Pinned Film 27

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ConanNews.org hat heute zum veröffentlichten Teaser-Video zu Film 27 eine News gebracht:

      ConanNews.org wrote:

      Detektiv Conan Film 27 startet voraussichtlich im April 2024 in Japan. Nun wurde ein erstes Teaser-Video gezeigt.

      Bei dem Video handelt es sich um den erweiterten Teaser vom Ende von Film 26, der seit Anfang September in der japanischen Kinofassung zu sehen ist. Dieser Teaser wurde nun heute auch im japanischen Fernsehen gezeigt und bei YouTube hochgeladen. Der Teaser zeigt eine langsame Kamerafahrt über ein Katana; dabei hört man, wie Kaito Kuroba zu seinem verstorbenen Vater sagt, dass er jetzt etwas verstanden habe (in Magic Kaito redet Kaito sehr in oft in Gedanken mit seinem Vater). Danach hören wir die Stimmen von Conan und Heiji, die davon sprechen, dass sie sich darauf vorbereiten müssen, gegen den Erben des Vermächtnisses anzutreten. Somit deutet der Teaser ziemlich stark darauf, dass sich Kaito in Film 27 als Kaito Kid an einem Diebstahl versucht, an dem sich bereits sein Vater Toichi in der Vergangenheit probiert hat.

      Zudem zeigt der Trailer das ehemalige Sternfort Goryōkaku in Hakodate, einer Stadt im südlichen Teil von Hokkaidō. Bereits im ursprünglichen Teaser auf Film 27 zum Kinostart von Film 26 war der Nachthimmel über der Skyline von Hakodate zu sehen, es scheint also klar zu sein, dass die Stadt der Hauptschauplatz von Film 27 sein wird. Auch im ursprünglichen Teaser hörte man bereits die Stimmen Conan, Heiji und Kid.
      Hier kann man das Teaser-Video sehen:
    • Jedes Jahr machen mich die Teaser-Trailer zum nächsten Film heiß auf denselben. Bei dem für Film 27 ist es nicht anders. Gut, das ist auch die primäre Aufgabe eines Teasers. Dennoch finde ich beachtlich, dass die Produzenten es Jahr für Jahr wieder schaffen, ohne konkrete Infos und nur mit ein paar Synchro-Schnipseln 30 Interesse aufbauende Sekunden zusammenzuschneiden 8) .
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Klingt tatsächlich auch sehr interessant - vor allem, dass Toichi mindestens im Hintergrundplot eine Rolle spielt, spricht mich an. Wer weiß, da er ja de facto bestätigt am Leben ist, vielleicht taucht er mindestens in einem Cameo auch selber auf, vielleicht sehen wir sogar noch einal "Kaito Corbeau"? :D Bei dem Pentagramm auf der Schwertscheide bekomme ich wiederum etwas Akako vibes, aber da Japan salopp ausgedrückt einen sehr freien Umgang mit religiöser Symbolik pflegt, das 3D-Modell aus dem Teaser womöglich so garkeine Rolle spielt und ein kanonischer Auftritt Akakos in einem Conan-Film extrem unwahrscheinlich sein dürfte (oder höchstens eine Gastrolle wie die gekürzte Version ihres Auftrittes in Episode 235 (219 nach japanischer Zählung) sein dürfte), rechne ich da mit nichts.

      Auffällig ist auch, dass die sich in der Klinge spiegelnden Ausschnitte aus den Magic Kaito: Kid the Phantom Thief-Specials sind und nicht aus Magic Kaito 1412 oder gar neu für den Teaser animiert. Könnte natürlich an lizenzrechtlichen Gründen liegen (?) und wird wahrscheinlich keine tiefere Bewandtnis haben, aber interessant ist es nichtsdestotrotz. (Dann wiederum gab es zu Film 19, war es glaube ich, ja auch einen Teaser, bei dem wiederum das Blue Parrot im Design exakt aus Magic Kaito 1412 verwendet wurde, was für den Film keine Bewandtnis hatte.)

      Für MK-Fans dürfte mit dem folgenden Fall und dem Film grad eine tolle Zeit anbrechen, sehr cool. :)
    • Namako wrote:

      Klingt tatsächlich auch sehr interessant - vor allem, dass Toichi mindestens im Hintergrundplot eine Rolle spielt, spricht mich an. Wer weiß, da er ja de facto bestätigt am Leben ist, vielleicht taucht er mindestens in einem Cameo auch selber auf, vielleicht sehen wir sogar noch einal "Kaito Corbeau"?
      Das wäre dann ja aber Chikage :D :P

      Namako wrote:

      Bei dem Pentagramm auf der Schwertscheide bekomme ich wiederum etwas Akako vibes, aber da Japan salopp ausgedrückt einen sehr freien Umgang mit religiöser Symbolik pflegt, das 3D-Modell aus dem Teaser womöglich so garkeine Rolle spielt und ein kanonischer Auftritt Akakos in einem Conan-Film extrem unwahrscheinlich sein dürfte (oder höchstens eine Gastrolle wie die gekürzte Version ihres Auftrittes in Episode 235 (219 nach japanischer Zählung) sein dürfte), rechne ich da mit nichts.
      Ja, rechne ich auch nicht mit, das Pentagramm hat vermutlich mehr mit der Goryōkaku zu tun, welche ja auch sternförmig ist.
    • Das Filmposter mit Titel, Datum und Credits ist geleakt, ConanNews hat dazu eine News gemacht:

      ConanNews.org wrote:

      Das 27. Kinoabenteuer unseres Meisterdetektivs wird den Namen „100万ドルの五稜星“ (Hyakuman Doru no Michishirube, auf Deutsch in etwa Der 1-Million-Dollar-Wegweiser) tragen. Im Titel werden die Kanji des Goryōkaku mit der Lesung des japanischen Worts für Wegweiser versehen; das Goryōkaku ist ein berühmtes, ehemaliges Sternfort in Hakodate, einer Stadt im südlichen Teil von Hokkaidō, welches schon in dem bereits veröffentlichten Teaser-Video zu sehen war. Zudem ist der Titel wohl eine Referenz auf die nächtliche Aussicht auf die Stadt vom Berg Hakodate aus, die laut der Tourismuswerbung der Stadt „eine Million Dollar wert“ sei. Die Information geht aus einem Leak aus der kommenden Weekly Shōnen Sunday Ausgabe #1/2024 hervor, die eigentlich erst am 29. November 2023 in Japan erscheint und den Film offiziell enthüllen wird.

      Wie üblich wurde dazu auch das von Mangaka Gosho Aoyama gezeichnete Poster zum Film veröffentlicht. Auf dem Poster sind im Zentrum Heiji und Kazuha zu sehen, beide mit geröteten Wangen; Heiji sagt etwas, Kazuha hat Tränen in den Augen. In der Ecke unten links sind Momiji Ooka, Muga Iori und Soshi Okita zu sehen, die in den Himmel starren. Die restlichen Ecken des Posters werden von Conan, Kaito Kid und dem Goryōkaku besetzt. Die weiteren Synchronsprecher-Credits listen zudem auch Ran Mori und Kogoro Mori als Teil des Films.

      Die Credits auf dem Poster verraten auch erste Details zur Crew des Films. Als Regisseurin fungiert erneut Chika Nagaoka, die auch bei Film 23 und Film 24 die Regie übernahm. Die Filmmusik wird erneut von Yugo Kanno stammen, der seit Film 25 an den Filmen arbeitet. Für das Drehbuch wird erneut Takahiro Okura verantwortlich sein, der in der Vergangenheit die Drehbücher für Film 21, Film 23 und Film 25 geschrieben hat.

      Film 27 wird ab dem 12. April 2024 in den Kinos in Japan starten.
      Hier das Poster:
    • Ui, sehr cool - wie man so schön sagt: Der Film hatte erst meine Neugier geweckt, aber nun hat er meine ganze Aufmerksamkeit. :D Oder so ähnlich.

      Jedenfalls bin ich jetzt (natürlich völlig ohne bias :p) noch gespannter auf den Film. Mit Soshi Okita habe ich für den Film überhaupt nicht gerechnet, das ist auf jeden Fall eine sehr schöne Überraschung für das Jubiläum zu 30 Jahren - mit Vertretern aus jeder der "Hauptserien" von Gosho Aoyama. Vielleicht spielt er keine derart große Rolle, wie es durch das (wieder einmal sehr schön gezeichnete) Poster auf mich gerade wirkt (Kids Pose gefällt mir hier vor allem sehr gut), aber ich nehme, was ich kriegen kann. :P Auch wenn es damit immer noch nicht Kanon ist, dürfte das wohl das Nächstbeste zu einem "Conan vs. Kid vs. Yaiba" werden, das kein Traum ist - damit für Fans wie mich sowieso ein super Geschenk. XD Ich hoffe wirklich auf so eine Art "three-way battle" in irgendeiner Form, bei dem auch Momiji/Iori und/oder Okita gegen Kid vorzugehen versuchen, dabei aber aus eigenen Motiven heraus gegen Conan und Co. arbeiten. 2024/25 kann nicht schnell genug kommen und ich bin mal auf weitere Infos zum kommenden Film gespannt!
    • Namako wrote:

      Auch wenn es damit immer noch nicht Kanon ist, dürfte das wohl das Nächstbeste zu einem "Conan vs. Kid vs. Yaiba" werden, das kein Traum ist
      Jetzt, da du es erwähnst, fällt mir die OVA auch wieder ein :D . 24 Jahre später könnte es soweit sein, dass die drei erneut zusammentreffen, nur eben wirklich und nicht im Traum. Dazu muss ich aber sagen, dass ich die Ereignisse der ersten OVA arg schräg finde und erleichtert war, dass die Story am Ende damit aufgelöst wurde, dass alles nur ein Traum ist. Insofern wünsche ich mir, dass es - sofern es zu einem echten Aufeinandertreffen kommt - diesmal eine entsprechend schlüssige und mit dem Kanon zumindest halbwegs vereinbare/logische Handlung gibt. Denn auch die Inhalte, die nicht dem Kanon zuzuordnen sind, passen natürlich geschmeidiger ins Gesamtgefüge, wenn sie mit diesem besser vereinbar sind als ganz abgehobene Stories. Wobei ich mir da keine Gedanken mache, da es einen dezenten Unterschied macht, ob eine solche Zusammenkunft in einer OVA oder einem Kinofilm stattfindet. Beim Film liegt die Messlatte deutlich höher, entsprechend schlüssiger fällt aller Voraussicht nach die Handlung aus. Und natürlich müssen wir abwarten, in welcher Form die betreffenden Charaktere aufeinandertreffen.

      Nach dem Poster und dem Titel bin ich jedenfalls nach wie vor gespannt auf Film 27 :) .
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Bei einem Auftritt Yaiba Kuroganes selbst bin ich noch skeptisch, auch wenn ich das offensichtlicherweise enorm feiern würde (und sicherlich auch einige Japaner, da die Serie dort ja nach wie vor bekannter/populärer zu sein scheint, als sie woanders auf der Welt je war). Allerdings könnte das vielleicht zu sehr von dem ablenken, was der Film eigentlich vor hat und in dem vermutlich eher wieder die Beziehung Heijis und Kazuhas als primäres Element und Kids Diebstahl selbst als sekundäres Element im Mittelpunkt stehen - da wird es sich im Rahmen des Jubiläums ausschließlich auf Okita als Yaiba-Repräsentant belaufen, der als "ditzy character" obendrein eh schon die Rolle erfüllt, die Yaiba in einem Conan-Film erfüllen könnte - nur nicht ganz so extrem. Mich würde es schon freuen, wenn im Rahmen dessen zumindest nochmal seine Zuneigung für Moroha geteased würde, falls Aoyama das im Manga nicht noch einmal aufgreifen will oder kann - und warum er nicht will, dass explizit Momiji nichts davon erfährt. Das dürfte dann aber nicht mehr als eine kurze Zeile, maximal ein weiterer Flashback oder ein sehr kurzer Cameo gegen Ende sein, schätze ich. Letzten Endes ist es ja doch ein Detektiv Conan-Film.

      So oder so, sollte es zu so etwas wie einem chaotischen Kampf Okita gegen Kid kommen (Kendoschwert vs. Kartenpistole/Schatzschwert, in einer quasi ernsteren und aufwendiger animierten Version von Yaiba vs. Kid aus der OVA), während Conan versucht, die Kontrolle zu behalten, wäre das schon ein "Take my money"-Argument. :D Wer weiß, im Teaser kam ja ein CG-Schwert vor - vielleicht geht es Kid hier auch um ein antikes Schwert, das in der Festung ruht (und dessen Name vielleicht "Wegweiser" bedeutet?), was eine weitere Parallele zur OVA wäre, auch wenn das wieder nur 100% Spekulation ist. Und möglicherweise ist/gibt es wieder ein Finale in luftigen Höhen, wenn schon ständig auf die Aussicht von einem Berg und Sternsymbolik angespielt wird und das Kyoto-Trio auf dem Poster in Richtung Himmel schaut. ^^
    • Namako wrote:

      was der Film eigentlich vor hat und in dem vermutlich eher wieder die Beziehung Heijis und Kazuhas als primäres Element und Kids Diebstahl selbst als sekundäres Element im Mittelpunkt stehen
      Auch der Aspekt wird mir erst jetzt beim Lesen deines Posts bewusst: Die Charakterfülle. Ich erinnere mich daran, wie es beim Jubiläum in Film 10 ablief. Das kam bei der Mehrheit der deutschsprachigen Community, sofern ich das richtig mitbekommen hatte, nicht sonderlich gut an und so geriet Film 10 leider in Verriss :S . Ob der breitgefächerte Auftritt mehrerer Haupt- und Nebencharaktere seinerzeit in Japan ebenfalls weniger gut oder doch besser ankam, weiß ich nicht. Jedenfalls wäre es im Hinblick auf eine Fokussierung des Films auf einen Hauptaspekt vorteilhaft, wenn entweder nur die Beziehung von Heiji und Kazuha oder nur Kids Auftritt, verbunden mit einem Diebstahl, vorkämen. Wobei ich davon ausgehe, dass die erstgenannte Variante wahrscheinlicher ist, denn warum sonst sollten Heiji und Kazuha auftreten, wenn es nicht um ihre Beziehung gehen sollte? Realistischer wäre es noch, wenn Kid mit dabei wäre, weil er dem Plot um Heiji und Kazuha unter die Arme greift und diesen vorantreibt. Aber wozu braucht es dann Momiji, die wiederum regelmäßig zwischen die beiden grätscht? Ich stelle gerade fest, dass das Poster mehr Fragen für mich aufwirft, als ich anfangs dachte xD.

      Namako wrote:

      was eine weitere Parallele zur OVA wäre
      Ob sich die Produzenten zu einer Parallele zu einer OVA hinreißen lassen? Das wäre ein experimentelles Novum, es könnte erfolgreich sein oder schiefgehen. Da sich der bisher bekannte Staff schon durch seine eigene Handschrift und Neuerungen in der Filmreihe auszeichnet, würde ich ihm diesen Kniff zutrauen.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara