Kapitel 1051 - 1054

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Der Sieger des CharakterContests 2020 steht fest!

    ProSieben MAXX zeigt die fünfte Staffel von Detektiv Conan in Doppelfolgen! Diskutiert jetzt mit!

    • So, wie Rumi zum Ende von Kapitel 1054 aufgetreten ist, sollte sie dauerhaft in Szene gesetzt werden. Das passt besser zu ihr als die tollpatschige Art.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Zero wrote:

      So, wie Rumi zum Ende von Kapitel 1054 aufgetreten ist, sollte sie dauerhaft in Szene gesetzt werden. Das passt besser zu ihr als die tollpatschige Art.
      Ich glaube nicht, dass ihre Kampfhaltung im Alltag als Lehrerin und für ihre Tarnidentität förderlich ist.
    • Serinox wrote:

      Ich glaube nicht, dass ihre Kampfhaltung im Alltag als Lehrerin und für ihre Tarnidentität förderlich ist.
      Ja, ich dachte mir schon, dass ich hätte differenzieren müssen. Im Alltag und zur Tarnung braucht es Tollpatschigkeit allerdings nicht.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Zero wrote:

      Im Alltag und zur Tarnung braucht es Tollpatschigkeit allerdings nicht.
      Naja, jetzt ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen. Nun plötzlich mit der Tollpatschigkeit, ihrem Markenzeichen quasi, aufzuhören, wäre vermutlich zu verdächtig.
    • Serinox wrote:

      Naja, jetzt ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen. Nun plötzlich mit der Tollpatschigkeit, ihrem Markenzeichen quasi, aufzuhören, wäre vermutlich zu verdächtig.
      Schwierig ist es, ihren Charakter umzuschreiben, aber nicht unmöglich. Nachdem mir ihre Tollpatschigkeit in Kapitel 1052 ehrlich unangenehm war, hoffe ich einfach darauf, dass ihre wahre Identität bald aufgedeckt wird.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Halten wir einfach mal fest, dass Rumi MI6 (oder Mossad oder SIS oder MI5 oder was auch immer) Agentin ist.
      Rumi = Rum - viel zu einfach - würde der Author niemals machen.
      Und als RUM würde sie so niemals Burboun die Treppe runterstoßen - da hätte Sie andere Möglichkeiten. (Seit wann macht sich der Fast-Chef die Finger schmutzig ...)
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub" :oshout:
    • Zero wrote:

      hoffe ich einfach darauf, dass ihre wahre Identität bald aufgedeckt wird.
      und ich hoffe darauf, dass nicht nur ihre, sondern auch die der anderen RUM-Kandidaten, bald, am besten sehr bald, aufgedeckt wird. Der RUM-Arc läuft schon viel zu viele Jahre. Ich befürchte sogar, hoffentlich unbegründet, dass RUM erst zum 1100sten Kapiel-Jubiläum endgültig zusammen mit den anderen beiden enthüllt wird bzw. wir da erst wieder einen richtigen Hardcore-BO-Fall mit dem guten(bösen) alten Gin und seinen Handlangern Vodka, Korn und Chianti erhalten werden, während es, parallel dazu, zu der langersehnten Kudo-Akai-Sera-Koalition kommt.
    • New

      Meine persönliche Prognose für die kommenden Kapitel: Die nächsten Kapitel werden vermutlich von Kazuha/Momiji und Heiji handeln, anschließend geht es dann mit Kaito Kid weiter und danach wird es, je nachdem ob Film 24 bis dahin schon ausgestrahlt wurde, um Subarus wahre Identität bzw. Masumi/Mary gehen. Die Reihenfolgen, der Storys, sind sicherlich austauschbar. Danach vermute ich, gibt es wieder einen Fall mit Kuroda.