RPG: Fantasyworld FSK 12/14

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Jace:
      *Er folgte zusammen mit Luke und Crow der Empfangsdame in eines der Zimmer*
      Beeilen sie sich!
      *Er legte Luke auf eines der hart aussehenden Krankenbetten*

      Juna:
      *Sie sah Phil an*
      Ja, du hast recht.
      *Sie reichte Josh die hand*

      Lilli:
      Ja Phil, bin i-.
      *Sie hatte sich an Phil gekuschelt und war während des sprechens eingeschlafen*

      Dying is easy, young man. Living is harder.
    • Empfangsdame:
      *eilt davon*

      Crow:
      *schüttelt das Kissen auf, sodass Lukes Kopf etwas weicher liegt*
      *hockt sich neben das Bett*
      So Luke, Hilfe ist auf dem Weg.

      Oberärztin Majora:
      *nach etwa einer Minute betritt sie das Zimmer*
      Bitte entschuldigen Sie die Wartezeit.
      *Sie tritt an Lukes Bett heran und mustert ihn. Ohne den Blick abzuwenden, fragt sie in den Raum:*
      Was können Sie mir über seine Beschwerden erzählen?
      Mitglied im "Lovestory im Polizeihauptquartier - Der Wataru-Takagi-Fanclub!"
      sowie im "Sieg durch Dominanz , Orchideen und Karate: Der Ran-Mori(-gewinnt)-Fanclub" :kid:
    • Luke
      *lächelt nur leicht*

      Phil
      *lacht und trägt Lilli ins Bett*

      Kira
      *hat bereits die anderen Kinder ins Bett gebracht*
      Dein Lächeln gehört dir,
      lass die Welt es nicht veränern.

    • Luke
      es ist nicht so schlimm... *hustet*

      Phil
      Dann ab ins Bett mein lieber Toni! *packt ihn und geht mit ihm zu seinem Bett*
      Dein Lächeln gehört dir,
      lass die Welt es nicht veränern.

    • Crow:
      *erläutert gemeinsam mit Jace, wie es um Luke steht*

      Oberärztin Majora:
      *mit ernster Mine*
      So ist das also... Bitte verzeihen Sie mir, aber ich würde gerne kurz alleine mit meinem Patienten sprechen. Wären Sie so freundlich?

      Crow:
      Ähm... ja, natürlich. Jace? Kommst du?
      *beide verlassen das Zimmer, Jace etwas widerwillig*

      Oberärztin Majora:
      Luke. Ich darf dich doch Luke nennen, oder? Ich möchte bitte, dass du ehrlich zu mir bist. Versuche nicht, deine Krankheit runterzuspielen, ja? Es geht dir nicht gut und das weißt du auch. Wir beide sind jetzt unter uns, ich bin eine Ärztin, der du vertrauen kannst. Du musst dich nicht schämen, du musst niemandem etwas beweisen und du musst jetzt auch nicht den Beschützer spielen. Deine Beweggründe, soweit ich das einschätzen kann - es ist natürlich nur eine Vermutung meinerseits -, mögen edel und rechtschaffen sein, aber mir gegenüber gibt es keinen Grund, den Starken zu spielen, der die Krankheit schon irgendwie durchsteht. Ich bin hier, um dir zu helfen, also erwarte ich von dir, dass du dir auch helfen lässt. Einverstanden?
      Mitglied im "Lovestory im Polizeihauptquartier - Der Wataru-Takagi-Fanclub!"
      sowie im "Sieg durch Dominanz , Orchideen und Karate: Der Ran-Mori(-gewinnt)-Fanclub" :kid:
    • Luke
      Ja, Sie können mich gerne Luke nennen. *er musst eine Pause machen, das alles war sehr anstrengend für ihn* Ich bin einverstanden nur...werde ich sterben? Ich kann die Kinder nicht alleine lassen...
      Dein Lächeln gehört dir,
      lass die Welt es nicht veränern.

    • Oberärztin Majora:
      *presst die Lippen zusammen*
      Nun ja...
      //Leider... ist dieses Szenario nicht unwahrscheinlich, wenn meine Vermutung sich bestätigt. Es gibt allerdings eine kleine Hoffnung...//
      Dazu muss ich erst einmal eins wissen: Erinnerst du dich an die Zeit, als die Krankheit bei dir ausbrach? Wann haben die Symptome angefangen? Vielleicht nach dem Einnehmen einer Mahlzeit?
      Mitglied im "Lovestory im Polizeihauptquartier - Der Wataru-Takagi-Fanclub!"
      sowie im "Sieg durch Dominanz , Orchideen und Karate: Der Ran-Mori(-gewinnt)-Fanclub" :kid:
    • New

      Luke
      *sah sie an. er wusste, dass dieser Gesichtsausdruck nie etwas gutes bedeutete*
      Ja..vor etwa zwei Wochen. Aber es trat auf, als ich von einem Ausflug aus der Stadt zurück kehrte...
      Dein Lächeln gehört dir,
      lass die Welt es nicht veränern.