Angepinnt Film 21 und Episode ONE bei den KAZÉ Anime Nights 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nach 12 Jahren: ProSieben MAXX zeigt ab Oktober neue Detektiv Conan-Folgen auf Deutsch!

    • Hach, immer wieder herrlich die Zickereien zwischen websconan/Rouge auf der einen und Zero auf der anderen Seite mitzuerleben. Diese Zickereien stehen aber meinen Beobachtungen zufolge für viele Diskussionen im Internet. Es gibt nur "Alles geil (Zero)" und "Alles Scheiße (websconan/Rogue)". Aber eine vernünftige Auseinandersetzung mit verschiedenen Argumenten gibt es selten bis gar nicht. :1f914:
    • KingDegu schrieb:

      Hach, immer wieder herrlich die Zickereien zwischen websconan/Rouge auf der einen und Zero auf der anderen Seite mitzuerleben. Diese Zickereien stehen aber meinen Beobachtungen zufolge für viele Diskussionen im Internet. Es gibt nur "Alles geil (Zero)" und "Alles Scheiße (websconan/Rogue)". Aber eine vernünftige Auseinandersetzung mit verschiedenen Argumenten gibt es selten bis gar nicht. :1f914:
      "Alles ist Scheisse" hat niemand geschrieben. Die Synchro ist deutlich schlechter geworden und leidet unter den Umbesetzungen. Heißt aber nicht, das die Synchro verhältnismäßig zu Synchros außerhalb des Conan Franchise eine "absolute Katastrophe" war, das ist sie nicht. Wir haben es Karin Lehmann/Ulrike Lau zu verdanken, das wir trotz TV+ Synchro eine noch "so gute" Qualität bekommen haben.
    • websconan schrieb:

      Im Grunde plätschert die Handlung eine ganze Weile dahin, bis dann wieder eine Actionsequenz kommt.
      Dahinplätschert die Handlung nicht, der Fokus liegt auf dem Karuta-Turnier und baut den Fall zunächst auf.

      Bariados/Johannes schrieb:

      Naja es ist nunmal immer noch ein Film und infolge dessen muss dies im Anime nicht ebenso sein.
      Die Information würde sicher in den Manga übernommen werden, wie dies bei Film 18 auch war.

      websconan schrieb:

      Da hast du dich leider verhört. Sie hat garnicht anders die Rolle gesprochen als bei Sera oder andere Rollen. Du solltest nicht immer positive Sachen suchen, wo keine sind.
      Deshalb wollte ich den 18. Film wie zuvor geschrieben nochmal schauen.

      websconan schrieb:

      In deinem Post zuvor hast du noch gesagt, du willst nicht vom Trailer her sagen, das etwas gut oder schlecht ist.
      Anhand des Trailers ist es schwierig zu beurteilen gewesen, im Kino dann aber bei der fertigen Version deutlich leichter.

      websconan schrieb:

      Zumal ist dies die dritte Stimme von Heiji.
      Die zweite im Film, die ersten beiden Stimmen hören sich frappierend ähnlich an.

      websconan schrieb:

      Die Handlung ist kein bisschen neu.
      Der Film ist auf Karuta ausgelegt, was nur dann möglich ist, wenn das Spiel zur Sprache kommt. Da dies in den vorherigen Filmen nicht dran kam, ist dies neu.
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • Zero schrieb:

      Durch die deutsche Synchronfassung wurde klar, dass
      Spoiler anzeigen
      Momiji Ooka zwar Heiji Hattori kennt, nicht aber weiß, dass Shizuka Hattori seine Mutter ist. Sie spricht sie nämlich mit Shizuka Ikenmai, ihrem Mädchennamen an, den sie trug, als sie die Queen des Karuta-Turniers wurde. Ein wichtiger Fakt für die weiteren Fälle.

      1. Wieso wurde das durch die deutsche Synchronfassung klar, dass war ja auch schon so in der japanischen Fassung drin, und dementsprechend auch in den deutschen Kinosubs
      2. Ist das kein wichtiger Fakt, da besagte Mutter keine Relevanz innerhalb der Geschichte wirklich hat und fast nie auftaucht

      Zero schrieb:

      Die Information würde sicher in den Manga übernommen werden, wie dies bei Film 18 auch war.
      3. Sicher ist hier nichts, da zwischen der Film-Fassung in Film 21 und dem Manga bereits jetzt Unterschiede bestehen
      4. Wurde das Beispiel hier nicht von Film 18 in den Manga übernommen, sondern aus dem geplanten Manga bzw. dem was Gosho dem Drehbuchschreiber verraten hat, in den Film übernommen. Es ist auch ziemlich bisher das einzige Mal, dass der Drehbuchschreiber viel Absprache mit Gosho Aoyama gehalten hat.
    • Also ich habe am Dienstag lieber die Nationalelf gegen Brasilien verlieren sehen, bin daher nicht ins Kino gegangen und kann zur Deutschen Synchronfassung nicht viel sagen.
      Ich finde nur generell schlecht, dass man es wieder zu einer Doppelbesetzung hat kommen lassen mit Momiji Oka und Masumi Sera. Klar, für die Serie ist es eh egal und für die Filmreihe ist es aus mittel bis kurzfristiger Sicht auch nicht sonderlich wichtig, weil die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering ist, dass wir beide irgendwann mal gleichzeitig zu hören bekommen. Aber auf der anderen Seite ist es nicht ausgeschlossen, es nervt wenn man Film 18 und 21 mal hinter einander schauen möchte und weil es aus Fan Sicht generel einfach nur unnötig ist. Sie hat als Sera einen guten Job gemacht und wahrscheinlich auch für Momiji, aber es Stellt sich die Frage: Warum, wenn nicht um Kosten zu sparen? Man hätte uns ja auch mal mit einer unbekannten Sprecherin überraschen können. Naja ich will dem ganzen eine Chance geben, vielleicht schafft sie es ja trotzdem, wie @Zero gesagt hat, die Charaktere anders zu Sprechen.

      Ansonsten hab ich mal mit meinem Bruder telefoniert, der sich den Film angeschaut hat. Den würde ich nur als durchschnitts Fan bezeichnen, der die deutschen Folgen kennt, ein paar japanische Folgen und ein paar Filme durch die Ausstrahlung jetzt auf Maxx. Der hat gesagt, das Kino war gut besucht, Heijis Sprecher ist ihm nicht negativ aufgefallen (dass es ein anderer Sprecher als sonst ist, ist ihm nicht mal aufgefallen), und das der Film auch generell beim Publikum gut ankam. Der beste Witz muss wohl ein Kommentar von Heiji am Ende gewesen sein, wie er sinngemäß sagte: Ich hab diese actionreichen Showdowns langsam satt. Was wohl für viel Gelächter im Kino gesorgt haben soll.

      Wenn es überall so war, der durchschnitts Fan zufrieden ist und sich die Kinoaktion gelohnt hat, kann ich auch damit leben.
      Ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen, aber wir meckern, wie ich finde, schon immer auf einem hohen Niveau. (wenn auch die Meckereien oft berechtigt und angebracht sind)
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Herr Morita schrieb:

      Ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen, aber wir meckern, wie ich finde, schon immer auf einem hohen Niveau. (wenn auch die Meckereien oft berechtigt und angebracht sind)
      Es wäre toll, wenn unsere Kritik nur "Meckern auf hohem Niveau" wäre. Aber es ist unübersehbar, das es seit Jahren bergab geht mit der Synchronisation. Natürlich haben wir mir Karin Lehmann wirklich Glück, ohne sie hätten wir bei manchen anderen Regisseuren eine wesentlich schlechtere Synchronfassung bekommen. Dein Bruder scheint sich offenbar nicht sonderlich für Stimmen zu interessieren, denn sogar den typischen Conan-Fans ist diesmal die Stimme von Heiji negativ aufgefallen. Und es ist und bleibt unnötig, dass man wohl aufgrund des extrem niedrigen Budget Sprecher zigfach besetzt. Man darf nicht vergessen, Conan ist eine der Franchises, die sich am BESTEN verkauft. Daher ist es noch unverzeihlicher, das man da am meisten spart. Hört euch Mal an, was Fairy Teil (obwohl es eine Endlosserie ist) für eine tolle Synchrofassung bekommen hat. Diese Qualität erreichen die Conan-Filme im Grunde schon seit dem Jahr 2007 nicht mehr. Und dies nur, weil man sich für das falsche Synchronstudio entschieden hat. Ich hoffe nur das bei Oxygen alles besser wird. Bitte Kazé!
    • Aus der Stimmung im Kino, einige lacher etc., entnehme ich auch das der durchschnitts Conan Fan wie dein Bruder @Herr Morita auf seine kosten kam. Als Heiji aber anfing zu sprechen ging schon ein "entäuschtes" stöhnen durch den Saal. Auch nach der Vorstellung haben einige vor dem Saal noch über die Enttäuschung durch die neue Stimme Heijis gesprochen.

      Andere Umbesetzungen bei den Charakteren die auch nicht oft auftreten oder auch die doppelbesetzung Momiji/Sera hat wohl kaum jemand bemerkt. Selbst Kazuhas Umbesetzung hat eigentlich kaum jemand den ich fragte mitbekommen. Diese fand ich aber auch sehr zufriedenstellend. Im großen und ganzen war daher die Ausstrahlung sowohl für Kaze als auch für den Großteil der Besucher ein voller Erfolg!
    • Herr Morita schrieb:

      Ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen, aber wir meckern, wie ich finde, schon immer auf einem hohen Niveau.
      Naja, ich denke, dass du bezogen auf die Synchronisation vielleicht teilweise damit recht hast. Natürlich fällt es dem "Normalo-Fan", der sich kaum bis gar nicht mit der Synchronisation auseinandersetzt, eher nicht auf, dass die Synchroqualität abnimmt. Die Wenigsten kennen die Synchronsprecher, geschweige denn wissen, wer mal von wem vorher gesprochen wurde. Dann bleibt es vielleicht bei dem Gedanken: "Mmh, klang der nicht mal anders? Joa, egal.".
      Allerdings würde ich dir im Bezug auf die Handlung der Filme nicht recht geben. Wir sind mit unseren Anforderungen und Erwartungen schon sehr, sehr tief gesunken. Mein Vater, der gezwungenermaßen damals mit in die GerSub-Kinovorstellung von Film 21 mitging, ist während des Films beinahe eingeschlafen. Zugegeben, er kennt sich mit Conan überhaupt nicht aus, aber wäre der Film auch in den Sequenzen zwischen den Explosionen, die einen eher wachgerüttelt als mitgerissen haben, einigermaßen interessant gewesen, wäre das vielleicht nicht passiert.
      Auch wenn das Beispielt vllt. nicht jeden überzeugen mag, bin ich dennoch der Meinung, dass wir die (neueren) Filme ja auch nur wegen Conan schauen, spannungs- und handlungsmäßig tut sich eher wenig.

      Zero schrieb:

      Deshalb wollte ich den 18. Film wie zuvor geschrieben nochmal schauen.
      Du hast es nicht geschrieben, aber gut, jeder macht mal Fehler. Allerdings stört es mich dann umso mehr, dass du behauptest, Esra Vural spiele die Rolle eindeutig anders. Wenn du Film 18 nochmal anschauen willst, bedeutet das doch, dass du dich wohl nicht mehr hundertprozentig daran erinnern kannst, oder? Ich glaube nicht, dass man, wenn man sie als Momiji hört, so einen starken Unterschied feststellen kann, zumal man im Kino nicht schnell mal in Film 18 nachsehen/-hören kann. Es ist nur verständlich, dass andere Nutzer deine Einschätzung als "geschönt" wahrnehmen.

      Zero schrieb:

      Die zweite im Film, die ersten beiden Stimmen hören sich frappierend ähnlich an.
      Dies ist ein Beispiel für die Unterschlagung/Abwertung von Fakten. Wenn du sagst, es sie die zweite Stimme von Heiji, dann ist das schlichtweg falsch und dient dazu, die Umbesetzung als weniger schlimm darzustellen. Natürlich würde ich dir zunächst keine Absicht unterstellen, da es ja auch ein Fehler hätte sein können. Die Rechtfertigung "[D]ie ersten beiden Stimmen hören sich frappierend ähnlich an" suggeriert allerdings, dass du sie einfach nur als zweite Stimme gezählt hast, weil die ersten beiden für dich praktisch identisch sind.
      Wenn du tatsächlich in deinem Post gemeint hast, es sei die zweite Stimme in den Filmen, dann kann man das auch dementsprechend so schreiben, zumal eigentlich niemand die Sprecher bezogen auf die Filme zählt.

      Es wirkt sicherlich auf einige jetzt so, als betreibe ich Haarspalterei, jedoch stört mich schon seit längerem dieses Verdrehen bzw. Unterschlagen der Fakten. Das ist hier nämlich auch kein Einzelfall.
      Gekonnt ist eben gekonnt! :okogoro: HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    • websconan schrieb:

      Und es ist für mich absolut unverständlich @Zero das du diese kostengünstige Synchro mit den vielen Problempunkten auch noch verteidigst.
      Für ihn ist alles supi, hauptsache DC auf Deutsch. Für ihn wird es nie negatives zur Synchro geben, er ist völlig geblendet mit Kazés Rechtfertigungen und Lügen...

      websconan schrieb:

      Lieber @Zero, anhand deiner Postings wird mir klar, das Kazé sogar die Synchronfassung in Hamburg machen lassen könnte (inkl. Kompletter Neubesetzung) und selbst da würdest du alles positiv finden.
      Oder in Bayern aufgenommen, mit Sprecher, die alle nicht den Dialekt abnehmen können. Aber da wird er auch sagen: Supi! ;)

      Bariados/Johannes schrieb:

      Im großen und ganzen war daher die Ausstrahlung sowohl für Kaze als auch für den Großteil der Besucher ein voller Erfolg!
      Und genau das ist ja das schlimme. Kazé hätte damit auf die Schanuze fallen sollen, dass haben sie sich nach so einer Aktion redlich verdient. Man muss sozusagen deren Köpfe wieder einränken, damit die endlich wieder zu Vernunft kommen.
      Nicht nur bei Conan, auch bei anderen Produkte stecken sie inzwischen wenig Arbeit rein und machen einen Fehler nach dem anderen. Qualitätskontrolle gibt es angeblich... finden aber die einfachsten Fehler nicht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter der DC Fan ()

    • Ich habe mir den Film am Dienstag zum zweiten Mal im Kino angesehen.

      Erstmal hat mir die deutsche Fassung deutlich besser gefallen als die japanische. Auf einer großen Kinoleinwand Untertitel zu lesen ist wohl einfach nicht mein Ding. So habe ich bei der japanischen Version den entscheidenden Punkt zum Entlarven des Täters gar nicht mitbekommen. Bei der deutschen Version hingegen konnte ich dem Film besser Folgen.

      Das Kino war sehr gut besucht und bis auf einzelne Plätze ausverkauft. Es wurde viel gelacht und ich denke der Film kam bei den Meisten gut an. Mal sehen ob es noch eine zweite Vorstellung gibt.

      Es war ja bereits im Vorfeld bekannt, dass wir mit Heiji und Kazuha Neubesetzungen / Umbesetzungen und mit Momiji eine Doppelbesetzung haben werden. Die Doppelbesetzung merkt man zum Glück nicht, da Masumi im Deutschen bisher kaum Auftritte hat. Ohne die Information hierzu aus dem Forum wäre sie mir gar nicht aufgefallen. Zu Kazuha braucht man nicht viel sagen: Die Sprecherin hat einen tollen Job gemacht und es war so, als hätte sie nie aufgehört Kazuha zu sprechen. Dafür auf jeden Fall ein riesen Lob. Auch Momiji ist klasse. Ich würde schon fast sagen, die Stimme der Sprecherin passt besser zu Momiji als zu Masumi.

      Nach dem Trailer und dem Fandub-Sound von Heiji hatte ich große Sorgen um die deutsche Synchro. Im fertigen Film hat seine Stimme hingegen gepasst. Zumindest was man bei dem Film als passend bezeichnen kann.

      Hier kommen wir auch schon zum Negativen:
      Oliver Bender hat sich wirklich sehr große Mühe gegeben beim Sprechen von Heiji. Jedoch ist niemand in der Lage einen neuen Charackter innerhalb kürzester Zeit so kennezulernen, dass man diesen auf dem Niveau seines Vorgänger spricht, der diese Rolle schon seit Jahren besetzt. So fehlte mir bei ihm das gewisse Etwas, die Emotion und Power in der Stimme. Auch ist seine Stimme ganz anders als die vom alten Sprecher. Somit fällt die Umbesetzung den Meisten auch direkt auf. Ich hoffe es bleibt bei diesem einmaligen Wechsel des Sprechers. Jetzt wo Yugi durch Amuro eine wichtige Rolle einnimmt kann sich Joey nicht einfach verdrücken! :)

      Die schlechte Mische ist mir auch aufgefallen. So klingt selbst ein Kogoro an manchen Stellen nicht überzeugend, obwohl wir den perfekten Sprecher für ihn bereits im Cast haben. Das ist mir jedoch auch schon bei vorigen Filmen und vielen anderen Charackteren aufgefallen. Insgesamt habe ich auch den Eindruck, die Qualität der Synchro hat im Vergleich zur Serie bei der Mische stark nachgelassen.

      Mein größter Kritikpunkt am Film selbst ist der Fall. Dieser hat mich leider nicht wirklich packen können. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich bei der japanischen Version den Hinweis nicht mitbekommen habe: Es hat mich nicht wirklich interessiert was mit dem Fall ist. Die Hauptattraktion war für mich das Kartenspiel, was auch wirklich gut umgesetzt wurde, auch wenn ich die Regeln noch nicht wirklich verstanden habe (Einer liest ein Gedicht vor, die Spieler erraten welches und schnappen sich die dazu passende Karte?).

      Insgesamt hat mir der Film gut gefallen. Ich wurde gut unterhalten und musste einige male Lachen. Es gab leider etwas mehr Markel als nötig, jedoch war das bei den letzten Filmen nicht anders. Ich hoffe, dass Episode One zeigt, wie man es besser machen kann.