Band 97

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Seit dem 2. April ist Band 97 bei uns im Handel! Juhu

      Habt ihr euch den Band schon besorgen können, oder hat euch die aktuelle Weltlage bisher noch einen Strich durch die Rechnung gemacht? Oder steigt ihr gar auf den E-Manga-Release um?

      Leider sind in diesem Band wieder einige Fehler aus Detektiv Conan WEEKLY übernommen wurden, manche aber nicht. Dazu habe ich auch etwas im WEEKLY-Fehler Thread geschrieben.

    • Im Thread zu Band 96 fragte @dasjojo damals:

      dasjojo wrote:

      Weißt du, ob es in diesem Band in Japan Unterschiede zwischen Magazin und Sammelband gibt, @Serinox? Falls ja, wurden die Stellen in Deutschland berücksichtigt?
      Damals gab es keine wirklichen Unterschiede. Jetzt in Band 97 jedoch schon.

      Im gesamten Fall mit Kanenori Wakita (1027-1031) hat Aoyama in der Magazin-Version Wakitas Koteletten falsch gezeichnet; diese gehen nämlich eigentlich bis zu seinen Ohrläppchen, in der Magazin-Version gingen sie jedoch nicht so weit. Dieses Versäumnis wurde von Aoyama in der Band-Version korrigiert, dort sind die Koteletten nun im ganzen Fall korrekt.

      Hier mal ein Panel aus Kapitel 1027 als Beispiel.

      Magazin-Version:


      Band-Version:


      Diese Korrektur wurde in Deutschland in Band 97 NICHT übernommen. Scheinbar wurde hier einfach die Magazin-Version aus dem WEEKLY übernommen, denn die Koteletten sind im deutschen Band 97 durchgängig durch den ganzen Fall hinweg in der inkorrekten Magazin-Version abgebildet. Wie gesagt, dieses Panel ist nur ein Beispiel, das zieht sich durch den gesamten Fall. Hier das Beispielpanel aus 1027 im deutschen Band 97:



      Aus dem selben Fall: in Kapitel 1029 hat Aoyama in einem Panel Wakita mit normalen Zähnen gezeichnet, statt mit dessem markanten Überbiss. Dies wurde im japanischen Band 97 korrigiert. Im deutschen Band 97 ist dies ebenfalls bei der inkorrekten Version geblieben.

      Magazin:


      Band 97 (Japan):


      Band 97 (Deutschland):


      Das ist sehr ärgerlich und unverständlich, da man in Band 95 noch Änderungen zwischen Magazin und Band selbst in WEEKLY-Kapiteln auch im deutschen Band übernehmen konnte. Wieder einmal einfach schade.
    • Im Impressum steht anstelle des ersten Copyright-Zeichens das @-Symbol. Sicherlich nicht ganz so schön, allerdings ein zu verschmerzender Fehler. Ich hatte in Erinnerung, dass das alternative Cover in den deutschen Bänden abgedruckt werden sollte; jedoch entspricht das Bild des deutschen Bandes dem Gesamtcover und nicht der japanischen Vorlage.

      Wenn man das so sagen kann, ist das Schwarz des Covers des ersten Falles durch einige weiße Punkte unterbrochen; es sieht ein bisschen wie weiße Linien aus. Hier könnte man als Leser allenfalls bemängeln, dass die Tinte nicht voll gedeckt hat. Ist das bei anderen Usern, die den Band haben, ebenfalls so?

      Einige Rechtschreibfehler sind ebenfalls in dem Band, soweit, wie ich ihn gelesen habe, enthalten, so zum Beispiel die Trennung von ''verschneit'' am Ende des zweiten Falles. Das gab es jedoch in vorherigen Bänden schon und ist vielleicht beim Lesen auffällig, stört mich aber nicht.

      Welcher Fall mir in dem Band am besten gefällt, kann ich erst sagen, wenn ich ihn komplett gelesen habe. Allerdings ist ''Irgendwo im verschneiten Nirgendwo'' schon richtig stark (iirc habe ich auch für den Fall bei der Umfrage zum Manga-Highlight 2019 gevotet).
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Ich hatte ihn, Egmont sei dank, schon am 27.3. bei mir.
      Das muss man wirklich loben, dass geht wirklich immer saufix beim Egmont Shop, kann ich nur empfehlen :1f44c:

      Past an open window walks the pretty girl
      Does she see me at her feet it's hard to tell
      But if I ask her she might turn her smile away
      I see her as I'd see a star
      Love her from where you are



    • Mario-WL wrote:

      Teo Torriatte wrote:

      Ich hatte ihn, Egmont sei dank, schon am 27.3. bei mir.
      Das muss man wirklich loben, dass geht wirklich immer saufix beim Egmont Shop, kann ich nur empfehlen :1f44c:
      Ich ehrlich gesagt nicht, habe am 4. April bestellt und bis heute wurde er noch nicht einmal versandt… ups! 8o Habe wohl Pech. ;(
      Bei mir war es noch eine Teilbestellung aus dem November. Auch davor habe ich die Bände immer einige Tage vorher erhalten. Ich kann dir nicht sagen woran es bei dir liegt :1f914:

      Past an open window walks the pretty girl
      Does she see me at her feet it's hard to tell
      But if I ask her she might turn her smile away
      I see her as I'd see a star
      Love her from where you are



    • Ich habe mal beim Lesen auf die Fehler in diesem Band geachtet und für den Conancast markiert. Dann hab ich meine gefundenen Fehler mit den Fehlern hier im thread und im weekly thread abgeglichen und ebenfalls markiert was ich nochnicht gefunden habe. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr unten auf dem Foto.



      Ich bin von dieser ja schon mangelhaften Umsetzung des Bandes ins Deutsche wirklich schwer enttäuscht. Wenn man im "was bisher geschah" einen Tippfehler macht oder im Impressum ein @ statt einem :00a9: macht, seis drum. Das kann mal passieren und stört den Lesefluss nicht. Im letzten Band hatten wir immerhin gar kein :00a9: symbol || . Eine leere Sprechblase (die schon seit dem weekly bekannt war!) oder weekly textboxen im fertigen Band (!) stören den lesefluss und das leseerlebnis hingegen schon sehr. Zwar sind hier nicht nur große sondern genauso kleine Fehler markiert, wie die fehlerhafte Silbentrennung, aber irgendwann gehen auch die kleinen Fehler auf die Nerven, wenn es so unfassbar viele sind.

      Man kann sich als Fan nur wünschen, dass es beim nächsten Band viel besser wird.
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Also inhaltlich betrachtet hat mich der Kommissar aus Gunma abgefuckt, aber auch nur weil ich ihn nicht mag und er nervig ist.

      Hingegen hat es mich gefreut einen Fall in Nagano mit entsprechend kompetenten Polizisten zu haben.

      Interessant fand ich das Verhalten/Auftreten einzelner Personen, die vorher nicht so im Licht standen (Herr Wakita, Frau Wakasa)
    • Ich habe jetzt Fall 8 mit den aus dem Weekly übernommenen Stellen zu Rumi Wakasa und dem Hinweis auf das nächste Kapitel gelesen. Es stört mich, dass EMA bei der Bearbeitung für die Bandveröffentlichung die Infotexte nicht weggelassen hat. In der Übersetzung für das Weekly sind sie authentisch, da sie in der Form in der Shonen Sunday erscheinen. In die Bandveröffentlichungen sind sie allerdings berechtigterweise bisher nicht eingeflossen, obwohl die Weeklies schon seit Band 95 in die Bände einfließen.

      Ich hoffe, dass das zukünftig nicht mehr vorkommt, da es der formalen Qualität des Kapitels schon schadet. Weiter habe ich in dem Band nicht gelesen, weiß dementsprechend nicht, ob es in den weiteren Kapiteln erneut vorkommt.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara