Opening 50: „Answer“ von Only this time

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Opening 50: „Answer“ von Only this time

    Mit der heute in Japan ausgestrahlten Episode 941 startet ein neues Opening: Das mittlerweile 50. Opening steuert das Duo Only this time, auch bekannt unter ihrem Namen Takuto & Miyakawa-kun, bei.

    Wie gefällt euch das Lied? Passt es in die Reihe, ist es originell, gut, schlecht?
    „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
  • Ist es schon wieder Zeit …

    Habe das neue Opening noch nicht gehört, aber grade an das "alte" von Mai Kuraki gewöhnt.
    Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-)-Fanclub" :oshout:
    :kid:
  • Ich finde das Opening visuell ziemlich langweilig und eigentlich auch schlecht. Das einzig Coole waren die 10 Sekunden, in der die BO-Plotelemente gezeigt wurden, ansonsten langweilige Kamerafahrten und Standbilder. Der Song war aber gut, imo.
  • Bei den Openings und Endings hat man wirklich das Gefühl, dass die Zeit schnell verfliegt. Die Wechseln wirklich oft. Besonders dann ärgerlich wenn einem gerade eine Version gefällt. Naja, aber selbst dann überspringt man die irgendwann.

    Mir sagen weder Song noch Video zu, wie im Podcast erwähnt alles schon einmal gesehen. Den Song mag ich auch nicht und vermisse den letzten von Mai jetzt schon, der hat für mich sehr gut gepasst.

    Past an open window walks the pretty girl
    Does she see me at her feet it's hard to tell
    But if I ask her she might turn her smile away
    I see her as I'd see a star
    Love her from where you are



  • Musikalisch ist das neue Opening meiner Meinung nach das beste seit Nummer 42. Was die Animationen anbetrifft, würde ich es den Openings 39, 40 und 41 zuordnen. Ein solider Song, bei dem ich gespannt bin, wie gut er mir noch gefallen wird, je mehr ich ihn höre.
    „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara