Nach der Boss-Enthüllung: Was ist denn nun mit ASAKA?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Der Sieger des CharakterContests 2020 steht fest!

    ProSieben MAXX zeigt die fünfte Staffel von Detektiv Conan in Doppelfolgen! Diskutiert jetzt mit!

    • Nach der Boss-Enthüllung: Was ist denn nun mit ASAKA?

      Seit Kapitel 950 waren wir alle fest im Glauben, dass wir mit der Sterbenachricht von damals einen weiteren Hinweis auf die Identität der Nummer 2 der Schwarzen Organisation bekommen haben. ASAKA = RUM lautete damals das Motto.

      Zum Hintergrund: Vor 17 Jahren war Amanda Hughes mit Koji Haneda unterwegs und beide wurden mit dem APTX 4869 ermordet. Als Hauptverdächtiger gilt ein Mann namens Asaka, der damals Amandas Bodyguard war. Wegen der Ermordung mit dem APTX ist ein Bezug zwischen Asaka und der Organisation höchstwahrscheinlich.

      Durch die Enthüllung des Bosses in Kapitel 1008 wurde dieses Szenario nun schlagartig über den Kopf geworfen und die Sterbenachricht von damals neu interpretiert. Yusaku schließt die Buchstaben nicht zu "ASAKA" und "RUM", sondern vielmehr zu "CARASUMA" zusammen und macht damit die vorherige Schlussfolgerung von Conan und Subaru/Akai zunichte.

      Fraglich bleibt damit: Wer ist denn nun Asaka? Was hat es mit der Tat vor 17 Jahren auf sich? Wer hat Amanda und Koji Haneda mit dem APTX umgebracht?
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
    • Cognac wrote:

      Na Rum, hat Gin im Geisterdetektiv Fall doch selber gesagt.
      Moment, Moment. Das hat Gin so nun wirklich nicht gesagt. Wir wissen, dass Rum damals in den Fall um Koji Haneda verwickelt war, aber Asaka = Rum ist nicht bestätigt von Gin in dieser Form; Conan spekuliert in die Richtung im selben Fall, was vermutlich darauf hindeutet, dass es am Ende nicht so sein wird, da Conan nicht in der Mitte eines Arcs eine Idee so ausformuliert und diese dann am Ende noch Bestand hat.

      The post was edited 1 time, last by Serinox ().

    • Ehrlich gesagt ist das alles für mich viel zu kompliziert ihc komme gar nicht mehr mit. Ich brauch sone Art 'Detective Conan Guideline'.. stellt euch das mal vor. Wie dick wäre denn dann so ein Buch..das wäre ne ganze Enzyklopädie 8|
    • Felii-chan wrote:

      Ehrlich gesagt ist das alles für mich viel zu kompliziert ihc komme gar nicht mehr mit. Ich brauch sone Art 'Detective Conan Guideline'..
      Zum besseren Verständnis der Thematik empfehle ich wärmstens die entsprehenden Wiki-Artikel, von denen ich oben im Startpost auch die relevantesten velinkt habe. :1f642:
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
    • Ich bin der Ansicht, Dass Asaka ein Charakter ist, der bereits im Manga aufgetreten ist, doch den wir bisher noch nicht gesehen haben bzw. ihn an seinem heutigen Aussehen nicht mehr erkennen. Dass Rumi Wakasa Asaka ist schließe ich mittlerweile aus. Jedoch halte ich es für denkbar, dass Asaka Beziehungen zum FBI haben muss und zur Schwarzen Organisation haben könnte. daher gehe ich davon aus, dass der Bodyguard in den Reihen der Charaktere zu suchen ist, die in Verbindung mit dem FBI stehen, allerdings noch nicht deutlich als Asaka aufgetreten ist.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Ich warte ja nun seit einigen Kapiteln gespannt auf die Zusammenführung der Akai Familie.
      Conan weiß schließlich nun, dass die Mutter durch ihre Verjüngung in irgendeiner Form ebenfalls Kontakt zur Schwarzen Organisation gehabt haben muss
      und sich wie Shuichi momentan versteckt. Dadurch wäre eine Zusammenarbeit eigentlich naheliegend. Vor allem könnte er über Seras Bruder ihr Vertrauen gewinnen.
      Und was ich besonders interssant fand:
      Nach Marys gelangweilter Reaktion auf Seras Kommentar, dass Hottas Information lautete, dass Asaka vermutlich aufgrund eines Handspiegels eine Frau ist,
      schließe ich, dass sie uns weitere Hinweise auf Asaka geben kann.
    • Philipp S. wrote:

      Felii-chan wrote:

      Ehrlich gesagt ist das alles für mich viel zu kompliziert ihc komme gar nicht mehr mit. Ich brauch sone Art 'Detective Conan Guideline'..
      Zum besseren Verständnis der Thematik empfehle ich wärmstens die entsprehenden Wiki-Artikel, von denen ich oben im Startpost auch die relevantesten velinkt habe. :1f642:
      ja ich weiß ich hab auch alles gelesen dennoch verwirrt mich vieles. Ich brauche eine Art Zeitstrahl oder sowas der alle Ereignisse gut miteinander verbindet. Sowas wär mal geil.
    • Amuro wrote:

      Nach Marys gelangweilter Reaktion auf Seras Kommentar, dass Hottas Information lautete, dass Asaka vermutlich aufgrund eines Handspiegels eine Frau ist,
      schließe ich, dass sie uns weitere Hinweise auf Asaka geben kann.
      Die Reaktion deute ich so, dass Mary weiß, um wen es sich bei Asaka handelt. Sie zeigt eine mehr gelangweilte Reaktion und scheint der Information, dass es sich aufgrund des Handspiegels um eine Frau handeln könnte, kaum Aufregung. Ich bin sicher, dass aus diesem Grund Asaka in den Reihen des FBIs oder der Schwarzen Organisation selbst zu suchen ist wie oben bereits geschrieben..
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara