Ihr entscheidet: Welcher Sonderband erscheint als nächstes?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Ab dem 31. Oktober 2022 läuft die 6. Staffel auf ProSieben MAXX! Diskutiert jetzt mit!

  • @Zero Ist ja Wahnsinn, wie geschwollen du schreibst bzw. redest :D

    Ich hätte einen Sonderband speziell ausgelegt auf den Schlurfenden Kogoro, den alten Schluckspecht seeehr gerne ^^
    "Ich werde euch weiterjagen...bis ich euch alle...erledigt habe" :BO: :oview:
  • Kogoro ist und bleibt einfach der geilste DC-Chara. Stellt euch mal das Cover vor auf dem er den Lustmolch-Face macht xD Des Weiteren werden sich sicher genug Fälle für einen Band finden.
  • Zero wrote:

    Fall 29, Kapitel 105 bis 107 (Episode 33 ''Rans geheimnisvolles Date'')
    Ein Fall, bei dem Ran nur der Auslöser der Geschichte ist, während eines Großteils der Kapitel aber keine Rolle spielt und nichtmal präsent ist? Keine gute Wahl mMn

    Jedenfalls, egal was sonst kommt, bei einer möglichen Ran Edition müssen auf jeden Fall Kapitel 139-143 aus Band 14/15 (Mord in der Ski-Hütte) und Kapitel 426-428 aus Band 42 (Ran löst den Fall im Supermarkt) mit drin sein.
  • Serinox wrote:

    Ein Fall, bei dem Ran nur der Auslöser der Geschichte ist, während eines Großteils der Kapitel aber keine Rolle spielt und nichtmal präsent ist? Keine gute Wahl mMn
    Zum Ende des Falls hin wird die Frage danach, wen Ran in dem Café treffen will, wieder präsent und demnach gehört der Fall meiner Meinung nach in einen Spezialband über Ran Mori hinzu.

    Es gibt auf jeden Fall eine umfassende Auswahl an Kapiteln, die für jeden Sonderband geeignet sind :) .
    „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
  • Zero wrote:

    Fall 29, Kapitel 105 bis 107 (Episode 33 ''Rans geheimnisvolles Date'')
    Den Fall sehe ich eher als Teil eines Eri Sonderbandes. Der Fokus des Falles liegt eindeutig bei ihr. Bei Ran kann ich auch keinerlei relevante Charackterentwicklung in dem Fall erkennen (außer, dass wir ihre Mutter kewnnenlernen), weswegen ich den Fall eher unpassend für einen Ran Sonderband finde. Bei der Auswahl der Fälle in der Sherry Edition kann ich mir aber gut vorstellen, dass wir sowas tatsächlich zu lesen bekommen könnten.
  • Karasuma wrote:

    Den Fall sehe ich eher als Teil eines Eri Sonderbandes. Der Fokus des Falles liegt eindeutig bei ihr. Bei Ran kann ich auch keinerlei relevante Charackterentwicklung in dem Fall erkennen (außer, dass wir ihre Mutter kewnnenlernen), weswegen ich den Fall eher unpassend für einen Ran Sonderband finde. Bei der Auswahl der Fälle in der Sherry Edition kann ich mir aber gut vorstellen, dass wir sowas tatsächlich zu lesen bekommen könnten.
    Den Beginn des Drei-Kapitel-Falls finde ich für einen Sonderband zu Ran Mori jedoch wichtig. Zum einen ist Ran gut gelaunt, als sie die Detektei verlässt, ohne Conan wirklich zu erzählen, wen sie tatsächlich trifft. Zum anderen, im Café, als Ran auf Eri wartet, ist sie ebenfalls im Fokus. Das macht den Fall zu einer Akte, die meines Erachtens in dem Spezialband nicht unbeachtet sein dürfte. :)
    „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara
  • Zero wrote:

    Karasuma wrote:

    Den Fall sehe ich eher als Teil eines Eri Sonderbandes. Der Fokus des Falles liegt eindeutig bei ihr. Bei Ran kann ich auch keinerlei relevante Charackterentwicklung in dem Fall erkennen (außer, dass wir ihre Mutter kewnnenlernen), weswegen ich den Fall eher unpassend für einen Ran Sonderband finde. Bei der Auswahl der Fälle in der Sherry Edition kann ich mir aber gut vorstellen, dass wir sowas tatsächlich zu lesen bekommen könnten.
    Den Beginn des Drei-Kapitel-Falls finde ich für einen Sonderband zu Ran Mori jedoch wichtig. Zum einen ist Ran gut gelaunt, als sie die Detektei verlässt, ohne Conan wirklich zu erzählen, wen sie tatsächlich trifft. Zum anderen, im Café, als Ran auf Eri wartet, ist sie ebenfalls im Fokus. Das macht den Fall zu einer Akte, die meines Erachtens in dem Spezialband nicht unbeachtet sein dürfte. :)
    Der Fall hat durchaus die von dir genannten "Ran-Momente", aber ich finde gerade im Vergleich mit dem Mordfall auf der Skihütte, hat sie in dem Fall (Rans geheimnisvolles Date) eine untergeordnete Rolle. Hauptaugenmerk liegt hier auf die Einführung von Eri Kisaki. Wobei sie ja Rans Mutter ist, ein Bezug zu ihr und einem Ran Sonderband also immernoch gegeben sein kann. Fragt sich nur, ob das ausreicht um in einem Ran Sonderband abgedruckt zu werden.

    Ich finde Ran einen schwierigen Charakter für einen Sonderband, da sie ein Charakter ist, bei dem der Fokus auf der Beziehung zu anderen Charakteren liegt. Sei es zu Shinichi (was ja schon in der Romance Edition abgedeckt wurde), ihrem Vater/Eltern, aber auch die Freundschaften zu Sonoko, Kazuha und Sera. Sie ist in meinen Augen kein Charakter, der alleine gut funktioniert. Kogoro oder sogar die Detektive Boys, sofern man sie denn als einen Charakter zählt, funktionieren hier alleine besser. (Wobei natürlich sind auch hier noch andere Charaktere dabei, wie Professor Agasa oder bei Kogoro andere Polizisten)

    Hoffe es ist einigermaßen verständlich, was mein Kritikpunkt ist. Ich mag Ran und sie ist natürlich ein Hauptcharakter, allerdings wirkt sie für mich gerade am Anfang der Serie nur als "Bindemittel" für andere Charaktere. Gosho hat in meinen Augen Ran am Anfang zu selten und dann erst spät zu einem tiefgründigen und starken Charakter ausgebaut. Aber das sehen ja hier auch einige anders :D
    Hier könnte Ihre Signatur stehen.
  • In einem Ran-Band könnte man auch noch die Fälle einfügen, in denen sie Conan verdächtigt Shinichi zu sein. Der Theaterstück-Fall oder der Date-Fall mit Shinichi würden auch passen, aber ich nehme an, dass die schon im Shinichi-Band sind, oder?
  • Herr Morita wrote:

    Ich finde Ran einen schwierigen Charakter für einen Sonderband, da sie ein Charakter ist, bei dem der Fokus auf der Beziehung zu anderen Charakteren liegt. Sei es zu Shinichi (was ja schon in der Romance Edition abgedeckt wurde), ihrem Vater/Eltern, aber auch die Freundschaften zu Sonoko, Kazuha und Sera. Sie ist in meinen Augen kein Charakter, der alleine gut funktioniert
    Die Fälle, in denen die Beziehung zwischen Ran und Shinichi im Fokus steht, sind in der Special Romance Edition bereits abgedruckt, deswegen bin ich auch der Meinung, dass der Fokus in dem Sonderband zu Ran Mori auf die von ihr gelösten Fälle und die Mysterien um sie (wie etwa die Frage, mit wem sie sich im Café trifft, ohne Conan davon zu erzählen) gelegt wird. Außerdem gibt es zahlreiche starke Charaktermomente, in denen Ran Stärke zeigt und die auf jeden Fall in einen Spezialband über sie gehören, etwa der Fall, in dem sie den Mord auf der Skihütte löst, aber ihre Enttäuschung darüber, dass ihre ehemalige Grundschullehrerin die Täterin ist, wirklich sehr schnell vergessen kann. Das sind alles Fälle, die meiner Meinung nach die wahre Stärke von Ran Mori zeigen und dementsprechend sind die Fälle für einen Sonderband unerlässlich.

    Herr Morita wrote:

    Ich mag Ran und sie ist natürlich ein Hauptcharakter, allerdings wirkt sie für mich gerade am Anfang der Serie nur als "Bindemittel" für andere Charaktere. Gosho hat in meinen Augen Ran am Anfang zu selten und dann erst spät zu einem tiefgründigen und starken Charakter ausgebaut. Aber das sehen ja hier auch einige anders
    Das könnte ich nicht behaupten. Beispielweise zeigt sie ihre Entschlossenheit und Charakterstärke in den frühen Fällen durchweg, zum Beispiel in Kapitel 9 und in Kapitel 14, um nur zwei Beispiele zu nennen. :)

    dasjojo wrote:

    In einem Ran-Band könnte man auch noch die Fälle einfügen, in denen sie Conan verdächtigt Shinichi zu sein. Der Theaterstück-Fall oder der Date-Fall mit Shinichi würden auch passen, aber ich nehme an, dass die schon im Shinichi-Band sind, oder?
    Ja, die Kapitel 254 bis 260 sind in der Shinichi Edition abgedruckt. :)
    „Wie ist die Logik, von der ich gerade sprach, wohl in der Welt stationiert? Der ursprüngliche Gedanke ist doch, man sieht etwas und erschrickt, und dieses Erschrecken, eine natürlich aufkommende Empfindung, wird kontrolliert. Einen solchen Gedanken kann man nur in metaphysische Worte fassen, und das Gesellschaftstier namens Mensch hat dem Inhalt dieser metaphysischen Worte eine neue Bedeutung zugewiesen. Wie es dem Gesellschaftstier typisch ist, findet in dieser Bedeutung kein Individualismus statt. Daher ist die Welt überschwemmt von Anachronismen.“ - Chuya Nakahara