. Der Kanon muss schließlich auch unabhängig von den Filmen Sinn machen, also kann das nicht die einzige Bedeutung sein.
      Der Glockenturm-Fall ist für Detektiv Conan allerdings ebenfalls nicht Kanon, da dieser im Magic Kaito Manga stattfindet und die beiden Serien laut Gosho Aoyama in unterschiedlichen Universen spielen. Deswegen ist diese Begründung auch ein Argument gegen deine eigene Sichtweise mit dem Verweis auf den Glockentrum-Fall ^^


      Joyu.Marili wrote:

      Aber auch allein schon in dieser Folge Tödlicher Zauber (3) , da benutzt Conan ja wieder mal Sonokos Stimme zur Fallaufklärung. Er kommt mit dem Stimmenverzerrer vor dem Mund ins Zimmer, wo sich Kid bereits aufhält. Und Kid sagte ja auch, dass es ja auch schwer geworden wäre, den Mord zu verhindern, da er selbst kein Detektiv ist und Conan krank geschlafen hatte. Von Sonoko sagt er kein Wort, obwohl "sie" ja (angeblich) gerade den Fall gelöst hat. Das heißt doch, dass Kid genau wissen muss, wer eigentlich hinter der Fallaufklärung steckte. Selbst wenn er doch nicht mitbekommen haben sollte, wie Conan den Stimmverzerrer benutzt, so hat er trotzdem nur ihn als fähig eingestuft, diesen Mord evtl. noch hätte verhindert haben zu können, nicht Sonoko oder einer der anderen.

      Das zeigt auf jeden Fall, dass er ihn als vollwertigen Detektiv schätzt, wenn er nicht sogar auch noch weiß, dass er mit dem Stimmverzerrer selbst Fälle löst.
      Das hat aber auch nichts mit der Identität zu tun. Auch Kansuke und Kuroda wissen bzw. sagen, dass Conan der Strippenzieher hinter Kogoro ist, wissen aber nicht um Conans wahre Identität.

      Es ist ein sehr verbreiteter Trugschluss zu denken, dass nur weil jemand von Conans Intelligenz weiß, deswegen auch etwas in Richtung Identität gehen müsste. Von "Conan ist unverhältnismäßig schlau" zu "er wurde buchstäblich um 10 Jahre verjüngt" ist es ein ziemlich großer Sprung.

      Todesgruppe wrote:

      Oder auch um die Liste von Kid hinzufügen: Er erwähnt, dass Prof. Agasa ihn nicht Conan nennt, wenn er mit ihn alleine ist.
      Ah, Vorsicht, das sagt Conan eigentlich nicht. Er sagt Kid, dass Agasa ihn nicht "Conan-kun" nennt, wenn sie alleine sind. Das ist nochmal ein Unterschied. So könnte Agasa im privaten Gespräch auch nur "Conan" ohne Anrede sagen, oder als Koseform "Conan-chan", "Co-chan" oder "Co-kun" oder gleich einen ganz anderen Spitznamen.
    • Serinox wrote:

      Das hat aber auch nichts mit der Identität zu tun. Auch Kansuke und Kuroda wissen bzw. sagen, dass Conan der Strippenzieher hinter Kogoro ist, wissen aber nicht um Conans wahre Identität.
      Absolut korrekt. Die Liste lässt sich mit Bourbon fortsetzen.

      Serinox wrote:

      Von "Conan ist unverhältnismäßig schlau" zu "er wurde buchstäblich um 10 Jahre verjüngt" ist es ein ziemlich großer Sprung.
      Nicht wenn man von Heiji, Eisuke und womöglich Shukichi Haneda(er nennt ihn immerhin genau wie Masumi “Magier“ ) ausgeht.

      Serinox wrote:

      Ah, Vorsicht, das sagt Conan eigentlich nicht. Er sagt Kid, dass Agasa ihn nicht "Conan-kun" nennt, wenn sie alleine sind. Das ist nochmal ein Unterschied. So könnte Agasa im privaten Gespräch auch nur "Conan" ohne Anrede sagen, oder als Koseform "Conan-chan", "Co-chan" oder "Co-kun" oder gleich einen ganz anderen Spitznamen.
      Wow!!! Wie immer kennst du jedes noch so kleine Detail :1f604: .
    • Naja Frucht, er war auch am Strand wo Shinichi als kleiner Junge Sherlock gespielt hat dabei. Und er hat ein ausgesprochen gutes Gedächtnis. Das er ihn dann Magier nennt, vorallem wenn Sera so "verzaubert" von ihn ist, kann daher kommen, dass er sich an diesen Jungen erinnert (ohne jetzt davon auszugehen, dass er um 10 Jahre nicht gealtert ist.) Daher kann er ihn so nennen, weil er sich so ähnelt und nicht viel er denkt, er wüste wer da die Strippen zieht
      "Auch unsere moderne Zeit steckt voller Mysterien..."
      Verrätermitglied im
      "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub"