James May - Unser Mann in Japan (Amazon Serie)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Ab dem 31. Oktober 2022 läuft die 6. Staffel auf ProSieben MAXX! Diskutiert jetzt mit!

    • James May - Unser Mann in Japan (Amazon Serie)

      Hallo an die Japan Begeisterten!

      Ich wollte euch die Serie James May - Our Man In Japan empfehlen. Es handelt sich dabei um eine 6 teilige Doku/Unterhaltungs-Serie (ca. 40 Minuten pro Folge), bei der James May, vielen bekannt aus der Autosendung Top Gear, Japan erkundet.
      Er reist einmal von Nord nach Süd und besucht dabei verschiedene Reiseziele und besondere Personen. Die Dokumentation schafft es Leuten, die vielleicht nur Tokyo und Kyoto kennen, viele neue Orte und die Vielseitigkeit Japans zu zeigen.
      Man besucht natürlich auch Orte wie Tokyo und Hiroshima, aber statt sich auf große Bauten oder Tempel zu fokusieren, wird einfach mal ne runde Gokart gefahren oder ein Roboter Erfinder wird besucht.
      Außerdem versucht James May zusamen mit Japanern vor Ort die Kultur zu verstehen und sich erklären zu lassen. Ob Maid Cafes pervers sind, warum Japaner von Roboter und Manga begeistert sind etc.
      Dabei entstehen durch kulturelle und sprachliche barrieren einige peinliche Situationen, die aber für den Zuschauer sehr unterhaltsam (und lehrreich!) sind. Das Wort "Sumimasen" lernt James May früh und wird es noch sehr oft gebrauchen.

      Es wird geschafft James May, der privat schon ein paar Mal in Japan war, in vielen Situationen einfach ins eiskalte Wasser zu werfen, was das ganze authentisch macht.
      Viele die kein japanisch können oder Japan nicht so gut kennen, werden sich schnell mit ihm identifizieren. Dies wird gepaart mit dem typischen britischen Humor.
      Wer Top Gear und Japan mag, muss aufjedenfall rein schauen. Er wird seinen spaß haben. Und auch wer nur Japan mag, sollte mal einen Blick in die Serie wagen. Häufig sind schon die Videoaufnahmen/Helikopterflüge für sich sehr schön anzusehen.
      Besonders ist aber auch, dass er nur von einem kleinen Team begleitet wird und dass er, ähnlich wie ein Youtuber, seine Gedanken häufig alleine im Auto mit einer Kamera teilt; sehr Vlog mäßig.

      Alles in allem, ist die Serie dadurch sehr abwechslungsreich und sehr erfrischend. Ich habe mir jeden Tag eine Folge angeschaut und hätte gerne mehr gesehen.
      Mir wurde die Serie von mehreren (!) Leuten empfohlen, die noch nie in Japan waren und so begeistert waren von der Abwechslung und Kultur in diesem Land, dass sie jetzt gerne mit mir hinfliegen wollen.

      Ich kann euch auch nur die wärmste Empfehlung geben die Serie zu schauen. Ich hab Sie mir im englischen Original angeschaut. Zu sehen gibt es die Serie nur auf Amazon Prime Video, allerdings ist sie dort im Amazon Prime Abo enthalten.

      Um euch einen Einblick zu geben:
      Hier ist ein Clip, wie er versucht an einer Maschine Essen zu bestellen. Dieser spoilert nicht und gibt dabei einen guten Einblick, was euch in der Doku erwartet:


      Und hier ist der Trailer zur Serie. Der spoilert mehr aber ihr seht was euch alles erwartet:


      Kennt ihr die Serie? Habt ihr sie geschaut? Wollt ihr sie schauen?
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Danke für deine Vorstellung der Mini-Serie! Japan-Dokumentationen gibt es wahrlich wie Sand am Meer, doch nach der Automaten-Szene und dem Trailer zu schließen, scheint diese eine der charmantesten zu sein. James May kenne ich nicht (allerdings interessieren mich Autosendungen nicht, daran wird es wohl hauptsächlich liegen). Sympathisch wirkt er auf mich. Sein Dilemma mit dem Automaten im ersten Video ist authentisch. Und für diejenigen, die keine Japan-Experten sind, sehr gut nachvollziehbar.

      Die Videos haben durchaus mein Interesse geweckt und daher möchte ich mir die Serie schon gerne anschauen. Der Haken ist, dass ich kein Amazon Prime Video habe und auch nicht vorhabe, mir das Angebot zu holen. Damit bleibt es bei den beiden Ausschnitten. Aber wer weiß, vielleicht gibt es die Sendung ja irgendwann in naher Zukunft auch auf anderen Plattformen. Als Insert Song ''Japanese Boy'' zu verwenden, ist übrigens schräg, aber passend ^^.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Ich kann die Serie auch wärmstens empfehlen. Als jemand der schon quasi alles an Japan- Dokumentationen, Serien über Japanreisen, Youtube etc. gesehen hat, war ich auch skeptisch, ob es wirklich noch eine Amazonproduktion zum Thema braucht, aber ich bin sehr positiv überrascht worden.

      Es ist sicherlich nicht die informativste Serie über Japan, aber die charmante Art von James May mit den Menschen und der Kultur zu interagieren sind wirklich schön. Insgesamt wirkt alles sehr herzlich und nicht so aufgesetzt wie es oft bei anderen Amazoneigenproduktionen der Fall ist. Es ist einfach eine schöne Abwechslung zu den vielen Dokumentationen, die verzweifelt versuchen eine komplexe fremde Kultur, Menschen, Natur, Religion, Sehenswürdigkeiten etc. in 90 Minuten Film zu packen. Demgegenüber wird hier mit viel Witz und Herz eine Reise porträtiert die eine breite Themenpallete bietet und das immer mit einem Schuss Humor und Neugier der die Serie sehr zugänglich macht. Damit hat die Serie sowohl für "Japanexperten" als auch für "Japanneulinge" viel zu bieten.

      Ich hab die Serie auch im englischen Originalton geschaut (gab damals glaube ich auch keine deutsche Synchro) und würde das auch empfehlen, da der britische Humor, den James May unzweifelhaft perfekt beherrscht, oft in den Übersetzungen verloren geht.
    • Habe mir die 6 Folgen jetzt angeschaut - kann man anschauen - muss man nicht.
      Gut fande ich, dass quasie das ganze Land vorgestellt wird und nicht nur die Hotspots (Tokio, Kyoto, Osaka).
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub" :oshout:
    • Hab alle folgen schon vor längerem geschaut. Kann mich dir nur anschließen...Die Serie ist einfach top man sieht viel und lernt auch etwas neues (zumindest hab ich das) aber es ist auch lustig das man auch ab und zu mal lachen muss. Also ich kann die Serie jedem empfehlen