Pinned ProSieben MAXX bleibt an neuen Detektiv Conan Folgen dran

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beramy wrote:

      Die Stimmen klingen nicht mehr so satt wie früher. Ich vermute dass dies auch an den Räumen liegt oder der Situation geschuldet ist, dass heutzutage Sprecher einzeln aufnehmen (und damit die Räume in den Studios wohl auch andere Klangausstattung haben und kleiner sind), während zu Beginn der 2000er die ganze Synchro/Schauspieler-Truppe in einem Raum war und so miteinander interagiert werden konnte beim Schauspiel.
      Es liegt bestimmt auch mit an der Größe des Raumes, dass die Stimmen nicht mehr so ''satt'' oder ''voll'' klingen, wie es Anfang der 2000er-Jahre war. Heutzutage gibt es zwar sehr gute, wirklich sehr sehr gute Reverb-Plugins, die bestimmt auch im Synchronbereich angewendet werden können oder sogar speziell dafür entwickelt wurden. Da klingt dann bspw. ein ''Concert Hall''-Preset auch akustisch wirklich so, als säße der Zuhörer in einem Konzertsaal und jemand würde dort etwas von der Bühne herab sprechen. Aber es sind und bleiben eben Effekte, die nur auf eingesprochene Stimmen gelegt werden. Je authentischer das Original-Material ist, desto authentischer erscheint auch die Klangfarbe der Stimme.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Beramy wrote:

      Naja, ich sag mal so, da kommen ja auch noch die Altersunterschiede bei den Sprechern dazu und das macht den Klangbraten dann "perfekt" :D Das Alter schlägt eben bei jedem zu, auch wenn ich nach wie vor die Regieanweisung des möglichst hoch Sprechens von Karin Lehmann an Tobias Müller für Conan nicht verstehe. Das war auch vor allem in der ersten Staffel deutlich besser gelöst. Aber ich will mich nicht beschweren, alle machen einen tollen Job und ich freue mich einfach über neue Folgen, egal, wer am Ende wie spricht. Ich habe einfach nur hohe Qualitätsstandards :D RTL2 hat damals auch die besten Studios für ihre Synchros beauftragt, die man für solche Produktionen bekommen konnte.
      finde auch das conan einfach hart gepitcht klingt in den letzten filmen was sicher einfach an Müllers alter liegt
      Grüße
      Euer YUU