Kapitel 1051 - 1054

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Der Sieger des CharakterContests 2020 steht fest!

    ProSieben MAXX zeigt die fünfte Staffel von Detektiv Conan in Doppelfolgen! Diskutiert jetzt mit!

    • Kapitel 1051 - 1054

      Die Preview für die Shonen Sunday #19/2020 wurde geleakt und damit auch ein Previewtext zu Kapitel 1051.

      Darin steht, dass der nächste Fall sich um Conan, die Detective Boys, Sumiko Kobayashi und Rumi Wakasa drehen wird, die aus schulischen Zwecken bei einer Hühnerfarm sind (scheinbar um dort Hühner abzuholen, die dann in der Schule von den Schülern versorgt werden müssen, ähnlich wie der Schulhase, um den sich Haibara und Ayumi mal gekümmert haben). Und auch Toru Amuro soll mit von der Partie sein. Zudem erwähnte Aoyama vor kurzem in einem Posting, dass er seit langer Zeit mal wieder Yuya Kazami gezeichnet habe, vermutlich wird dieser in einem der kommenden Kapitel ebenfalls auftauchen. Kapitel 1051 erscheint in der Shonen Sunday #19/2020 am 8. April.
    • Uh gleich 2 Fälle unmittelbar hintereinander. Fühlt sich nach den ganzen Pausen so ungewohnt an.^^ Die letzten Pausen waren immer gleich wieder nach nur einem Manga Fall oder?
      Eine Auflistung meiner bisher gesehenen Anime inklusive
      meiner persönlichen Bewertungen findet ihr hier.
    • Bariados/Johannes wrote:

      Uh gleich 2 Fälle unmittelbar hintereinander. Fühlt sich nach den ganzen Pausen so ungewohnt an.^^ Die letzten Pausen waren immer gleich wieder nach nur einem Manga Fall oder?
      Ja, auch vor diesem Fall gab es eine Pause. Kapitel 1050 erschien in Japan am 18. März.
    • Serinox wrote:

      Bariados/Johannes wrote:

      Uh gleich 2 Fälle unmittelbar hintereinander. Fühlt sich nach den ganzen Pausen so ungewohnt an.^^ Die letzten Pausen waren immer gleich wieder nach nur einem Manga Fall oder?
      Ja, auch vor diesem Fall gab es eine Pause. Kapitel 1050 erschien in Japan am 18. März.
      Ach klar war ja auch wieder ne Pause dazwischen. Komme mit der Conan Weekly bei den Release Terminen immer durcheinander.^^
      Eine Auflistung meiner bisher gesehenen Anime inklusive
      meiner persönlichen Bewertungen findet ihr hier.
    • Spoilerseiten für 1051:

      Kazami verfolgte jemanden, der viel Sprengstoff gestohlen hat, doch findet sich nun gefangen mit einer Leiche in einem Keller wieder. Er benutzt das Handy der Leiche, um Amuro um Hilfe zu bitten. Die DB, Rumi und Kobayashi fahren zu der Hatoyama-Farm, um dort Hühner für die Schule zu holen. Kobayashi erzählt Rumi, dass sie Angst vor Vögeln hat; Rumi findet das ironisch, weil Kobayashis Freund doch "Shiratori" (bedeutet "weißer Vogel") heißt. Kobayashi erwidert, dass das doch nur ein Name ist und das man bei einer Person, die "Karasuda" ("karasu" bedeutet "Krähe") nicht an eine Krähe denkt, doch Rumi meint mit finsterem Blick, dass man doch schon denken könnte, dass diese Person gerissen wäre und wie Krähen einen Flock um sich schart. Conan denkt an Renya Karasuma und daran, dass Rumi vielleicht Rum ist. Später stößt Amuro im Bus zu der Gruppe dazu, er will auch zur Farm. Am Ende des Kapitels sind Conan, Amuro, Kobayashi, Mitsuhiko und eine bewusstlose Ayumi in einem Keller eingesperrt, dort, wo auch Kazami ist. Er freut sich sehr, dass "Furuya" ihm zur Hilfe gekommen ist; Kobayashi und Mitsuhiko wundern sich, warum der Mann Amuro als "Furuya" anspricht, doch Amuro sagt, dass dies sein Deckname als Privatermittler sei, während Kazami angeblich "Danroku Hida" sei, Amuros Lehrling. Conan untersucht die Leiche und sagt, dass diese genauso aussieht wie die Person, die die Gruppe im Keller eingesperrt hat.

      Keine Pause, Kapitel 1052 am 15. April.
    • Der Fall bzw. die Bilder sehen wie immer interessant aus. Nur mag ich die Bilder/Momente nicht, in denen Azusa und Bourbon gleichzeitig zu sehen sind, da mich das immer daran erinnert, dass man befürchten muss, dass Aoyama die beiden zusammenkommen lassen möchte. Allein schon die Vorstellung bereitet mir Bauchschmerzen. Auch wenn ich kein typischer Bourbon-Fan bin, frage ich mich, warum außergewöhnliche Charaktere mit solch einem Profil wie das von Bourbon sich nicht in außergewöhnliche Charaktere à la Vermouth verlieben können. Von der Coolness sind Vermouth und Bourbon halbwegs auf Augenhöhe. Wäre schön zu sehen, wie Vermouth anfängt Gefühle für ihn zu entwickeln. Leider, Leider, Leider wird Aoyama dies niemals zulassen:(
    • Frucht wrote:

      Wäre schön zu sehen, wie Vermouth anfängt Gefühle für ihn zu entwickeln
      Vermouth ist eine Femme Fatale wie Fujiko Mine, die entwickelt doch keine ernsthaften romantischen Gefühle für einen Mann wie Bourbon. Vor allem, weil Vermouth ja auch nur die böse Seite von Fujiko abbildet, da ist ihre Schwachstelle für Shinichi und Ran schon fast zu viel.

      Frucht wrote:

      warum außergewöhnliche Charaktere mit solch einem Profil wie das von Bourbon sich nicht in außergewöhnliche Charaktere à la Vermouth verlieben können
      Ein Geheimagent, der sich in eine Agentin der Organisation verliebt, in die er undercover eingeschmuggelt ist? Er ist doch kein Amateur wie sein Hassobjekt Akai.

      Außerdem könnte Vermouth ja auch Bourbons erste Liebe, Elena Miyano, ermordet haben bzw. für das Feuer verantwortlich sein, welches Elenas Leben ausgelöscht hat, dass könnte dann für Bourbon irgendwann ungünstig werden, wenn er auf dieser Ebene auch noch Rache will.
    • Schon klar, dazu wird es nicht kommen, wollte nur einwenig träumen :). Deine dazugehörigen Begründungen sind dennoch sehr lesenswert:

      Serinox wrote:

      doch keine ernsthaften romantischen Gefühle für einen Mann wie Bourbon.
      Mal aus purer Neugier: Wenn du schreibst „für einen Mann wie Bourbon“, heißt das, dass du persönlich nicht ausschließt, dass Vermouth sich in einen Mann(z.B Gin?)ernsthaft verlieben könnte, der nur eben nicht so ist „wie Bourbon“?

      Naja, auch wenn von Aoyama nicht gewollt, bei grober Betrachtung sind die Vorraussetzungen/Argumente für ein Verlieben Vermouths in Bourbon durchaus gegeben. An der einen oder anderen Stelle sind die Voraussetzungen sogar plausibler/nachvollziehbarer als ein wahrscheinliches Verlieben Azusas in Bourbon.



      Serinox wrote:

      da ist ihre Schwachstelle für Shinichi und Ran schon fast zu viel.
      Yukiko ist vermutlich auch eine Schwachstelle: Vermouth, als Serienmörder verkleidet, hätte in New York damals, als Shinichi sie gesucht hat, ihn auch einfach sofort abknallen können, was sie aber nicht getan hat und das bevor er ihr das Leben gerettet hat.

      Wir hätten damit insgesamt schon drei Schwachstellen. Vielleicht ist das mein persönlicher Hoffnungsschimmer in Bezug auf ein Verlieben Vermouths in einen Mann bzw. im Optimalfall Bourbon. Aber es wird vermutlich ohnehin darauf hinauslaufen, dass sie am Ende stirbt, indem sie sich opfert, was sehr sehr sehr schade wäre.


      Serinox wrote:

      Ein Geheimagent, der sich in eine Agentin der Organisation verliebt, in die er undercover eingeschmuggelt ist? Er ist doch kein Amateur wie sein Hassobjekt Akai.
      Oha, XD, XD,XD!!! Mir ist selber gar nicht aufgefallen, dass ich soeben Akai beschrieben habe. Alle Achtung! Gut aufgepasst:D

      Serinox wrote:

      Außerdem könnte Vermouth ja auch Bourbons erste Liebe, Elena Miyano, ermordet haben bzw. für das Feuer verantwortlich sein, welches Elenas Leben ausgelöscht hat, dass könnte dann für Bourbon irgendwann ungünstig werden, wenn er auf dieser Ebene auch noch Rache will.
      Mal abgesehen von dem, verglichen mit einer Azusa-Bourbon-Liebesgeschichte, großen Unterhaltungswert einer solchen verzwickten Liebesgeschichte, wäre es doch schön zu sehen, wie ein Charakter eine persönliche “Vendetta” gegen Vermouth hat. Ich weiß, Ich weiß, ich weiß, diesmal habe ich Mary und Jodie beschrieben(XD,XD,XD), aber dennoch wäre Bourbon als wichtiges BO-Mitglied und Sicherheitspolizist um ein Vielfaches unangenehmer für Vermouth als es Jodie und Mary aktuell sind.

      The post was edited 1 time, last by Frucht ().

    • Frucht wrote:

      Yukiko ist vermutlich auch eine Schwachstelle
      Ja, weiß ich nicht, im Mystery Train behauptet Vermouth immerhin quasi das Gegenteil, und auch Yukiko und Conan haben nicht darauf gebaut. "Vermutlich" würde ich eher großschreiben ^^

      Frucht wrote:

      Mal aus purer Neugier: Wenn du schreibst „für einen Mann wie Bourbon“, heißt das, dass du persönlich nicht ausschließt, dass Vermouth sich in einen Mann(z.B Gin?)ernsthaft verlieben könnte, der nur eben nicht so ist „wie Bourbon“?
      Naja, für Gin hat ja scheinbar mehr empfunden, sie hatten scheinbar was miteinander miteinander und Aoyama meinte dazu in Band 83, dass das dann von Vermouth ausgegangen sein muss, weil Gin nicht lieben könne.


      Und ja, ich finde Bourbon irgendwie zu sehr "naiv jungenhaft", als dass sich eine gestandene Frau wie Vermouth sich ernsthaft in ihn verlieben würde. Wenn sich Vermouth allerdings absichtlich dazu entscheidet, Bourbon zu verführen, um an seine Informationen über sie und an seine Methode, ihr Geheimnis nach seinem Tod zu leaken, ranzukommen... da wäre ich nicht abgeneigt gegen.

      Frucht wrote:

      Naja, auch wenn von Aoyama nicht gewollt, bei grober Betrachtung sind die Vorraussetzungen/Argumente für ein Verlieben Vermouths in Bourbon durchaus gegeben. An der einen oder anderen Stelle sind die Voraussetzungen sogar plausibler/nachvollziehbarer als ein wahrscheinliches Verlieben Azusas in Bourbon.
      Hm, weiß ich nicht. Ich meine, auch ich AmuAzu generell neutral gegenüber stehe: Azusa hat schon die deutlich besseren Gründe sich in Bourbon zu verlieben. Er ist klug, gutaussehend, witzig, stark, kann gut kochen, fährt einen schicken Wagen, kann gut mit Kindern umgehen und einfach generell ein netter Typ. Weiß aber nicht, ob diese ganzen "Nice Guy" Tendenzen eine Frau wie Vermouth locken würde.
      Mein Problem wäre auch eher, warum sich Bourbon in Azusa verlieben sollte. Das sie sich in ihn verliebt: klar, kann ich komplett verstehen. Er in sie? Sehe ich eher nicht so.
    • Naja ich denke bei Vermouth und Gin nicht wirklich an etwas ernsthaftes. Gut möglich, dass Vermouth dachte sie könnte Gin manipulieren. Wenn man von Rum und Anokata absieht, sind sie ja die höhen Tiere der Organisation. Vermouth als Liebling vom Boss und Gin als Strippenzieher bei den Außeneinsätzen. Könnte die auch etwas in der Luft liegende Rivalität erklären, wie bei der Szene mit den Martin oder wo sie Kogoro verteildigt bei den Black Impact.
      "Auch unsere moderne Zeit steckt voller Mysterien..."
      Verrätermitglied im
      "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub"