Kapitel 1027 – 1031: Irgendwo im verschneiten Nirgendwo

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Laut den Chinesen: Fall gelöst wie erwartet, Komei und Amuro sehen sich, aber Komei sagt wohl nichts. Da die Chinesen aber noch nicht sonderlich viele Spoilerbilder haben, wollen die Leaker von der Seite erstmal nichts mehr sagen. Nicht sonderlich ergiebige Spoiler also.

      Spoilerbilder mit Übersetzung: imgur.com/a/jKfDx4s

      Drei Wochen keine Veröffentlichung, also schon wieder ein bisschen weniger Abstand zwischen den Kapiteln, Kapitel 1032 kommt am 10. April.

      The post was edited 1 time, last by Serinox ().

    • Serinox wrote:

      Erneut: warum sollten ein Student und zwei Mittelschüler eine Ahnung von irgendwas haben? Und jetzt soll auch noch Morofushi random Ahnung von der BO haben? Mal abgesehen davon, dass ich das für sehr unwahrscheinlich halte, wäre es auch nicht sonderlich wünschenswert.
      Nun ja, dann müsstest du hinterfragen, wie es möglich ist, dass ein Oberschüler etwas über die SO weiß. Vom Alter abhängig machen würde ich das nicht.

      Serinox wrote:

      1. Er reagiert nicht auf Bourbon, reagieren tut er nur bei Rumi.
      Aber er die Darstellung, als er Bourbon anruft.

      Serinox wrote:

      2. Das ist nicht unbedingt sein Auge. So kann Gosho auch darstellen, dass da gar kein Auge mehr ist, und die Augenhöhle leer sein soll. Oder das ist sein künstliches Auge. Jedenfalls, ein natürliches Auge ist das nicht.
      Ob künstliches Auge oder gar kein Auge: Ohne einen Sinn dahinter müsste nicht darauf aufmerksam gemacht werden.
      „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
    • Ja das sind doch mal fette Spoiler auch wenn Serinox den link zu den Fotos oben gepostet hat,

      Display Spoiler
      Komei sagt so ein chinesisches Sprichwort was in „time is money“ im japanischen übersetzt werden kann. Also dieser spezielle Part in RUMs Nachricht und der Grund, warum viele Wakita Kanenori für RUM halten.

      Ich hatte bisher die Beziehung zwischen Bourbon Scotch und Komei für einen seperaten Teil des Plots gehalten, aber jetzt frage ich mich ob es villeicht doch etwas mit RUM zutun haben könnte. Dann ist Wakita auch noch dabei und stellt sich sogar mit seinem vollen Namen bei Kansuke vor (das hat Komei villeicht gehört, war aber nicht anwesend).
      Was hat es wohl mit diesem „time is money“ wirklich auf sich?

      The post was edited 1 time, last by Corti123 ().

    • Interessant/Eigenartig finde ich übrigens, dass Conan im RUM-Arc kein Problem damit hat Bourbon direkt auf RUM anzusprechen, (obwohl er einerseits für ihn eine Gefahr darstellt, da er auf der Suche nach Shinichi Kudo ist und andererseits die beiden noch nie zusammengearbeitet haben,) er aber im Bourbon-Arc offenbar Subaru/Akai nicht direkt auf Bourbon vor seiner Enthüllung angesprochen hat. Und das trotz der Kenntnis über Akais ehemalige Mitgliedschaft in der BO und der Tatsache, dass sie gemeinsam bereits kooperiert haben, indem sie unter Anderem zusammen seinen Tod vorgetäuscht haben.

      The post was edited 1 time, last by Frucht ().

    • Frucht wrote:

      er aber im Bourbon-Arc offenbar Subaru/Akai nicht direkt auf Bourbon vor seiner Enthüllung angesprochen hat. Und das trotz der Kenntnis über Akais ehemalige Mitgliedschaft in der BO und der Tatsache, dass sie gemeinsam bereits kooperiert haben, indem sie unter Anderem zusammen seinen Tod vorgetäuscht haben.
      Natürlich hat er das getan. Die ganze Aktion im Mystery Train war doch von Conan, Agasa, Yukiko zusammen mit Akai geplant.

      Es war ja für Conan auch nie eine Frage, wer genau Bourbon ist. Subaru hat er logischerweise nie verdächtigt und auch Masumi hat er sofort als Verbündete identifiziert.
    • Serinox wrote:

      Frucht wrote:

      er aber im Bourbon-Arc offenbar Subaru/Akai nicht direkt auf Bourbon vor seiner Enthüllung angesprochen hat. Und das trotz der Kenntnis über Akais ehemalige Mitgliedschaft in der BO und der Tatsache, dass sie gemeinsam bereits kooperiert haben, indem sie unter Anderem zusammen seinen Tod vorgetäuscht haben.
      Natürlich hat er das getan. Die ganze Aktion im Mystery Train war doch von Conan, Agasa, Yukiko zusammen mit Akai geplant.
      Nun, das ist eine durchaus plausible und logische Schlussfolgerung deinerseits, aber wenn man genau hinschaut, so weiß man eigentlich nur, dass die Aktion im Mystery Train unter Anderem von Conan und Akai geplant war. Wir wissen allerdings nicht, ob Conan ihn direkt gefragt wer genau Bourbon ist, geschweige denn ob es sich bei Bourbon um Amouro handelt. Schließlich gibt es keinen eindeutigen Hinweis darauf, dass Conan es vor der Enthüllung im Mystery Train wusste. Auch ist klar, dass Aoyama Conans eventuelles Wissen über Amouro vor seiner Enthüllung niemals für den Leser zu offensichtlich präsentieren würde, allerdings würde er den einen oder anderen versteckten Hinweis über Conans Wissen liefern.

      Serinox wrote:

      Subaru hat er logischerweise nie verdächtigt und auch Masumi hat er sofort als Verbündete identifiziert.
      Wie und wann genau hat er Masumi sofort als Verbündete identifiziert?
    • Frucht wrote:

      Wie und wann genau hat er Masumi sofort als Verbündete identifiziert?
      Kapitel 771



      Frucht wrote:

      Wir wissen allerdings nicht, ob Conan ihn direkt gefragt wer genau Bourbon ist, geschweige denn ob es sich bei Bourbon um Amouro handelt.
      Der Plan, den Conan ja mitgeplant hat, macht aber nicht so viel Sinn, wenn man nicht davon ausgeht, das Amuro Bourbon ist.
    • New

      Serinox wrote:

      Der Plan, den Conan ja mitgeplant hat, macht aber nicht so viel Sinn, wenn man nicht davon ausgeht, das Amuro Bourbon ist.
      Naja Conan hat über seine Mutter erfahren, dass Vermouth sich im Zug befindet. Wenn er also davon ausgeht, dass Vermouth davon ausgeht, dass Haibara sich, um das Leben der Anderen nicht zu gefährden, in den Wagon begibt, im dem sich keiner befindet um dort von einem BO-Mitglied geschnappt zu werden, dann ist es nicht zwingend notwendig, zu wissen, wer genau sich hinter dem Namen von Bourbon verbirgt. Es ist ja nicht das erste Mal, dass Conan in die Köpfe seiner Gegner(Vermouth-Arc, Akais Fake-Tod/Scarlet-Return) hineinschauen kann.