Pinned Film 26 - Kurogane no Sabumarin

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der Teaser macht mich extrem gespannt, mir gefällt auch die Animation extrem, bzw. das Shading, viel viel besser als in der Serie. Aber auch logisch bei einem Film

    • Der 60 Sekunden Trailer wurde nun veröffentlicht. Wichtigste neue Info ist wohl die erste Erwähnung eines neuen Organisationsmitglieds namens "Pinga", welches eine enge Vertrauensperson von Rum sein soll. Also so wie Curcao in Film 20, nur diesmal anders oder so.

    • Der erste richtige Trailer sieht vielversprechend aus, wie es bei den Trailern zu den vorangegangenen Filmen auch der Fall war. Sicherlich ist Film 26 erneut nicht-kanonisch, aber wer weiß: Vielleicht hat sich Toho wieder eine kleine Überraschung ausgedacht, die der von Film 18 am Ende ähnelt.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Der Trailer ist schon mal mega
      ich hoffe nur, wir werden nicht enttäuscht. Ich erinnere mich da noch an Film 13, wo es vom Trailer danach aussah, als hätte die Organisation die Wahrheit über Conan erfahren und dann war es nur ein Traum
      ~ Man hört, wenn ein Glas zerbricht,
      aber nicht, wenn ein Mensch zerbricht ~
    • Varlanna wrote:

      ich hoffe nur, wir werden nicht enttäuscht. Ich erinnere mich da noch an Film 13, wo es vom Trailer danach aussah, als hätte die Organisation die Wahrheit über Conan erfahren und dann war es nur ein Traum
      Sofern Film 26 nicht stark kanonisch ausfällt, schätze ich, dass er keine für die Haupthandlung einschneidenden Ereignisse enthält. Gut kann er trotzdem werden.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Da es Film 26 und auch den dazu gehörenden Kompilationsfilm mit Fokus auf Ai Haibara betrifft, schreibe ich es mal hier rein:

      Mit Folge 1068 lief am vergangenen Samstag die erste Episode des neuen Jahres im japanischen Fernsehen. Standardmäßig ist die erste Folge im neuen Jahr mit einer Begrüßung gestartet, in welcher den Fans für die Unterstützung im voherigen Jahr gedankt wird und es einen groben Umriss dazu gibt, worauf sie sich im neuen Jahr freuen dürfen. Die Begrüßung haben diesmal die Detective Boys übernommen und auch Ai meldete sich zu Wort, dass es ein Jahr mit ihr im Fokus ist. Das zeigt ja bereits der Fakt, dass der Kompliationsfilm 灰原哀物語~黒鉄のミステリートレイン~ zu Film 26 den Fokus auf sie legt.

      Meine Überlegung ist jetzt, dass aufgrund dieser beiden Anhaltspunkte dementsprechend Film 26 besonders stark auf Ai Haibara fokussiert sein wird und wir im Anime vermehrt Auftritte von ihr zu sehen bekommen. Auch die eine oder andere Aktion in Japan kann ich mir vorstellen. Ich bin gespannt, was auf die Aussage alles folgt :) .
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Zero wrote:

      Meine Überlegung ist jetzt, dass aufgrund dieser beiden Anhaltspunkte dementsprechend Film 26 besonders stark auf Ai Haibara fokussiert sein wird und wir im Anime vermehrt Auftritte von ihr zu sehen bekommen
      Na ja, bei Film 25 wurden Amuro und seine Freunde auch als Hauptcharaktere vermarktet, und dann haben sie im Film selbst doch relativ wenig zu tun gehabt. Auch Sato und Takagi kamen relativ kurz. Ich würde da mal lieber abwarten; in diesem Film sollen sehr, sehr viele Charaktere auftauchen, es wäre für mich schon fraglich, ob da so ein großer Haibara-Fokus überhaupt von der Laufzeit her möglich ist.

      Und der Anime ist sowieso verloren, da stehen für die Manga-Adaptionen demnächst nicht viele Haibara-Sachen bevor und in Filler taucht Haibara eher selten auf (kam in vier Fillern vor in 2022); selbst wenn sich das steigern sollte, wären es noch immer Filler-Folgen von mäßiger bis schlechter Qualität, die nichts beitragen.
    • Serinox wrote:

      Na ja, bei Film 25 wurden Amuro und seine Freunde auch als Hauptcharaktere vermarktet, und dann haben sie im Film selbst doch relativ wenig zu tun gehabt.
      Hm, für mich ist der Anteil an Screentime von Amuro, Hagiwara, Matsuda, Date und Morofushi in Film 25 nicht gerade gering ausgefallen. Alleine der Flashback mit dem ersten Aufeinandertreffen mit Plamja nimmt einige Zeit in Anspruch und auch sonst bewegt sich die Handlung immer wieder zumindest zu Amuro zurück (hauptsächlich zu ihm, da seine ehemaligen Studienkollegen ja in der Gegenwart verstorben sind).

      Serinox wrote:

      in diesem Film sollen sehr, sehr viele Charaktere auftauchen, es wäre für mich schon fraglich, ob da so ein großer Haibara-Fokus überhaupt von der Laufzeit her möglich ist.
      Das könnte die Fokussierung auf einen bestimmten Charakter erschweren, ja. Allerdings gehe ich bei meiner Annahme konkret von den Neujahrsgrüßen aus; iirc hatte Amuro im letzten Jahr die Neujahrsgrüße nicht übernommen und dadurch kam auch nicht die Mitteilung auf, dass 2022 ein Jahr mit ihm im Fokus würde. Bis Film 26 nicht in den japanischen Kinos gestartet ist, können wir nur abwarten und Theorien aufstellen.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • New

      Da der Englische Titel bekannt ist, kann ich mein Titelvorschlag/-Favorit vorstellen - "Das eisern-schwarze U-Boot" oder "Das schwarz-eiserne U-Boot" - aber der bisher von euch ist meine zweite Wahl.
      Stefan Ringel
    • New

      stefanringel wrote:

      Da der Englische Titel bekannt ist, kann ich mein Titelvorschlag/-Favorit vorstellen - "Das eisern-schwarze U-Boot" oder "Das schwarz-eiserne U-Boot" - aber der bisher von euch ist meine zweite Wahl.
      Beim deutschen Titel könnte es hinsichtlich der Feinheiten in der Wortwahl erneut ein paar Diskussionen unter den Fans geben. So war es etwa bei der Farbe im Filmtitel von Film 23. Zwar übernimmt die Titelgebung nun nicht mehr KAZÉ, sondern Crunchyroll. Doch da es sich dabei um kaum mehr als eine Namensänderung der Firma handelt und die Mitarbeiter nach wie vor dieselben sind (hoffe ich zumindest), wird die Titelgebung wie in den vorherigen Jahren unternehmensintern ablaufen - mit denselben zuständigen Mitarbeitern. Insofern bin ich sicher, dass wir einen gewohnt DC-typischen Titel bekommen und eben lediglich die Feinheiten den Unterschied ausmachen.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara