Japanreise

    Wir suchen deinen Vorschlag: Gestalte den neuen Header des ConanForums!

    Detektiv Conan läuft bei ProSieben MAXX: Diskutiere mit uns über die aktuellen Folgen!

    • Wie ich gelesen habe waren schon einige der Forum Nutzer in Japan. Ich selbst war zwar noch nicht dort aber habe vor in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft auch meine erste Japanreise zu planen.^^

      Was ich mich diesbezüglich schon öfter gefragt habe, ist wie man die erste Reise nach Japan angeht. Habt ihr euren Japan Urlaub mit einem "Reiseguide" oder etwas dergleichen verbracht oder habt ihr alles komplett selbst geplant und durchgeführt? Beziehungsweise stelle ich es mir nicht so leicht vor sich ohne Japanisch Kenntnisse dort so leicht zurecht zu finden oder täusche ich mich da? Lasst mir doch einfach mal eure Erfahrungen die ihr gemacht habt da. Wäre auf jeden Fall sehr interessant und aufschlussreich für mich! :)

      Danke im Voraus !
    • Als erster Tipp: plane deine Reise im Voraus ;)
      Japan ist nicht nur teuer, sondern auch groß. Du solltest vorher genug sparen für Flug, Unterkünfte, Essen, Fahrkarten, Eintrittspreise, Souvenirs, … Und ich denke, es kann nicht schaden, sich vorher schon genau zu überlegen, wo du hin willst. Nur eine Stadt oder eine kleine Rundreise? Was kann man wo machen und wie kommt man dort hin?

      Zu deinen Fragen: Meinst du mit Reiseguide einen Menschen, der dich herumführt? Ist natürlich nie schlecht, da er sich bestens mit allem auskennt und viel erklären und zeigen kann.
      Ein Reiseführer (Buch) und die unzähligen Blogs und Seiten im Internet tun's aber auch. Du kannst dir zB mit Google Maps wunderbar Routen durch Japan suchen, da zum Bus- und Bahnverkehr genug Daten zu jeder Tageszeit hinterlegt sind (anders als bei Reisen in Deutschland).

      Was mir dazu gleich einfällt: es gibt in Japan mehrere Zugunternehmen, die alle ihre eigenen Strecken, Bahnhöfe und Züge haben. Und für die unterschiedlichen Unternehmen brauchst du unterschiedliche Fahrkarten, die auch verschiedene Preise haben. Hört sich erstmal verwirrend an, klärt sich aber recht schnell vor Ort, da alles wunderbar ausgeschildert ist (auf englisch jedoch wohl nur in den größeren Städten :1f914: ). Bei Bedarf erkläre ich auch noch mal genauer ;)

      Japaner sind äußerst zuvorkommend und hilfsbereit. Solltest du also aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse mal nicht weiter wissen, helfen sie immer gern (manchmal allerdings auch ohne selbst Bescheid zu wissen. :1f605: ) Die jüngeren Leute sprechen idR auch englisch. Ein paar wichtige japanische Sätze solltest du dir trotzdem aneignen, zur Sicherheit.

      Was ich auf jeden Fall empfehle ist in Hostels zu übernachten. Zum einen sind sie günstiger als Hotels, trotzdem sauber und sicher (meinen Erfahrungen nach) und du lernst andere Reisende kennen, die vllt noch gute Tipps haben oder denen du dich bei Ausflügen anschließen kannst. Einige Hostels haben auch Veranstaltungen, um die Kultur besser kennenzulernen oder bieten Ausflüge oder Fahradverleih an.
      Das fällt mir erstmal dazu ein :o^.^:
      "Ain't nobody here but bad kids!
      And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
      Remember that."

    • Bariados/Johannes schrieb:

      Wie ich gelesen habe waren schon einige der Forum Nutzer in Japan. Ich selbst war zwar noch nicht dort aber habe vor in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft auch meine erste Japanreise zu planen.^^

      Was ich mich diesbezüglich schon öfter gefragt habe, ist wie man die erste Reise nach Japan angeht. Habt ihr euren Japan Urlaub mit einem "Reiseguide" oder etwas dergleichen verbracht oder habt ihr alles komplett selbst geplant und durchgeführt? Beziehungsweise stelle ich es mir nicht so leicht vor sich ohne Japanisch Kenntnisse dort so leicht zurecht zu finden oder täusche ich mich da? Lasst mir doch einfach mal eure Erfahrungen die ihr gemacht habt da. Wäre auf jeden Fall sehr interessant und aufschlussreich für mich! :)

      Danke im Voraus !
      Wenn du Fragen hast zur Planung und Vorbereitung etc., texte mir einfach :thumbsup:
    • paw schrieb:

      Als erster Tipp: plane deine Reise im Voraus ;) [...] Und ich denke, es kann nicht schaden, sich vorher schon genau zu überlegen, wo du hin willst. Nur eine Stadt oder eine kleine Rundreise? Was kann man wo machen und wie kommt man dort hin?
      Dem würde ich mich so anschließen. Bei Reisen in Europa ist eine Planung nicht zwingend erforderlich, aber alles was außerhalb liegt würde ich vorher Planen.
      Wir haben Flug und Hotel vorher gebucht. Als Tipp: wir haben die Unterkünfte über booking.com gebucht. Das hat dazu geführt, dass wir nicht in Vorkasse gingen mussten. Zahlen also erst vor Ort und Stornierung noch bis 1 Tag vor Anreise im Hotel kostenlos möglich. Bspw. wenn es Probleme bei der Anreise gibt oder wenn man vor Ort was günstigeres finden sollte ist das ganz praktisch. Auch sind die Hotels die dort zu finden sind, so meine Erfahrung, immer auch auf ein internationales Publikum ausgerichtet (Englische Informationsbrochüren oder wenigstens ein englisch sprachiger Mitarbeiter).

      Reisedauer und Ziele die wir unbedingt besuchen wollen haben wir auch vorher festgelegt. Dabei sollte man darauf achten, dass man sich nicht zu viel vor nimmt, zum einen um für die Sehenswürdigkeiten an sich genügend Zeit zu haben und zum anderen auch um spontan vor Ort coole Sachen die man sieht besichtigen zu können.

      paw schrieb:

      [...]Japan ist nicht nur teuer, sondern auch groß. Du solltest vorher genug sparen für Flug, Unterkünfte, Essen, Fahrkarten, Eintrittspreise, Souvenirs, … [...]
      Das höre ich oft, ich muss aber sagen, ich empfand Japan als nicht sonderlich teuer.
      Für den Flug hab ich 500€ bezahlt und das auch nur weil ich mit British Airways fligen wollte. Das ging bei bspw. Air China oder einer Finnischen Airline auch noch günstiger (400-450€). Das kommt aber wohl auch auf die Jahreszeit/Saison an, Preisvergleiche im Internet lohnen hier. Im Reisebüro hab ich diese Preise nicht angeboten bekommen.

      Das teuerste in oder an Japan war das Hotel in Tokyo (ca. 10 Tage). Den genauen Preis weiß ich nicht mehr (ca.250€?), aber wir waren zu zweit in einem maximal 9 qm Zimmer. Bspw. in Sapporo (Hokkaido "Hauptstadt") haben wir für die gleiche Dauer und ein sehr geräumiges Zimmer mit eigenem Hotel-Onsen mehr als die Hälfte weniger gezahlt. Wenn du alleine reist, sind auch die sogenannten Capsule Hotels empfehlenswert. Im Grunde wirst du in dem Zimmer nämlich eh nichts anderes machen als schlafen, du willst ja schließlich das Land/die Stadt anschauen.

      Auch Essen konnte man in Restaurants sehr gut für umgerechnet nur 10€. Eine Schale Reis, Fleisch, eingelegte Rüben und noch Suppe. Einen Tee/Wasser gibt es i.d.R. auch immer Gratis. Wo kann man denn in Deutschland für 10€ so ein Menü essen? Und wenn selbst das zu teuer ist, kann man auch in kleine 24 Stundenläden gehen, sich dort an einer "Warmen Theke" etwas holen oder sich eine Fertignudelsuppe oder ähnliches holen und in der Mikrowelle/Wasserkocher (war bei uns in jedem Hotel zu finden) im Zimmer aufwärmen. Wenn man halt in ein Edel Restaurant geht, dann können die Preise auch mal durch die Decke gehen. Ansonsten stehen bei vielen Läden die Preise auch vorne dran oder aber wenn du Fragst, gibt dir der Wirt auch gerne eine Essenskarte (vorrausgesetz man kann es Lesen :D)

      Die Tageskarte für die Ubahn in Tokyo hat glaube ich 1050 Yen gekostet. Das sind umgerechnet ca. 8€. In Frankfurt kostet die Tageskarte glaube ich 7,50€. Wenn, dann ist es nur minimal teurer in Tokyo, wobei in der Tokyoter Tageskarte, nicht alle Zuglinien enthalten sind (haben dort anderes Bahnlinien System, siehe @paw ). Aber die Tageskarte für die Ubahn (1050Yen) war für Tokyo i.d.R. völlig ausreichend.

      Eintrittspreise variieren natürlich. Kommt halt drauf an was du machen möchtest. Wir hatten zum Beispiel das Glück, ein Klassikkonzert umsonst anzuhören oder eine Führung durch den Kaiserpalast in Tokyo umsonst mit zu machen, aber bei Sachen wie dem Skytree Tower wird man dann halt gehörig zur Kasse gebeten.

      paw schrieb:

      [...]Zu deinen Fragen: Meinst du mit Reiseguide einen Menschen, der dich herumführt? Ist natürlich nie schlecht, da er sich bestens mit allem auskennt und viel erklären und zeigen kann.
      Ein Reiseführer (Buch) und die unzähligen Blogs und Seiten im Internet tun's aber auch. Du kannst dir zB mit Google Maps wunderbar Routen durch Japan suchen, da zum Bus- und Bahnverkehr genug Daten zu jeder Tageszeit hinterlegt sind (anders als bei Reisen in Deutschland).[...]
      Am besten hat man natürlich einen japanischen Landsman als Freund, mit dem man gemeinsam nach Japan fliegt und der einen rumführen und übersetzen kann. Einen gebuchten Guide braucht man aber nicht und kann man sich glaube ich auch nicht leisten. :D Reiseführer oder Blogs können aber eine Hilfe/Inspiration sein. In den meisten Hotels gibt es Wlan, dann kann man abends im Bett auch nochmal online schauen und planen, was man morgen so machen könnte oder was die beste Route ist.

      paw schrieb:

      [...]Japaner sind äußerst zuvorkommend und hilfsbereit. Solltest du also aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse mal nicht weiter wissen, helfen sie immer gern (manchmal allerdings auch ohne selbst Bescheid zu wissen. :1f605: ) Die jüngeren Leute sprechen idR auch englisch. Ein paar wichtige japanische Sätze solltest du dir trotzdem aneignen, zur Sicherheit.[...]

      Bariados/Johannes schrieb:

      Beziehungsweise stelle ich es mir nicht so leicht vor sich ohne Japanisch Kenntnisse dort so leicht zurecht zu finden oder täusche ich mich da?
      Japaner sind tatsächlich äußerst hilfsbereit, dass würde ich aufjedemfall so unterschreiben. Nur das Problem ist und bleibt natürlich die Sprache. Ich hatte 1 Jahr Japanisch an der Uni gelernt, bevor ich das erste mal nach Japan geflogen bin und war damit quasi der Übersetzer der Gruppe. Das die jüngeren Leute englisch sprechen können, halte ich für ein Gerücht. Ok, aber auch mal ernsthaft ohne Übertreibung. Meiner Erfahrung nach, trifft man am ehesten Leute die Englisch sprechen in Tokyo oder bei großen Touristen Hotspots. Hier ist man den Tourismus gewöhnt und hat sich entsprechend eingestellt.

      Aber in ganz Hokkaido hab ich keinen Japaner getroffen der Englisch sprechen konnte. Ab und zu betreue ich auch japanische Austauschstudenten hier in Deutschland. Dort ist es so, dass nur die Wirtschaftsstudenten wenigstens etwas englisch sprechen können. Der Rest kann es entweder gar nicht oder nur sehr gebrochen. Wir haben immer scherzhaft gesagt, in Frankreich wollen sie kein englisch sprechen in Japan können sie es einfach nicht. Ist schon traurig. Ich mein irgendwo an ner Raststätte im japanischen Hinterland, habe ich nicht mal den Anspruch, dass da jemand englisch sprechen kann, aber in einer Millionenstadt wie Sapporo hätte ich es doch erwartet. Naja, dass klingt jetzt schlimmer als es ist, lass dich davon nicht abschrecken.

      Mein Bruder (und wahrscheinlich auch Millionen andere Touristen) war auch ohne Sprachkentnisse länger in Japan und mit Händen und Füßen kann man sich im Zweifel schon verständigen. Nur wenn man mal das seltene Glück hat, einen Japaner zu treffen der Englisch kann, oder wie wir eine Japanerin die Deutsch kann, muss man sie mit Fragen nach Sehenswürdigkeiten und vor allem Geheimtipps löchern.

      Aber ganz zweifelslos machen Japanisch Kentnisse vieles einfacher und angenehmer. Die Japaner wirken zwar (sehr) zurückhaltend, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie sehr interessiert an Europäern (Deutschen) sind und wenn die Atmosphäre in einem Restaurant oder Bar locker ist, dann suchen sie sogar von sich aus (!) den Kontakt. Und wenn man dann noch ein bisschen japanisch kann, dann bricht das Eis sehr schnell und es steht einem lustigen Deutschen und Japaner Abend nichts im Wege.

      paw schrieb:

      Was ich auf jeden Fall empfehle ist in Hostels zu übernachten. Zum einen sind sie günstiger als Hotels, trotzdem sauber und sicher (meinen Erfahrungen nach) und du lernst andere Reisende kennen, die vllt noch gute Tipps haben oder denen du dich bei Ausflügen anschließen kannst. Einige Hostels haben auch Veranstaltungen, um die Kultur besser kennenzulernen oder bieten Ausflüge oder Fahradverleih an.
      Das fällt mir erstmal dazu ein :o^.^:
      Generell ist Japan ein sehr sicheres und sauberes Land. Das hat uns allen wirklich ausgezeichnet gefallen. Da kann sich Deutschland echt eine Scheibe abschneiden. Was ich auch empfehlen kann, ist eine Übernachtung in einem traditionellen japanischen Hotel, einem sogenannte Ryokan. Die sind zwar im Vergleich zu normalen Hotels sehr teuer, aber ein echtes Highlight und 1-2 Nächte sollte man dort mal verbracht haben.

      Oh, ist ja länger geworden als gedacht :O
      Falls noch Fragen sind, gerne Fragen ;)
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.