Eden's Zero

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nach 12 Jahren: ProSieben MAXX zeigt ab Oktober neue Detektiv Conan-Folgen auf Deutsch!

    • Eden's Zero

      Hi,

      vielleicht habt ihr es ja bereits mitbekommen, dass Hiro Mashima nach Fairy Tail eine neue Serie starten wollte. Zu dieser gibt es bereits einige Skizzen und Poster. Die Bilder werden unter diesem Post zu sehen sein. Bevor meine Textwall über die Analyse des Posters kommt, wollte ich euch mal fragen, was ihr euch diesmal von Hiro erwartet? Er meinte ja, dass wir es diesmal mit einer neuen Art von Fantasie zu tun haben. Und eine weitere Frage, seid ihr genauso hyped wie ich? <3

      "Ich werde euch weiterjagen...bis ich euch alle...erledigt habe" :BO: :oview:
    • Für das Poster erstelle ich einfach noch einen weiteren Post.

      Eden's Zero Poster: Ich fang von hinten an. Dazu leg ich jetzt ausnahmsweise mal die Ähnlichkeit der Charaktere im Bezug auf die Serie Fairy Tail beiseite. Mit am größten zu sehen ist eine Frau, die eine Krone oder ein Diadem trägt. Zudem hebt sie sich mit ihrer Gesichtsfarbe von den übrigen Leuten auf dem Poster ab. Wenn ich jetzt spekulieren würde, würde ich sagen, dass sie im Tiefschlaf liegt? Dann weiter zu dem blau haarigen Mädchen, welches ganz hinten links steht. Ihr Gesichtsausdruck und ihre "Rüstung" erinnern mich an eine Kriegerin, vielleicht ist sie ja sowas in der Richtung. Weiter zu dem blonden Mädchen, links von den Haaren von Eden. Sie trägt eine Brille und hat einen sehr netten Blick. Vielleicht ist sie eine Studentin, oder sonstiges. Dann zu dem silbernen Mann neben ihr. Ihn würde ich als Auftragstäter einstufen, welche Art kann ich nicht sagen. Genau wie er, hat der braun haarige Mann mit der dicken Rüstung neben ihm auch einen grimmigen Blick auf. Dann kommen wir zu Erza...ääh halt, ich meinte? Einer rothaarigen Frau. welche von der Seite exakt wie Erza aussieht. Aber ich habe ja bereits anfang gesagt, dass mir die Charakter Ähnlichkeiten in diesem Falle egal sind. Sie trägt einen schwarzen Mantel, hat sie etwa eine große Rolle? Mir wird gerade beim schreiben bewusst, wie ich gehyped ich eigentlich bin!. Dann zu dem schwarz haarigen jungen Mann neben ihr, der scheinbar heimlich grinsend gen Boden schaut. Scheinbar ein Spion oder einfach eine Ratte bzw. ein Verräter.Hinter ihm steht wahrscheinlich der Bösewicht der Serie? Er ist nach der "Königin" die größte Figur auf dem Poster. Zudem scheint er eine Maske zu tragen. Einen roten Mantel umgibt ihn. Und als wäre das noch nicht genug, scheint er eine Krone zu tragen, nehme ich an. In Nasenhöhe befindet sich jedenfalls ein Juwel, der in die Krone eingebaut ist. Ob er überhaupt ein Gesicht hat? Ist das vielleicht seine wahre Gestalt?

      Hiro meinte ja, dass es sich um eine neue Fantasie handeln soll. Kommen wir nun zu dem lilanen Wesen, welches einen Zauberhut aufhat? Soll es nicht eine neue Art der Fantasie sein? Dieser Punkt hat mich etwas stutzig machen lassen. Ich schätze ihn als einen Allrounder ein, klein aber fein. Neben ihm kniet ein blonder Mann, welcher einen siegessicheren Blick trägt. Zudem trägt er einen blauen Mantel. Das an der Schulter könnten Polster sein, ich bin mir aber nicht sicher. Das hier ist reine Spekulation. Dann, meine Damen und Herren, kommen wir zu Plue dem kleinen Schneeman oder Hund? Ich muss zugeben, ich habe Rave weder gelesen noch geschaut, deswegen kenn ich den kleinen nur aus Fairy Tail. Diesmal scheint er einen Smoking mit einer roten Krawatte zu tragen. Auf dem Kopf balanciert er einen Teller mit Essen?Ja, einen Braten, auf dem eine Blaue Soße liegt? Lecker! Kommen wir zu Eden dem, wahrscheinlich Hauptcharakter? Also, eigentlich ist das Natsus Blick und die Haare stammen von Gray, aber umdenken. Es ist eine neue Serie. An seiner Hose trägt er eine Werkzeugtasche? Das Zeichen mit dem "Schraubenschüssel" lassen dies vermuten. Er ist also ein Handwerker. Aus den bereits gezeigten Zeichnungen scheint er viel Kraft zu besitzen. Sein Charakter Design ist jedenfalls...naja verwirrend. Kommen wir zu der kleinen Wendy...Hör auf, das ist eine neue Serie! Also ich kann sagen, dass sie die süsseste von den ganzen Leuten ist. Ja, sorry, kommen wir mal auf die Attribute zu sprechen. Die Augen kenn ich von Wendy, und die Haare erinnern an Lucy. Links erkennt man ein kleines Horn? Also die Körbchengröße ist 10/10. Hiro wird also für immer ein perverser Teenager bleiben. Die Hose ist, wow, auch sehr kurz. In der Hand hält sie einen Reisekoffer auf dem Happy zu sehen ist. eh ich mein die blaue Katze. Also ist es diesmal wahrscheinlich umgekehrt.

      Die Person, der die Katze gehört, damals war es Natsu, war einer der Nebenpersonen. Kommen wir nun zum Schluss auf den drittgrößten des Posters zu sprechen. Einen wahrscheinlich wahnsinnigen Wissenschaftler? Das rechte Auge schmal, das linke Auge riesig. Eventuell geht es um die neue Serie sehr viel um Wissenschaft. Ich bin auf jeden fall gespannt! Ich hoffe mein Kommentar war nicht zu langweilig :)
      "Ich werde euch weiterjagen...bis ich euch alle...erledigt habe" :BO: :oview:
    • Coan schrieb:

      was ihr euch diesmal von Hiro erwartet?
      Nichts.
      Fairy Tail war seit langem vor dem Ende nur noch katastrophal und das Ende dann selbst auch ein kompletter Witz. An diesem Punkt kommen dann immer Leute und sagen, "Ja, aber Rave Master war doch richtig gut!!", aber naja, ich hab auch dazu viel kritisches gehört. Mashima kann schnell viel und relativ gut zeichnen, aber vom Writing her geht ihm sehr schnell die Puste aus, und den gesamten weiblichen Cast dauernd nackt zu zeigen und durch irgendwelche Folter-Ecchi Sequezen zu jagen (Stichwort besonders Erza) trägt sich dann nicht sonderlich lange, imo.
    • Ich muss sagen, Eden's Zero reizt mich so gar nicht. Klar hat ein Mangaka einen gewissen Stil, den man dann auch in verschiedenen Werken wiedererkennt, aber mir sieht das einfach zu sehr nach Fairy Tail aus und davon bin ich kein allzu großer Fan. :1f605: Ich würde bei den neuen Protagonisten sogar ähnliche >typische< Charakterzüge vermuten.
      Aber ich bin trotzdem an deiner Meinung interessiert, @Coan, sobald du das erste Kapitel lesen konntest. ^^ Vielleicht bringt Mashima ja wirklich etwas ganz Neues zu Papier. ;)
      "Ain't nobody here but bad kids!
      And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
      Remember that."

    • Eden's Zero - Kapitel 1

      Nach 11 Monaten kehrt Hiro Mashima mit einem Manga zurück. Eden's Zero. Seit einem Monat warten wir sehnlichst auf das erste Kapitel, und heute ist es erschienen! Im Folgenden werdet ihr meine Gedanken und Meinungen zu dem 1. Kapitel lesen. Auf den ersten Seiten erwarten uns einige schöne Farbseiten. Der junge Shiki, sein Maschinenfreund Michael und sein Großvater beobachten die Sterne, während sie auf einer Wiese stehen. Shiki ist von diesem weißen Strahl am Himmel ganz fasziniert. Es ist ein Drache. Sein Großvater macht ihm daraufhin klar, dass es noch viel mehr in der Welt zu entdecken gibt. Hier, in seiner Heimat, würde er nie Antworten auf seine Fragen bekommen. Doch noch viel wichtiger sind Freunde. Menschen, die für dich weinen und die du nie im Stich lassen würdest. Obwohl Michael ja auch nur eine Maschine ist, hat er trotzdem Liebe in seinem Herzen: „Jeder hat ein Herz, egal wer“ Diese Worte bedeuten mir einiges, Hiro gibt an uns eine lebenswichtige Botschaft weiter! Ohne unsere Freunde wären wir gar nichts. Durch unsere Freunde werden wir stärker! Nach diesem eindrucksvollen Einstieg steigen wir bei Rebecca und Happy ins Raumschiff ein, und fliegen zusammen mit ihnen in das Granbell Königreich. Dort finden sie heraus, dass sie seit über 100 Jahren die ersten Menschen sind, die deren Planeten besuchen. Als sie sich schließlich auf einer Quest befinden, um an viele Klicks zu kommen, begegnen sie zum ersten Mal Shiki. Zu diesem Zeitpunkt ist er sehr unzivilisiert und benimmt sich wie ein Höhlenmensch. Seine unhöfliche Art einem Mädchen zu begegnen, sagt denke ich alles. Er ist der einzige Mensch auf dieser Insel. Er weiß nicht wie man sich unter Menschen zu verhalten hat. Doch trotz allem möchte er nur mit Rebecca und Happy befreundet sein. Im Prinzip wirkt er wie ein netter Rüppel. Zurück in der Stadt. Shiki stellt seinen „Freunden“ seine Freunde vor. Einen Haufen Roboter, unter denen auch Michael ist. Rebecca freut sich für Shiki.
      (Hiro nimmt hier einige Dinge vorweg, die später noch sehr wichtig werden) Während die Freunde ein kleines Fest feiern, begegnen wir unserem ersten Bösewicht, dem König. „Es ist Zeit“ Shiki erklärt Rebecca unterdessen, warum er nicht einfach seine Heimat verlassen kann. Er ist dafür zuständig, die Roboter am Laufen zu halten. Und wer sollte dies an seiner Stelle erledigen? Rebecca erfährt, als Shiki eingeschlafen war, dass der Dämonen König ihn damals auf den Planeten gebracht hat. Doch er ist bereits verstorben. Als Shiki am nächsten Morgen mit einem neuen Haarschnitt aufgewacht ist, bemerkt er, dass sich niemand zu Hause befindet. Rebecca und Happy wurden von dem König und seiner Armee gefangen genommen. Nach und Nach kommt das Motiv der Roboter zum Vorschein. Schon seit Jahren wollten mithilfe eines Raumschiffes fliehen, doch sie hatten keins. Durch Rebeccas Hilfe könnten sie es schaffen. Weiterhin macht der König klar, dass sie keine Werkzeuge sind, die den Menschen helfen. Keine minderwertige Rasse, die wie der letzte Dreck behandelt werden darf. (Hiro schneidet auch hier ein sehr aktuelles Thema an, der Rassenhass) Shiki wird nach einem Hilferuf bewusst, dass sich die Roboter gegen ihn gewandt haben. „Die Menschen sind unsere Feinde“ Für Shiki waren die Roboter seine Freunde, doch als er merkt, dass die Maschinen eben doch nur Maschinen sind, verfällt er in eine Schockstarre. Sein ganzes Leben zieht an ihm vorbei, während sich die Roboter auf ihn stürzen. Geschockt hinterfrägt er immer wieder, ob sie nicht Freunde wären. Rebecca schreit ihre Gefühle raus, in dem sie es nicht wahrhaben kann, dass man jemanden so etwas antut, der die ganze Zeit mit ihnen zusammen gelebt hat. „Ein Freund zu sein – Sowas geht über das Verhältnis zwischen Mensch oder Maschine“ Rebecca schreit es heraus, und holt so Shiki zurück in die Gegenwart. Die Worte seines Großvaters kommen ihm in den Sinn:„Wenn du Freunde findest, werden sie für dich Tränen vergießen, lasse niemals zu, dass du sie verlierst“ Shiki schleudert alle Roboter mithilfe einer uralten Macht weg, die er von seinem Großvater geerbt hat. „Ich kämpfe für diese Tränen“ Mit diesem Schrei stürzt er sich in einem Kampf gegen den König. Mensch gegen Maschine. (Erneut ein sehr aktuelles Thema) „Mein Name ist Shiki“ Er kann es nicht dulden, dass der König ihn einfach nur Mensch nennt. Er ist Shiki! Happy daraufhin Shikis Macht. Er besitzt das „Ether Gear“, eine uralte Macht aus dem dunklen Zeitalter. Der König ist von seiner Perfektion überzeugt, weswegen er auch ohne Unterlass auf Shiki ballert. Doch am Ende zeigt er den Maschinen, was er als Mensch draufhat. Er beendet den Kampf mit einem „Daemachina Punch“. Shiki rettet schwebend seine Freunde und begibt sich in Richtung Raumschiff. Obwohl Shiki seinen Freunden Paroli bieten will, zieht Rebecca ihn mit ins Schiff. „Ich darf meine Freunde nicht zurücklassen“ Nach dem sie abgehoben sind, seht es Shiki zum ersten Mal. Den „Sakura Kosmos“. Fasziniert von der Pracht der Sterne, bemerkt er einen weißen Lichtstrahl. Rebecca erklärt ihm daraufhin, dass es sich um einen Drachen handelt. Voller Freude lacht Shiki los. Jetzt hatte er ihn gesehen, den Drachen, welchen er auch damals schon mit seinem Freund, und seinem Großvater beobachtet hat. Währendessen erfährt man, dass alles nur gespielt worden war. Der Dämonen König hatte dem König und den anderen Untertanen damals befohlen, dass sie ihn ins All schicken sollen, wenn ihr Zeit gekommen ist. „Er wird das Universum verändern“ Die Robotrer liegen leblos auf dem Boden und sterben. Michael muss ich an die Worte vom Dämonen König erinnern: „Jeder hat ein Herz, ganz egal wer“ Michael zerfällt in seine Einzelteile. Das Letze Geräusch der sterbenden Maschinen verstummt in den Wolken. Das System, das die Roboter Jahre am Leben gehalten hat, ist nun für immer aus. Shiki bedankt sich währendessen schreiend und mit Tränen in den Augen bei seinen Freunden, während er seinen Heimatplaneten betrachtet. Ohne diese hätte er es nie soweit geschafft. Er verdankt ihnen sein Leben. Das Raumschiff setzt Kurs auf den Planeten „Blue Garden“. Ende des 1. Kapitels. Wahnsinn! Dieses war Kapitel war sehr lustig, ich musste wirklich sehr viel lachen. Des Weiteren war es aber auch über weite Strecken traurig. Aber trotzdem, dank Hiro Mashima, befinden wir uns aber einer abenteuerlichen Reise, auf der wir viele Freunde finden werden! Freunde sind das wichtigste im Leben, für sie zu kämpfen ist unser Wille! NAKAMA.
      "Ich werde euch weiterjagen...bis ich euch alle...erledigt habe" :BO: :oview:
    • Eden's Zero – Kapitel 2 Zusammenfassung

      Einen wunderschönen Abend, liebe Freunde! Bereits neulich habe ich einige Spoiler Panels analysiert. Allerdings habe ich jetzt das komplette 2. Kapitel „Das Mädchen und die blaue Katze“ vor mir liegen. Nach dem ich mir es nun einige Male durchgelesen habe, werdet ihr meine Meinung, Gedanken und Ideen nun lesen. Zu Beginn fliegt ein Goldener mit Juwelen bestückter Drache in Richtung einer großen Frau. So wie ich es sehe, überbringt der Drache ihr Informationen bezüglich Shikis Flucht von seinem Heimatplaneten Granbell. Wie ihren Worten zu entnehmen ist, scheint sie an Shiki sehr interessiert zu sein. Sie ist gespannt auf den weiteren Verlauf seines Abenteuers. Um sich auf den Weg nach Blue Garden etwas die Zeit zu vertreiben, erklärt Rebecca Shiki die Internet Plattform „B-Cube“ Eine sehr lustige Anlehnung an Youtube, wie ich finde! Mit dem Würfel, den Rebecca und Happy um sich tragen können sie Videos aufnehmen, schauen und posten. Später erfährt Shiki, dass man, um verschiedene Sterne bereisen zu können, einen Reisepass in Form eines Titels braucht. Zu Shiki passt der Titel „Abenteurer“ Sehr tolle Idee, Herr Mashima! Dadurch steht es ihm frei, die verschiedensten Arten von Leuten zu zeichnen, die eben z. B. Einen Urlaub auf einem anderen Planeten machen. Shiki wird nach Anfrage der Bodyguard der „B-Cuber“ (So nennt man Leute, die wie Happy und Rebecca Videos auf „B-Cube“ hochladen) Endlich erreichen sie Blue Garden. Ein Planet der sowohl Vegetation, als auch eine sehr gute Infrastruktur hat. Hochhäuser, schwebende Autos und Androiden. So stelle ich mir Japan vor, haha! Hiro wird wahrscheinlich auch daran gedacht haben. Voller Begeisterung möchte Shiki sofort alle Bewohner als Freunde haben, jedoch gibt Rebecca ihm einen wichtigen Rat: „Nicht alle Menschen sind freundlich. Es gibt auch böse Menschen“ Ja, leider ist es so. Ich finde es btw. Ziemlich gut, dass Hiro einen gesunden Ausgleich zwischen „Lustig“ und „Ernst“ findet.

      Zudem scheint mir Rebecca die moralische zu sein xD Aus Heiterem Himmel wird Happy plötzlich von einem Schurken gefangen und mitgenommen. Shiki rennt darauf hin wutentbrannt hinterher: „Er hat einen Freund gestohlen...KOMM SOFORT ZURÜCK!!!“ Rebecca muss währendessen an ihre Vergangenheit mit Happy denken. Als kleines Mädchen fand sie Happy in einer Gasse. Verhungert und mit den Kräften am Ende war es für ihn ein großes Glück Rebecca zu finden. Gemeinsam alleine. Während Shiki seinen Gegner mithilfe seines „Ether Gear“ stoppt, rennt Rebecca hinter ihnen hinterher und muss immer wieder an die Vergangenheit denken. Happys Name entstand dadurch, weil Rebecca erkannte, dass sie durch seine Anwesenheit glücklich ist. (Im Prinzip dasselbe wie bei Fairy Tail) Nachdem sich der Boss, und der Rest der Bande zeigt, erscheint Rebecca. Keuchend und sich an den knien haltend hat sie den Willen ihren Freund Happy zurückzuholen. Ein weiterer Flashback. Die beiden haben früher alles zusammen gemacht. Gegessen, draußen gespielt, gebadet und natürlich zusammen geschlafen! Beiden wurden früher einfach allein gelassen. Aus diesem Grund irrten sie beide ohne Freunde in der Welt umher. Nachdem Shiki ein paar weitere Mitglieder mithilfe der Graviations-Änderung zusammenschlägt, packt der Boss seinen Trumpf aus. Ein riesiges Maschinengewehr. Happy konnte sich unterdessen befreien, und läuft auf Rebecca zu. Pause. Erneut ein Flashback. Damals wurde Rebecca von Happy gerettet, welcher sich vor ein Auto, dass von einem betrunkenen gefahren wurde, schmieß. Flehend schreit sie einen älteren Mann. Mit dem toten Happy in dem Arm: „BITTE GIB IHN MIR ZURÜCK...!!!!“ Danach legen Rebecca und Happy richtig los und Happy offenbart seine geisteskranke Fähigkeit. In Wahrheit ist er ein Roboter, der sich in 2 Knarren transformieren kann. Durch diese gelingt es Rebecca die Mehrheit der Schurken umzulegen.

      Nachdem der Kampf mithilfe von Shikis und Rebeccas Teamwork vorbei war, erfahren wir wie sehr Rebecca Happy liebt! Obwohl Happy nun diesen Roboterkörper akzeptiert Rebecca ihn so wie er ist! Das ist Freundschaft. NAKAMA, Leute...NAKAMA! Warum sollte uns wichtig, wie jemand ausschaut? Hört auf euch auf die Äußerlichkeiten zu beschränken. Shiki muss an Rebeccas Worte auf Granbell denken. Verstehe. Eine tolle Haltung, eine tolle Frau. Rebecca zeigt Shiki anschließend die Gilde für Abenteurer. „Meteor Torch“ Unterdessen im Weltall. Ein Diener der Prinzessin Elcy Crimson erzählt ihr, dass Shiki in Blue Garden gesichtet wurde. Kurz Darauf nehmen sie Kurs auf Blue Garden. Ende. Das nächste Kapitel wird 30 Seiten haben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass uns die Gilde etwas näher erklärt wird. In diesem Kapitel konnten wir ein bisschen mehr über Rebbeca und SEHR VIEL über Happy erfahren! Ansonsten wurde ich wieder sehr unterhalten. Sehr lustige Szenen, gute Kampfszenen, Stoff für Theorien und natürlich moralische Denkanstöße. Gerne so weiter, Hiro! Danke, dass ihr euch das durchgelesen habt. Schönen Abend noch! Leon.
      "Ich werde euch weiterjagen...bis ich euch alle...erledigt habe" :BO: :oview: