der brutalste / unmenschlichste Mord

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Jetzt zählt deine Stimme: Bestimme den neuen Banner!

    Adventskalender 2017: Sei auch du dabei und helfe mit ihn Wirklichkeit werden zu lassen!

    Detektiv Conan läuft bei ProSieben MAXX: Diskutiere mit uns über die aktuellen Folgen!

    • der brutalste / unmenschlichste Mord

      jo hey ich würde gerne von euch wissen welcher mord von der Methode her der schrecklichste für euch ist. Für mich ist es wahrscheinlich die folge 695 " Die Rosen des Weinbergs" . und dann noch die folge wo der typ mit der vase gezwungen war die solange zu halten bis die täterin die tür aufmacht und er sich selber erhängt. (Zusammenstoß von rot und schwarz)

      Edit: Ich habe den Thread in den richtigen Bereich verschoben. LG Philipp S.
    • Da fällt mir direkt der zweite Mord aus der ersten Folge ein. Das mit dem Kopf war schon nicht ohne. Danach hat man die "Brutalität" der Morde erst einmal entschärft. Tequilas Tod in Folge 56 war auch brutal.
    • Uff so spontan ist das eher schwer. Über die Frage hab ich mir nie sonderlich viele Gedanken gemacht.
      Was mir jetzt so einfällt, war der Mord in Fall 118 bei dem Iwao Akashi gezwungen hat, auf das Seil zu beißen, dass ihn erhängen sollte.
      Das erhängen selbst, war jetzt natürlich nicht so brutal, aber der Umstand, dass er erst nachdem er total erschöpft war das Seil aus seinem Mund ließ und sich somit erhängte.
      Krass fand ich noch, wie Ran erzählt, dass sie ihn hat wimmern hören und dass der Mann sehr lange in dieser Position war.

      Stelle mir es schlimm vor zu wissen, wenn ich "los lasse" bin ich Tod. Diesen Gedanken unmittelbar vor dem Tod...
      Da fände ich ne schnelle kurze Explosion wie bei Tequilla wesentlich angenehmer.
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Da würde ich wohl auch am ehesten erstmal bei der Geisterbahn in Episode 1 hängenbleiben, etwas so durchgehend Respektloses und Verachtendes wie einen abgetrennten Kopf gab's eigentlich in dieser Serie voller durchdachter und teils richtig absurd gestrickter Morde nie mehr so wirklich wieder. Zumindest in allem, was mir einfällt. Viele sind hinterlistig oder gemein, aber kein Messerstich, kein Stromschlag, keine Falle, kein tödliches Mittel und keine Erdrosselung ist damit wirklich vergleichbar.
      Staatlich nicht geprüfte Professorenkatze für deutsche Videospieltextkorrektur im unabhängigen Bereich
      ...oder so ähnlich

      Hauptberuflich Prinzessin

      #FegMeineSchuhe | #Katzen | #Kotatsu | #BAfmW | #Spottel | #Zitronenranger | #Himbeerkreissägenpower
    • Eine gute Frage. Ich habe ein paar "Lieblingsmordvorgänge" (kann man das so sagen? :1f62c: ), einfach weil sie so gerissen oder clever eingefädelt sind. Aber über den brutalsten habe ich nie richtig nachgedacht. Ich tendiere ja dazu, mich meinen Vorpostern anzuschließen mit dem Mord in der Achterbahn. Der war wirklich heftig.
      Ich werde den Rerun nutzen und mir einige Morde noch mal genauer ansehen. ;)
      "Ain't nobody here but bad kids!
      And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
      Remember that."

    • Ich wurde sagen Reikas Tod aus Folge 40... Stundenlang gefesselt in der Badewanne zu sitzen and man kann nichts gegen das ansteigende Wasser tune, nur zuschauen wie es Millimeter nach minimalerer hoher geht. Bei den Tod von Chikako(folge 35) und dem mann aus Folge 1, waren die beide sofort tot.
    • Cat_Eye schrieb:

      Ich wurde sagen Reikas Tod aus Folge 40... Stundenlang gefesselt in der Badewanne zu sitzen and man kann nichts gegen das ansteigende Wasser tune, nur zuschauen wie es Millimeter nach minimalerer hoher geht. Bei den Tod von Chikako(folge 35) und dem mann aus Folge 1, waren die beide sofort tot.
      Das ist ein gutes Argument. Schlimm ist auch "Mord á la Carte" wo das Opfer langsam und qualvoll stirbt und der Fall um Takagis verlorenes Notizbuch. Auch wenn das Opfer in letzterem überlebt hat.
    • dasjojo schrieb:

      Cat_Eye schrieb:

      Ich wurde sagen Reikas Tod aus Folge 40... Stundenlang gefesselt in der Badewanne zu sitzen and man kann nichts gegen das ansteigende Wasser tune, nur zuschauen wie es Millimeter nach minimalerer hoher geht. Bei den Tod von Chikako(folge 35) und dem mann aus Folge 1, waren die beide sofort tot.
      Das ist ein gutes Argument. Schlimm ist auch "Mord á la Carte" wo das Opfer langsam und qualvoll stirbt und der Fall um Takagis verlorenes Notizbuch. Auch wenn das Opfer in letzterem überlebt hat.
      Stimme dir zu. Das mit dem Opfer in der Badewanne war auch ziemlich übel bzw. es wäre es ziemlich übel geworden. Solche Morde und/oder Fast-Morde überraschen mich immer wieder, weil das für diese Serie eigentlich unüblich ist.