Nochmal klein durch das APTX4869...was würdet ihr tun?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nochmal klein durch das APTX4869...was würdet ihr tun?

      So, stellt euch mal folgendes Szenario vor:

      Ihr seid in einem Vergüngungspark, vielleicht der Eruopa Park in Freiburg ( ;) ), beobachtet zwei Männer bei einem verdächtigen Deal, seid so auf das Geschehen beschäftigt, dass ihr dummerweise den dritten Mann, der sich heimlich hinter eurem Rücken anschleicht, nicht bemerkt.

      Der Mann verabreicht euch ein Gift, ihr werdet bewusstlos und als ihr wieder zu euch kommt....seid ihr geschrumpft!

      Euer Freund, der zufällig Professor ist, gibt euch eine neue Identität. Er sagt einfach, ihr seid ein kleiner Couseng aus.... Brasilien ( ;) ;) ;) ).

      Die Frage:

      Was macht ihr?

      Spaß beiseite, tatsächlich habe ich mir die Frage schon öfters gestellt. Angenommen, ihr könntet noch einmal ganz von vorne anfangen, nur dass ihr eben nicht die Zeit zurückdreht, sondern im hier und jetzt lebt.

      Wie würdet ihr euch verhalten? Gibt es Dinge, die ihr schon immer einmal als Kind machen wolltet, es aber nie getan habt?

      Oder hättet ihr überhaupt keine Lust darauf, weil ihr nicht ernst genommen werdet und keine Freiheiten genießt?

      Mich würde unglaublich interessieren, wie ihr darüber denkt! :) :)

      PS: Entschuldigung, falls diese Frage schon einmal gestellt wurde! Ich habe sie jetzt spontan nicht gefunden und dachte mir, ich stelle sie mal. Also, haut in die Tasten! :)
    • Interessante Frage! Mit dem Wissen von heute nochmal einige Jahre verjüngt zu sein, ist zwar nicht das Szenario, was ich mir vorstelle, aber sicherlich eine genauso spannende Frage.

      Vermutlich würde es mir so gehen wie Shinichi: Kaum einer hört auf mich und ich könnte weniger tun als heute (bis ich vielleicht Gadgets erhalte). Vermutlich wäre ich ein wenig offener für verschiedene Sachen und würde versuchen, alles Mögliche auszuprobieren. Was genau, kann ich pauschal schwer sagen, es kommt darauf an, welche Möglichkeiten sich mir böten.

      Auf Dauer wäre es keine Option, da eben mein gesamtes Umfeld gleich alt bleibt, ich aber keine Bindung mehr zu meinem Umfeld hätte. Allerdings hätte es den Vorteil, ein ganz neues Umfeld kennenzulernen.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Da wir in der Zeit nicht zurückreisen wäre es sogar mein Traum.

      Das ewige Leben. Primär würde ich mich weiter bilden wollen. Wenn ich als kleines Ich auch die Fähigkeiten hätte (schneller Reaktionen, schnelleres Lernen, ...) wäre das wunderbar.
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-)-Fanclub" :oshout:
      :kid:
    • Es ärgert mich, dass ich viel zu spät den Snookersport kennengelernt habe. Ich trainiere zwar fleißig, aber im Alter von +25 loszulegen und auf die Main Tour zu kommen, ist praktisch unmöglich. Erst recht als Frau. Aktuell sind nur Männer auf der Tour.

      Könnte ich als Grundschülerin nochmal anfangen, würde ich mich richtig rankloppen, um die erste Frau zu werden, die es dauerhaft auf die Tour schafft. Keine Ahnung, ob ich es wirklich schaffen würde, aber das kann man nie wissen, solange man es nicht versucht hat.

      Das Coole am APTX4869 ist ja: im Kopf bleibt man erwachsen. Man kann also die Schule sehr viel leichter absolvieren und im Training von Beginn an konzentriert und strategisch arbeiten. Als Kind langweilt man sich sehr schnell, wenn man in den ersten Monaten nichts anderes macht als die absoluten Basics zu üben und den Körper zu stärken... als Erwachsener hat man da mehr Fokus und Ausdauer.


      Andererseits wäre es ziemlich spooky, wenn durch das Schrumpfen plötzlich in allen Sportarten Hardcore-Athleten augebildet würden... :oshocked2:

      WATCH IN MOTION PICTURES :oadmire: