Angepinnt Detektiv Conan WEEKLY: Fehler in der Veröffentlichung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Diskutiere mit uns über die NEUEN FOLGEN bei ProSieben MAXX!

    • Ein kleiner Fehler, der für den Leser absolut unerheblich ist, aber den Verlag interessieren könnte:

      Alle Veröffentlichungen von Detektiv Conan Weekly schreiben im Impressum "lizenziert" falsch mit S im Satz "Diese digitale Publikation in deutscher Sprache wurde direkt von dem japanischen Verlag SHOGAKUKAN lizensiert."

      Ist mir auch bloß aufgefallen, weil ich es selbst oft falsch schreibe.
      Bilder
      • Screenshot_20180517-212810.png

        294,3 kB, 720×1.280, 58 mal angesehen
    • Serinox schrieb:

      Herr Morita schrieb:

      Müsste dort nicht auf Englisch Time is money stehen, statt Zeit ist Geld? Wie sieht es denn im japanischen Original aus? Ist das dort in Katakana geschrieben?
      Im Original steht dort "Time is Money" auf English in lateinischen Buchstaben, die Katakana werden nur als Furigana in der Sprechblase genutzt, in der SMS selbst aber nicht. Sowohl in 1008...
      Hmm, also letztlich eher ein Fehler den Satz ins Deutsche zu übersetzen?
      Fände es besser, man hätte den Satz im Englischen gelassen, aber sofern er nochmal (Story) relevant werden sollte, wird man vermutlich eh nicht um ein Sternchen mit Erläuterung herum kommen?
      Egal ob tatsächlich für die Story relevant oder nicht, es ist ja schon sehr auffälig, dass überhaupt ein englischer Satz im Original verwendet wurde.
      :oscepticism:
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • dasjojo schrieb:

      Ein kleiner Fehler, der für den Leser absolut unerheblich ist, aber den Verlag interessieren könnte:

      Alle Veröffentlichungen von Detektiv Conan Weekly schreiben im Impressum "lizenziert" falsch mit S im Satz "Diese digitale Publikation in deutscher Sprache wurde direkt von dem japanischen Verlag SHOGAKUKAN lizensiert."

      Ist mir auch bloß aufgefallen, weil ich es selbst oft falsch schreibe.
      Oha. Das Impressum für die Weekly-Sachen hab ich nie gesehen, aber das ist natürlich ein Fehler. Ich sag Bescheid. :)

      Herr Morita schrieb:

      Serinox schrieb:

      Herr Morita schrieb:

      Müsste dort nicht auf Englisch Time is money stehen, statt Zeit ist Geld? Wie sieht es denn im japanischen Original aus? Ist das dort in Katakana geschrieben?
      Im Original steht dort "Time is Money" auf English in lateinischen Buchstaben, die Katakana werden nur als Furigana in der Sprechblase genutzt, in der SMS selbst aber nicht. Sowohl in 1008...
      Hmm, also letztlich eher ein Fehler den Satz ins Deutsche zu übersetzen?Fände es besser, man hätte den Satz im Englischen gelassen, aber sofern er nochmal (Story) relevant werden sollte, wird man vermutlich eh nicht um ein Sternchen mit Erläuterung herum kommen?
      Egal ob tatsächlich für die Story relevant oder nicht, es ist ja schon sehr auffälig, dass überhaupt ein englischer Satz im Original verwendet wurde.
      :oscepticism:
      Jetzt warte doch erst mal ab, ob es wirklich so relevant ist, wie du denkst, bevor du es als Fehler bezeichnest. ;)
      (Und wie schon gesagt, das ist für japanische Mangas absolut nicht unüblich, solche englischen Phrasen reinzustopfen, weil Englisch halt einfach cool klingt für japanische Ohren.)
    • Klopfer schrieb:

      Jetzt warte doch erst mal ab, ob es wirklich so relevant ist, wie du denkst, bevor du es als Fehler bezeichnest.
      (Und wie schon gesagt, das ist für japanische Mangas absolut nicht unüblich, solche englischen Phrasen reinzustopfen, weil Englisch halt einfach cool klingt für japanische Ohren.)

      Naja, aber der Hinweis der aus diesem Satz entsteht ist schon eigentlich zu eindeutig, als dass das Zufall sein kann.
      Außerdem: ja, andere Serien hauen gerne mal Englisch rein, um cool zu klingen, aber 1.) macht Gosho das in Conan nie deshalb, sondern nur, wenn ein ausländischer Charakter sowieso Englisch spricht oder man im Ausland ist, und 2.) wenn Mangaka das random Englisch für die Coolness reinhauen, dann mit einer Phrase, die auch cool klingt; "Time is Money" gehört da eher nicht dazu, klingt nicht sonderlich griffig.
    • Serinox schrieb:

      Klopfer schrieb:

      Jetzt warte doch erst mal ab, ob es wirklich so relevant ist, wie du denkst, bevor du es als Fehler bezeichnest.
      (Und wie schon gesagt, das ist für japanische Mangas absolut nicht unüblich, solche englischen Phrasen reinzustopfen, weil Englisch halt einfach cool klingt für japanische Ohren.)
      Naja, aber der Hinweis der aus diesem Satz entsteht ist schon eigentlich zu eindeutig, als dass das Zufall sein kann.
      Außerdem: ja, andere Serien hauen gerne mal Englisch rein, um cool zu klingen, aber 1.) macht Gosho das in Conan nie deshalb, sondern nur, wenn ein ausländischer Charakter sowieso Englisch spricht oder man im Ausland ist, und 2.) wenn Mangaka das random Englisch für die Coolness reinhauen, dann mit einer Phrase, die auch cool klingt; "Time is Money" gehört da eher nicht dazu, klingt nicht sonderlich griffig.
      Ich denke Gosho will uns mit dem Satz sagen, dass Rum eine Verbindung zu einem englischsprachigen Land hat. Das würde meine Rumi=Rum-Theorie stützen.
    • Klopfer schrieb:

      Jetzt warte doch erst mal ab, ob es wirklich so relevant ist, wie du denkst, bevor du es als Fehler bezeichnest.
      (Und wie schon gesagt, das ist für japanische Mangas absolut nicht unüblich, solche englischen Phrasen reinzustopfen, weil Englisch halt einfach cool klingt für japanische Ohren.)
      Falls Sie es noch nicht wissen:

      Spoiler anzeigen
      Aus der japanischen Variante von "Time Is Money" lässt sich der Name "Kanenori Wakita" bilden. Das ist der einäugige Sushikoch mit den großen Frontzähnen und einer der 3 Rum-Verdächtigen. Das weiß ich aber auch nur dank den Foren.


      Ich finde es aber nicht wirklich schlimm, dass man sich dafür entschieden hat diese Phrase zu übersetzen. Der Hinweis durch diese Phrase ist gerade für nicht Japaner nur schwer zu erkennen. Beim ersten mal lesen wirkte diese für mich auch etwas deplatziert und ihr habt ja anscheinend schon Erfahrungen mit "merkwürdigen" englischen Phrasen in Mangas, ich kann die Entscheidung also gut nachvollziehen.
    • Rogue schrieb:

      Wie bildet man das denn?
      "Time is Money" auf Japanisch -> 時は金なり
      Aussprache/Lautschrift -> toki-wa kane nari
      danach einfach als Anagramm umstellen zu Kanenori Wakita

      Hätte Gosho das sofort auf Japanisch geschrieben, hätte es selbst der durchschnittlichste japanische Leser sofort erkannt, so muss man ein kleines bisschen mehr um die Ecke denken (auch wenn japanische Twitter-User es schon ein paar Stunden nach Release entschlüsselt hatten :D )
    • Joah, falls der Hinweis in der Übersetzung der Phrase ins Japanische liegt, dann haben wir natürlich kein Problem. Falls die konkreten Buchstaben der englischen Phrase einen Hinweis geben sollen, dann hätten wir eins, aber das würden wir dann auch irgendwie lösen.

      (Was Übersetzungen angeht, gibt es einen alten Spruch. "Übersetzungen sind wie Frauen: Die treuen sind nicht schön, und die schönen sind nicht treu." Wenn wir bei der Übersetzung immer zu nahe am Original kleben würden, weil wir denken, dass das wichtig wäre für irgendeine spätere Wendung, dann wäre das oft ein bisschen sperrig.)