Voting 22: Die Anfrage einer seltsamen Familie

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

ProSieben MAXX zeigt Magic Kaito 1412 in Doppelfolgen! Diskutiert jetzt mit!

  • Voting 22: Die Anfrage einer seltsamen Familie

    Welche Episode ist dein Wochenfavorit? 9
    1.  
      Die Anfrage einer seltsamen Familie (Teil 2) (8) 89%
    2.  
      Die Anfrage einer seltsamen Familie (Teil 1) (1) 11%
    Noch zwei Folgen stehen zur Auswahl bereit. Ihr entscheidet, wer als letzte Episode in das Voting um die beste Episode des Monats kommt!

    Diese Episoden stehen diese Woche zur Auswahl:

    Episode 432: Die Anfrage einer seltsamen Familie (Teil 1)
    Episode 433: Die Anfrage einer seltsamen Familie (Teil 2)

    Diese Umfrage läuft genau eine Woche und endet am 24. November 2019 um 18:00 Uhr.
    „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
  • Hmm… :1f914:

    Display Spoiler
    Das sind wirklich gute Folgen zum Abschluss. Ich hoffe sehr, dass wir nächstes Jahr weitere neue Folgen bekommen! :1f64f: :1f62c:
    "Ain't nobody here but bad kids!
    And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
    Remember that."

  • paw wrote:

    Das sind wirklich gute Folgen zum Abschluss. Ich hoffe sehr, dass wir nächstes Jahr weitere neue Folgen bekommen!
    Ja, das wäre cool!
    „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara