Wann endet "Detektiv Conan" denn nun wirklich?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wann endet "Detektiv Conan" denn nun wirklich?

      Diesen Thread gab es schon mal, aber er ist mittlerweile archiviert und so ziemlich sämtliche damals gemachten Zeitangaben überschritten. Ich sehe vor allem Goshos Alter als kritisch an. Wann will der Mann denn bitte in Rente gehen?? Der ist jetzt schon 60 und das Renteneintrittsalter in Japan ist 65. Aber es ist absolut unmöglich, in gerade mal 5 Jahren sowohl "Detektiv Conan" als auch "Kaito KID" zu einem vernünftigen Abschluss zu bringen. Wie seht ihr das?

      Storymäßig hab ich seit Band 101 wieder das Gefühl völliger Stagnation. Es gab ja eigentlich schon viele Vorzeichen, dass das Ende in greifbare Nähe rückt (die Rückkehr von Shinichis Eltern, die Enthüllung von Karasuma und Rum, dass Ran und Shinichi nun offiziell ein Paar sind usw.), aber dann ist das FBI wieder aus Japan abgezogen, was ein massiver Rückschritt ist und statt den Mainplot voranzutreiben, wurde Chihaya neu eingeführt und Gosho hat das gemacht, was er immer tut: sich in sinnlosen Polizei-Lovestories verlieren. Masumi Sera und Mary hat man schon ewig nicht mehr gesehen, dabei sind sie existenziell für das Vorankommen des Mainplots. Ach und dieses Heiji-Momiji-Kazuha-Liebesdreieck zögert auch alles nur noch unnötig hinaus.
    • Das Gefühl der Stagnation dürfte sich, ohne etwas zu spoilern, sehr bald wieder legen. :D

      Dass er die Serien, geschweige denn nur eine davon, in fünf Jahren zum Abschluss bringt, bezweifele ich auch. Alleine im Oda/Aoyama-Doppelinterview hat er zu Odas Schätzung, wann seine eigene Serie endet (wozu er meinte, dass er drei Jahre anpeilt, sich aber auch gerne verschätzt), gemeint, dass er nicht will, dass One Piece vor Detektiv Conan endet - mindestens drei Jahre sind den Lesern damit also noch sicher. Ansonsten hat er in den letzten Jahren in den Interviews unverändert so viele Pläne und Ideen alleine für Conan geteased und zu Fanfragen ab und zu offen gelassen, ob er dies und das bringt, dass alleine aufgrund seines jetzigen Rhythmus und dieses "bekannten" Materials (auch wenn das kein Garant dafür ist, dass er das dann auch einbaut), dass er noch bringen will (und einigen Plots, die er quasi noch bringen "muss") - neben den üblichen "Breathern" zwischen den Organisationsfällen - dass der Manga alleine aufgrund dessen und selbst konservativ geschätzt, finde ich, locker 5 bis 10 Jahre weitermachen kann. Ich würde offen gesagt sogar mit 5+ Jahren rechnen, wenn er nach wie vor den fast-wöchentlichen Rhythmus hätte. Zu Kaito Kid hat er, wenn ich nichts verwechsele, wiederum einmal gemeint, dass er das wohl erst nach dem Schluss von Detektiv Conan "richtig" weiterführen wird.

      Ob man mit der Qualität dieses vielen Materials im Schnitt zufrieden ist, muss man natürlich für sich selbst entscheiden, aber Fakt ist, dass Detektiv Conan nicht nur in Japan unverändert einer der größten Hits ist, wie sich alleine an der gesamten Industrie, die darum aufgebaut wurde, zeigt - und so lange es keine Promo für den entfernten Beginn des finalen Arcs in der Sunday oder einem der Interviews gibt, es weiterhin Teaser für den jeweils kommenden Film am Ende des aktuellen Filmes gibt und diese auf die Franchise zugeschnittene Industrie erstmal mit diesem Momentum weiterläuft, habe ich mittlerweile gelernt, braucht man noch lange, lange nicht auf ein Ende dieser Serie spekulieren.

      Sein Alter dürfte dabei die geringste Hürde sein. Viele Mangaka zeichnen an ihren Werken bis ins hohe Alter weiter, teilweise bis in ihre 80er und 90er, vorausgesetzt, der Erfolg hält an (und ihnen widerfährt nichts Schlimmeres, was man natürlich einfach mal nicht hofft). Wie schon einmal jemand zu einem ähnlichen Thema (und sicherlich absichtlich leicht übertrieben XD) in den englischen Foren schrieb: Für erfolgreiche Mangaka und andere Kunstschaffende, wie Animatoren, fängt das Leben mit den (zu jener Zeit) 50er-Jahren erstmal richtig an - was sich zumindest bei Aoyama ja tatsächlich irgendwie bestätigt hat. :D In klassischen und vor allem deutschsprachigen Foren wie diesem mag es ruhig geworden sein, weshalb es ein schlechter Indikator ist, aber die Franchise als Ganzes dürfte international populärer sein, als sie je war, geht man nach dem Umstand, dass sie neben weiteren Entwicklungen erst seit wenigen Jahren zwei neue Spin-offs erhielt (egal, ob man die gut findet), die Filme einen neuen Aufschwung erfuhren und die Palette an Merchandise und Kooperationen mit anderen Firmen gefühlt mehr explodiert ist als je zuvor. Alleine aufgrund all dessen muss er sich um seine Rente vermutlich auch keine Sorgen machen. XD

      Persönlich muss ich sagen, hab ich mir viel früher (bis vor über einer Dekade schonwieder) mehr ein baldiges Ende gewünscht, weil ich damals auch dieses Stagnationsgefühl hatte, dass du vermutlich momentan hast. Mittlerweile habe ich da aber irgendwie eine... "gleichgültigere" (?) Einstellung - wenn was zu Conan erscheint, freue ich mich drüber (und aktuell freue ich mich über den vielen Kid-Kram, der uns bevorsteht) und auch in Sachen Mainplot kann ich mich nach den jüngsten Ereignissen nicht wirklich beschweren. Primär ziehen es glaube ich auch die langen Pausen; liest man die Kapitel/Bände am Stück, habe ich die Gesamtstory, trotz mancher Durchhänger-Fälle, subjektiv sogar als flotter empfunden als früher, da man in fast jedem Kapitel irgendeine egal wie kleine Entwicklung oder Indizien bekam, was abseits von pauschalem Character Development früher eher unüblich war. Dazwischen beschäftige ich mich dann halt mit anderem - wie Yaiba, falls man das mag. :p

      Zumindest hat Aoyama klare Vorstellungen vom Ende beider Serien (und bei Conan sogar schon ein Storyboard des Finales, wenn ich mich richtig erinnere), falls das ein Trost ist, und auch wenn er sich wie üblich die Hintertür offen hält, daran wenn nötig noch einmal Änderungen vorzunehmen, hat er damit offenbar eine klarere Vorstellung davon, wo die Reise hingeht, als noch vor 10 oder 15 Jahren, wo er verneinte, so etwas zu zeichnen und für später aufzuheben. Das ist vielleicht nicht viel, falls man sich am aktuellen Stand der Serie stört, aber abseits des zähen Rhythmus alles zusammen doch deutlich mehr, als man damals hatte. ^^
    • ulxTIMxate wrote:

      Wann will der Mann denn bitte in Rente gehen?? Der ist jetzt schon 60 und das Renteneintrittsalter in Japan ist 65.
      Künstler müssen sich nicht an das gesetzlich festgelegte Renteneintrittsalter halten. Schau dir als Beispiel Yayoi Kusama an, die 1929 geboren wurde und bis heute mit ihren Werken in der Öffentlichkeit steht (wenngleich sie altersbedingt natürlich kürzergetreten ist). Mangaka sind ebenfalls (Zeichen-)Künstler und nicht mit Firmenangestellten gleichzusetzen. Gegenargument: Sie arbeiten für Verlage. Gegenargument zum Gegenargument: Die Verlage räumen ihnen Freiheiten ein, so bspw. Shogakukan, die aus Rücksicht auf Aoyamas Gesundheit seinen straffen Zeitplan gelockert hatten, sodass er nicht mehr wöchentlich ein neues Kapitel abliefern musste. Zudem würden die Verlage alt aussehen, wenn sie die künstlerische Freiheit der Zeichner beschneideten. Dann käme bei den Werken mehr Murks als Gutes raus.

      ulxTIMxate wrote:

      Storymäßig hab ich seit Band 101 wieder das Gefühl völliger Stagnation.
      Aktuell sind 103 Bände in Japan draußen, Band 104 erscheint am 18.10.2023. Darin geht's mit dem nächsten Fall zur Haupthandlung weiter. Bei einer Spanne von über 100 Bänden sind die drei Ausgaben von 101 bis 103 doch ziemlich gering.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Namako wrote:

      Das Gefühl der Stagnation dürfte sich, ohne etwas zu spoilern, sehr bald wieder legen. :D

      Dass er die Serien, geschweige denn nur eine davon, in fünf Jahren zum Abschluss bringt, bezweifele ich auch. Alleine im Oda/Aoyama-Doppelinterview hat er zu Odas Schätzung, wann seine eigene Serie endet (wozu er meinte, dass er drei Jahre anpeilt, sich aber auch gerne verschätzt), gemeint, dass er nicht will, dass One Piece vor Detektiv Conan endet - mindestens drei Jahre sind den Lesern damit also noch sicher. Ansonsten hat er in den letzten Jahren in den Interviews unverändert so viele Pläne und Ideen alleine für Conan geteased und zu Fanfragen ab und zu offen gelassen, ob er dies und das bringt, dass alleine aufgrund seines jetzigen Rhythmus und dieses "bekannten" Materials (auch wenn das kein Garant dafür ist, dass er das dann auch einbaut), dass er noch bringen will (und einigen Plots, die er quasi noch bringen "muss") - neben den üblichen "Breathern" zwischen den Organisationsfällen - dass der Manga alleine aufgrund dessen und selbst konservativ geschätzt, finde ich, locker 5 bis 10 Jahre weitermachen kann. Ich würde offen gesagt sogar mit 5+ Jahren rechnen, wenn er nach wie vor den fast-wöchentlichen Rhythmus hätte. Zu Kaito Kid hat er, wenn ich nichts verwechsele, wiederum einmal gemeint, dass er das wohl erst nach dem Schluss von Detektiv Conan "richtig" weiterführen wird.

      Hab mir jetzt endlich mal die Zeit genommen, den zweiten Teil des Interviews zu lesen und das halte ich für sehr unrealistisch geschätzt von Oda. Sie sind ja jetzt auf Egghead, der Insel von Vegapunk. Das kann ja noch paar Jahre dauern, dann Elbar und Laughtale, falls nix mehr dazwischen kommt. 3 Jahre pro Insel ungefähr schätz ich. Damit würde OP noch 10 Jahre weiterlaufen.

      Da bei Band 60 offiziell Halbzeit war, müssten es 120 Bände insgesamt werden. Also noch 15 weitere. Na ja, gut. Oda zeichnet 3 Bände pro Jahr. Wenn er das Tempo halten kann, sind es vielleicht noch 5 Jahre und die Reihe endet Ende 2027.

      Das mit "Kaito KID" wäre ja dann wie bei Naoko Takeuchi mit "Sailor V". "Sailor V" fing ja an, dann kam "Sailor Moon" dazwischen und erst nach dem Ende von SM beendete sie auch SV, wenn auch mit eher unbefriedigendem Ende, das einige Fragen offen ließ. Hoffentlich kriegt Gosho das besser hin.
    • ulxTIMxate wrote:

      Diesen Thread gab es schon mal, aber er ist mittlerweile archiviert und so ziemlich sämtliche damals gemachten Zeitangaben überschritten. Ich sehe vor allem Goshos Alter als kritisch an. Wann will der Mann denn bitte in Rente gehen?? Der ist jetzt schon 60 und das Renteneintrittsalter in Japan ist 65. Aber es ist absolut unmöglich, in gerade mal 5 Jahren sowohl "Detektiv Conan" als auch "Kaito KID" zu einem vernünftigen Abschluss zu bringen. Wie seht ihr das?
      Rumiko Takashi ist 66 Jahre alt und arbeitet aktuell an ihrer Serie MAO.
      Mitsuru Adachi ist 72 Jahre alt und arbeitet aktuell an seiner Serie MIX.
      Takao Saito war bis zu seinem Tod im Alter von 84 Jahren dabei, an seiner Serie Golgo 13 zu arbeiten.

      Renteneintrittsalter sind kein Zwang, ab dann sofort die Arbeit niederzulegen. Du solltest dich nochmal informieren, wie Rente wirklich funktioniert.

      Mein Tipp zu Aoyamas Renteneinstieg: Niemals. Ich glaube, solange Aoyama physisch irgendwie dazu in der Lage ist, wird er niemals aufhören, in irgendeiner Form Kunst zu produzieren, seit es für Manga, Anime oder Filme.

      P.S.: Du hättest auch mit den Antworten in deinem Reddit Thread dazu zufrieden sein können, hier wird nicht groß was anderes bei rumkommen: reddit.com/r/OneTruthPrevails/…is_gosho_going_to_retire/

      ulxTIMxate wrote:

      Masumi Sera und Mary hat man schon ewig nicht mehr gesehen, dabei sind sie existenziell für das Vorankommen des Mainplots
      Masumi kam zuletzt in Kapitel 1096 vor, Mary zuletzt in Kapitel 1109. Das ist beides nicht "ewig".

      The post was edited 1 time, last by Serinox ().