Pinned [KINOSTART VERSCHOBEN] Film 24: The Scarlet Bullet

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Serinox wrote:

      Naja, wenn schon ein großer Akai-Familien-Fall im Manga anstehen würde (was eh nicht der Fall sein dürfte, wenn man den Stand im Manga ansieht), dann wäre der Fall wohl parallel zum Film im Manga passiert, ähnlich wie mit Film 18 und der Scarlet Return.
      Hinsichtlich Scarlet Return hast du Recht, aber nicht hinsichtlich Mystery Train/Subaru alias Akai, denn da liegen immerhin mindestens 1,5 Jahre zwischen. Also ist da z.B keine Parallelität gegeben. Somit wäre dieser Punkt entkräftet.

      Serinox wrote:

      Das Manga-Entwicklungen den Film-Stand veraltet wirken lassen, dürfte jedoch jedem egal sein
      Den Filmemachern z.B logischerweise nicht.

      Serinox wrote:

      immerhin ist der Manga der Manga und die Filme die Filme;
      Das stimmt prinzipiell, allerdings ging aus einem Interview auch mal hervor, dass Aoyama zum Teil auch an den Filmen beteiligt ist. Außerdem nehmen die Mangakapitel selbstredend sehr wohl Einfluss auf die Kinofilme. Klar, die Trennung ist schon gegeben, aber dennoch sind mindestens die Filme vom Manga größtenteils abhängig.
    • Frucht wrote:

      Hinsichtlich Scarlet Return hast du Recht, aber nicht hinsichtlich Mystery Train/Subaru alias Akai, denn da liegen immerhin mindestens 1,5 Jahre zwischen. Also ist da z.B keine Parallelität gegeben. Somit wäre dieser Punkt entkräftet.
      Wo ist denn da der Zusammenhang? Es gibt in dem Jahr keinen Film mit Bezug zu Akai/Subaru/Bourbon etc.

      Frucht wrote:

      Den Filmemachern z.B logischerweise nicht.
      Doch, na klar. Es ändert ja nichts für die Filme. Vor allem, weil der Manga immer weiter fortgeschritten ist als Anime und Filme.

      Frucht wrote:

      Das stimmt prinzipiell, allerdings ging aus einem Interview auch mal hervor, dass Aoyama zum Teil auch an den Filmen beteiligt ist.
      Joa, aber er selbst hat auch diese Trennung zwischen Filmen und Manga angesprochen.

      Diese ganze Diskussion ist aber eh leicht überflüssig, weil diese Entwicklungen im Manga eh noch in relativ weiter ferne liegen. Das wäre so oder so nicht aktuell passiert, denn so etwas dauerd nunmal seine Zeit.
    • Serinox wrote:

      Wo ist denn da der Zusammenhang?
      Du hast geschrieben (auf meine Aussage hin, dass ein großer Akai/Mary/Masumi Fall durch den verschobenen Film, ebenfalls verschoben wird) wenn es einen großen Akai-Fall gegeben hätte, er dann parallel zum Film gelaufen wäre. Daraufhin hast du Scarlet Return und Film 18 als Beispiel genommen, um diesen Punkt zu untermauern, worauf ich dir dann mit einem Gegenbeispiel Subarus Auge/Film 18 (nicht zeitlich parallel, da immerhin mindestens 1,5 Jahre Abstand) gezeigt habe, dass nur weil nicht unmittelbar vor dem ursprünglichen Kinostart oder danach ein großer Akai Fall vorgekommen ist, man nicht automatisch schlussfolgern kann, dass auch im selben Jahr kein großer Akai Fall gekommen wäre. Darum ging es mir. Es muss also eben nicht zeitlich alles parallel stattfinden.

      Serinox wrote:

      Doch, na klar. Es ändert ja nichts für die Filme.
      Doch. Filme, die einen BO-Bezug haben, müssen so oder so im Kern den Manga widerspiegeln. Um auf das Beispiel von vorhin zukommen: Hätte Subaru im Manga sein Auge nicht geöffnet, gäbe es den entsprechenden Film 18 nicht, hätte Shinichi bei der Schulaufführung keinen Auftritt gehabt, gäbe es den entsprechenden Film 13 nicht, hätte Aoyama Kirs und Bourbons Doppelidentitäten als Nocs nicht enthüllt, gäbe es Film 20 nicht.

      Sogar die Filme, die keinen BO-Bezug haben, müssen weitgehendst aktuell sein. Film 22 hätte es ohne Bourbon und Kuroda in der Form auch nicht gegeben.

      Serinox wrote:

      Joa, aber er selbst hat auch diese Trennung zwischen Filmen und Manga angesprochen.
      Aber das ist ja keine neue Erkenntnis. Alles in einem Interview wird von ihm selbst angesprochen.
    • Frucht wrote:

      worauf ich dir dann mit einem Gegenbeispiel Subarus Auge/Film 18 (nicht zeitlich parallel, da immerhin mindestens 1,5 Jahre Abstand) gezeigt habe, dass nur weil nicht unmittelbar vor dem ursprünglichen Kinostart oder danach ein großer Akai Fall vorgekommen ist, man nicht automatisch schlussfolgern kann, dass auch im selben Jahr kein großer Akai Fall gekommen wäre. Darum ging es mir. Es muss also eben nicht zeitlich alles parallel stattfinden.
      Aber das Auge von Subaru war ja kein großer "Reveal", es war ein Hinweis. So wie viele andere Hinweise zuvor. Das würde ich nicht als großen Fall bzw. Reveal im Bezug auf die Identität von Subaru ansehen.

      Das Mary und Masumi herausfinden, dass Subaru Akai ist, wäre im Manga eine große Sache. Viel mehr, als der Augen-Hinweis für die Leser. Und da das im Film scheinbar nicht vorkommt, da der parallel dazu geplante Fall nichts mit der Familie Akai zu tun hat, glaube ich nicht, dass es im Film vorkommt und vom bisherigen Aufbau im Manga macht mehr Sinn, dass dieser Reveal für Masumi und Mary, der bisher so gut wie kein Setup hat, noch auf sich warten lassen wird, unabhängig vom Film. Denn wenn es abhängig vom Film wäre, wäre es schon passiert.

      Frucht wrote:

      Hätte Subaru im Manga sein Auge nicht geöffnet, gäbe es den entsprechenden Film 18 nicht
      Doch. Gab immerhin genug Hinweise auf Akai = Subaru. Oder Aoyama muss es dem Drehbuchschreiber einfach nur sagen.
    • Serinox wrote:

      Aber das Auge von Subaru war ja kein großer "Reveal", es war ein Hinweis.
      Warum war das kein Reveal? Der echte Akai ist höchstpersönlich mit den selben Klamotten wie Subaru kurz vorher im Zug erschienen. Anschließend öffnet dieser Subaru am Ende sein Auge und kurz davor möchte Bourbon den Akai-Fall wieder aufrollen. All diese Dinge zusammen bilden den Reveal. Wer das lediglich als einen Hinweis von vielen aufgefasst hat, hat vermutlich die ganze Zeit über in diesem Fall gepennt. Also deutlicher ging es nicht. So Dinge wie z.B sein Grinsen als Masumi in ihrer Bewusstlosigkeit seinen Namen im Zug nennt, könnte man vielleicht noch als einen Hinweis von vielen ansehen, denn da gibt es tatsächlich Interpretationsspielraum, da es nicht eindeutig ist. Hätte auch Bourbon sein können, der in dem Moment aus Schadenfreude grinst.

      Serinox wrote:

      Doch. Gab immerhin genug Hinweise auf Akai = Subaru.
      Mitnichten. Denn so wie Subaru in Film 18 dargestellt wird, gibt es außerhalb seiner wahren Identität als Akai keinen echten Interpretationsspielraum. Es wird ja im Film mit seinem Telefonat mit James Black, seine erstklassigen Scharfschützenskills, sein Krankenhausbesuch bei seiner kleinen Schwester Masumi und natürlich seine echte Akaistimme sehr stark vorausgesetzt, im Sinne von er lebt zweifellos als Subaru noch und nicht nur im Sinne von, es ist vielleicht anhand einiger Hinweise möglich, dass er noch lebt.

      Serinox wrote:

      Oder Aoyama muss es dem Drehbuchschreiber einfach nur sagen.
      Das halte ich für nicht sinnvoll und kann es mir nicht vorstellen. Warum sollte seine Redaktion zulassen, dass Aoyama, der ja ohnehin die beiden Dinge klar trennt, zulassen, dass die treuen Mangaleser durch eine Fillerfolge in Spielfilmlänge in Bezug auf so eine wichtige Sache gespoilert werden, wenn diese so wichtige Sache im Manga noch nicht klar und deutlich, über normale Hinweise hinaus, bestätigt wurde?

      Demnächst im Kino: Rums Reveal :1f60e: ? :1f602: :1f602: :1f602:
    • Frucht wrote:

      Warum war das kein Reveal?
      Naja, vor allem, weil es eben nicht komplett deutlich ausgesprochen wurde, anders als in Kapitel 897/898.

      Auch Aoyama selbst behandelt den Mystery Train nicht als den Reveal von Subaru. In "Die Geheimakte", dem Behind the Scenes Booklet, welches ein Jahr nach dem Mystery Train erschienen ist und dann später ebenfalls in Band 83 abgedruckt wurde, behandelt Aoyama Subarus Identität noch immer als unenthülltes Geheimnis.


      Einige Seiten später wird jedoch Toru Amuro ganz explizit als Bourbon benannt:


      Es ist also nicht so, dass sie Reveals aus dem Mystery Train aus Spoilergründen in der Geheimakten rausgelassen haben.

      Frucht wrote:

      Das halte ich für nicht sinnvoll und kann es mir nicht vorstellen. Warum sollte seine Redaktion zulassen, dass Aoyama, der ja ohnehin die beiden Dinge klar trennt, zulassen, dass die treuen Mangaleser durch eine Fillerfolge in Spielfilmlänge in Bezug auf so eine wichtige Sache gespoilert werden, wenn diese so wichtige Sache im Manga noch nicht klar und deutlich, über normale Hinweise hinaus, bestätigt wurde?
      Haben sie aber. Aoyama hat es sogar explizit in einem Interview zu Film 18 angesprochen. Aus dem Monthly Conan Newspaper vom März/April 2014:
      Q: The Conan movie that is coming to theaters in April "The Sniper from a Different Dimension", it has some very pivotal and mysterious characters like Akai Shuichi and Okiya Subaru making their first appearances in a movie, and they seem to play a key role.


      Aoyama: Well, I can't really say too much, but if you go see it, a "certain something" gets confirmed in the movie. It may be the first time a movie gets there before the manga on a main plot point. If you're a fan, you won't want to miss it. It's very cool.
    • Serinox wrote:

      Haben sie aber. Aoyama hat es sogar explizit in einem Interview zu Film 18 angesprochen. Aus dem Monthly Conan Newspaper vom März/April 2014:
      Dass er das zwecks Publicity für den Film 18, nachdem er das bereits im Manga bestätigt hat, so darstellt ist klar. Aber jeder mit Menschenverstand wird begreifen, dass Film 18 nur das aufgreift, was bereits schon im Manga bestätigt wurde. Offiziell wurde es zwar meinetwegen erst mit dem Film, aber bestätigt bereits, sofern man auch nur etwas aufmerksam war, mindestens 1,5 Jahre davor. Mal davon abgesehen, dass Film und Manga ohnehin getrennt sind. Es wurde doch nur erst mit dem Film offiziell, um die Verkaufszahlen anzukurbeln, nicht mehr und nicht weniger.

      Serinox wrote:

      Naja, vor allem, weil es eben nicht komplett deutlich ausgesprochen wurde
      Das wurde aber auch in Film 18 nicht deutlich ausgesprochen und trotzdem war das ab da offiziell und galt als Reveal.

      The post was edited 2 times, last by Frucht ().

    • Serinox wrote:

      Das Mary und Masumi herausfinden, dass Subaru Akai ist, wäre im Manga eine große Sache. Viel mehr, als der Augen-Hinweis für die Leser. Und da das im Film scheinbar nicht vorkommt, da der parallel dazu geplante Fall nichts mit der Familie Akai zu tun hat, glaube ich nicht, dass es im Film vorkommt
      Da hast du mich falsch verstanden: Es ging mir nicht darum, dass im Film Marys und Masumis Dahinterkommen thematisiert wird. Sondern es ging mir darum, wie bereits gesagt, dass durch die Verschiebung des Films, das Herausfinden der beiden sich ebenfalls nach hinten verschiebt. Denn dadurch, dass im Film, wie du bereits angemerkt hast, gerade dieser Punkt nicht thematisiert wird, folgt automatisch auch, dass dieser Punkt auch erst frühestens nächstes Jahr einige Monate nach dem Film thematisiert wird, da der Film ansonsten veraltet wirkt. Und im Film würde dieser Punkt, bevor er im Manga auftaucht, logischerweise ohnehin nicht im vorkommen.

      Serinox wrote:

      vom bisherigen Aufbau im Manga macht mehr Sinn, dass dieser Reveal für Masumi und Mary, der bisher so gut wie kein Setup hat, noch auf sich warten lassen wird, unabhängig vom Film.
      Der Meinung bin ich nicht. Es fehlt streng genommen auch nicht mehr viel. Sobald sie ihren Verdacht bestätigt sehen, werden sie glaube ich nicht, wie ein Conan es zum Beispiel immer tut, ewig warten, sondern als überglückliche Mutter, die ihren totgeglaubten Jungen zurückerhält und als überglückliche kleine Schwester, die ihren totgeglaubten supercoolen großen Bruder zurück hat, sofort auf ihn zugehen. Zumindest ist das naheliegend.

      Serinox wrote:

      Denn wenn es abhängig vom Film wäre, wäre es schon passiert.
      Es gibt in dem Kontext ja sowieso keine Abhängigkeiten zu den Filmen.

      @Serinox Stimmt das, dass es ab dem 1.7.20 mit den Kapiteln weitergeht?

      The post was edited 1 time, last by Frucht ().

    • New

      Wie ConanNews.org berichtet, hat die österreichische Kinokette Hollywood Megaplex geleakt, dass der 24. Film am 25. Mai 2021 im Rahmen der Kazé Anime Nights bei uns im Kino laufen soll: conannews.org/2020/10/film-24-…eutscher-fassung-im-kino/.

      Ich stehe der Ankündigung ehrlich gesagt skeptisch gegenüber. Erstens gibt die Quelle an, dass der Film in deutscher Synchronisation gezeigt werden soll. Es ist schwer vorstellbar, dass der Kinofilm bereits einen bis eineinhalb Monate nach dem Kinostart in Japan fertig synchronisiert auf Deutsch vorliegen soll. Zwar mag er bereits fertig produziert sein, aber ob der japanische Lizenzgeber da mitmacht, wage ich zu bezweifeln. Es ist naheliegend, dass der fertig produzierte Film dann auch zeitnah auf DVD/Blu-Ray veröffentlicht würde, damit wäre das eine Jahr Vorsprung, das Japan seit einigen Jahren zu Deutschland hat, nicht mehr gegeben. Ich weiß allerdings nicht, inwieweit der japanische Lizenzgeber Interesse daran hat, den Vorsprung zu behalten.

      Zweitens ist die Inhaltsangabe der Seite ziemlich holprig geschrieben. Das wirkt nicht gerade seriös. Dazu kommt, dass beim Anklicken auf den Link der Website die Fehlermeldung aufkommt, dass die Seite nicht gefunden werden konnte. Ich habe den Eindruck, dass jemand etwas geschrieben hat, was er nicht hätte schreiben sollen und die News wieder gelöscht werden musste (etwa, weil dies nicht mit Kazé abgesprochen war).

      Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • New

      Zero wrote:

      Zwar mag er bereits fertig produziert sein, aber ob der japanische Lizenzgeber da mitmacht, wage ich zu bezweifeln.
      Warum nicht? Für Film 21 haben sie doch auch den Film vorher bereitgestellt, damit KAZÉ den OmU zeigen konnte. (Ich gehe nicht davon aus, dass der Film zwischen Japan-Kinostart und Deutschland-Kinovorführung komplett untertitelt wurde). Und da war der Film nicht schon ein Jahr lang fertig produziert.