Film 22: Zero no Shikkounin

    ProSieben MAXX zeigt jeden Freitag um 20:15 Uhr einen Conan-Film! Diskutiere mit uns über Film 13: Der nachtschwarze Jäger!!

    Egmont Manga startete mit Detektiv Conan WEEKLY einen Manga-Simulcast!

    • websconan schrieb:

      Mit Film 21 war bisher der schlimmste CONAN Film zu sehen: katastrophaler Spannungsaufbau, total mies konstruierte und übertrieben lächerliche Actionszenen, Charaktere praktisch ohne Innenleben und das schamlose stehlen von Ideen aus den besseren Conan Filmen...
      Hast du nicht vielleicht wirklich Film 20 statt Film 21 gesehen? Denn Film 21 hat nunmal weniger Action-Szenen als Film 20, sie sind auch weniger übertrieben, der Spannungsaufbau ist immerhin existent im Vergleich zu Film 20 und mMn auch solide, mit Momiji Ooka endlich wieder ein Film-Charakter, mit dem man mitfühlen kann und nicht irgendwelche Random-BO Infiltratoren und Ms. "Drei Kinder waren nett zu mir, ich werde buchstäblich für sie sterben", und der Klimax in Film 20 ist wirklich komplett gestohlen von Film 13 und 18, während Film 21 nur eine vergleichsweise kleine Homage an Film 5 enthält.
    • Serinox schrieb:

      Denn Film 21 hat nunmal weniger Action-Szenen als Film 20, sie sind auch weniger übertrieben,
      Also Film 21 war bisher der einzige Conan-Film bei dem ich mich bei den Action-Szenen innerlich geschämt habe :D Das hatte ich bisher noch nie, auch wenn andere Filme nah dran waren.

      Serinox schrieb:

      der Spannungsaufbau ist immerhin existent im Vergleich zu Film 20 und mMn auch solide
      Welcher Spannungsaufbau? Die Handlung ist dahingeplätschert und es wurde an wirklich willkürlichen Stellen nicht darauf verzichtet Action-Sequenzen zu platzieren.

      Serinox schrieb:

      mit Momiji Ooka endlich wieder ein Film-Charakter, mit dem man mitfühlen kann und nicht irgendwelche Random-BO Infiltratoren und Ms. "Drei Kinder waren nett zu mir, ich werde buchstäblich für sie sterben"
      Momiji Ooka hat mich von Anfang an so genervt. Ihr ständiges "Heiji du hast mir versprochen du wirst mein Ehemann" hat mich so auf die Palme gebracht und arrogant fand ich sie zusätzlich auch noch. Curacao hat offenbar wenig Freunde in ihrem Leben gehabt und hat sich deshalb dazu entschieden den (nervigen DB) das Leben zu retten. Wenigstens haben die Autoren beim Film 20 genau das gemacht, was ich empfohlen habe: Baut einen sympatischen Charakter auf, dem der Zuschauer NICHT EGAL ist und lasst ihn dann sterben. Das erzeugt mehr Spannung und Emotionen als immer wieder die gleichen "Oh, nein Ran/Conan/DB-Kinder/... stirbt" Szenen drinnen zu haben.

      Serinox schrieb:

      und der Klimax in Film 20 ist wirklich komplett gestohlen von Film 13 während Film 21 nur eine vergleichsweise kleine Homage an Film 5 enthält.
      Die Technik des Spannungsaufbaus hat kein Conan-Film "erst erfunden". Das sind Mittel die Filmstudenten lernen und in allen Filmen verwendung finden. ABer die sinnfreie Wiederverwendung von der Idee (praktisch 1:1) hätte nicht sein müssen.
    • Serinox schrieb:

      Die Frage beantwortest du im Prinzip selbst im nächsten Satz: die stetig wachsende Menge an Kinogängern.
      Ich wiederhole: Klar, mit allem kann man auf die Schnauze fallen, aber was hat man bei der sinkenden Qualität inhaltlich zu verlieren?

      Serinox schrieb:

      Denn Film 21 hat nunmal weniger Action-Szenen als Film 20, sie sind auch weniger übertrieben,
      Weniger schon, dafür haben sie bei denen besonders "reingehauen". Machen wir uns nichts vor, so ziemlich ALLE Actionszenen in JEDEM Film hätten in der Realität zumindest nicht in der dargestellten Form funktioniert. Film 20 ist da auch keine Ausnahme. Dennoch fand ich die Actionszenen in Film 21, wie @websconan es treffend beschrieben hat, zusätzlich noch zum Fremdschämen. Ich musste mir tatsächlich stellenweise das Lachen verkneifen, weil die Satellitenschüsselszene so ulkig und selten dämlich war. Bei meinem Cousin, der sich mit mir den Film im Kino angeschaut hatte, war es auch so.
      Spoiler anzeigen
      Übrigens springt Heiji ja mit Conan aus großer Höhe ins Wasser, nachdem dieser vom Dach des Gebäudes gesprungen war, später erzählt er Kazuha auf dem Motorrad, dass die Wasseroberfläche hart wie Beton wäre, würde man aus großer Höhe springen

      Damit kommen wir zum nächsten Punkt, dem

      Serinox schrieb:

      Spannungsaufbau
      Direkt mit einer Explosion zu beginnen fand ich schwach, und überhaupt war der Spannungsbogen dadurch leicht "all over the place".

      Zu Curacao: Wenigstens hatte Film 20 dadurch ein etwas "ernsteres" Ende, Film 21 ist in dieser Hinsicht nicht wirklich innovativ.
      Gekonnt ist eben gekonnt! :okogoro: HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    • Hm, naja, ich finde, den Klimax von Film 20 mit Riesenrad und Riesenfußball deutlich mehr zum Fremdschämen, als die Satellitenschüssel in Film 21. Aber so etwas ist natürlich auch eine sehr persönliche Wahrnehmung.

      websconan schrieb:

      Ihr ständiges "Heiji du hast mir versprochen du wirst mein Ehemann" hat mich so auf die Palme gebracht und arrogant fand ich sie zusätzlich auch noch
      "Ständiges"? Direkt so im Film sagt sie das nur einmal, am Ende. Am Anfang nennt sie kurz ihren zukünftigen Ehemann und gegenüber Ran erzählt sie die Geschichte davon, aber naja. Es ist ja dann auch nicht so, dass sie komplett und stur darauf beharrt, sobald es aufgeklärt wurde. Sie hat sich an eine kindische Sache geklammert, und wie sie auch schon zu Ran sagt, ist es ja auch eben kindisch und ein bisschen albern, aber sie hat halt lange daran geglaubt. Davon kommt sie dann am Ende ja auch weg und sie hat dann auch mehr Respekt für Kazuha gewonnen, ohne gleichzeitig nur deswegen sofort jedwede Gefühle für Heiji zu verlieren. Genau wie Charlie in Film 19 agiert der Charakter zunächst aus größer Arroganz und Überzeugung auf der richtige Seite zu stehen, aber beide Charaktere haben sich am Ende bewegt und mehr Verständnis für die Gegenseite entwickelt.
      Dagegen war Curacao für mich nie mehr als eine Vermouth-Kopie, die aus sehr fadenscheinigen Gründen dann für die DB in den Tod geht, der mich allerdings auch nicht sonderlich bewegt hat.

      Ich bleibe dabei, dass sich die Conan-Filme deutlich mehr in die Richtung von guten Filmen wie Film 21 und Film 18 bewegen sollten und nicht in die Richtung des mMn langweiligen Film 19 oder des schlechten Film 20.
    • ArchangelEa schrieb:

      Gibt es eigentlich schon irgendwelche Infos, ob der Film auch in die deutschen Kinos kommt?
      Dieses Jahr so gut wie sicher nicht mehr. Kaze hat ja schon Ihr Kinoprogramm für dieses Jahr vorgestellt. Für DC Fans kommt Film 21 und Episode One mit deutscher Synchro ins Kino. Denke das Film 22 dann je nach Erfolg der diesjährigen Conan Filme nächstes Jahr im Kino laufen könnte.