Jodie kennt nicht Conans wahre Identität??? Verwirrung nach Folge 783!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Diskutiere mit uns über die NEUEN FOLGEN bei ProSieben MAXX!

  • Jodie kennt nicht Conans wahre Identität??? Verwirrung nach Folge 783!

    Guten Abend User des Conanforums!

    Soeben habe ich Folge 783 abgeschlossen. Am Ende der folge ist mir erst im Gespräch zwischen Conan, seiner Mutter und dem FBI im Haus der Kudos aufgefallen das Jodie nicht weiß das Conan=Shinichi ist. Allerdings stelle ich mir jetzt die Frage was sie dann von Conan dachte/wusste. Dachte sie etwa einfach nur das Conan ein intelliegenter 1. Klässler ist? Und die muss doch Wissen warum Conan sich gegen die Organisation stellt. Auch wenn die Folgen rund um das FBI und kir schon länger her sind weiß ich noch das jodie weiß das AI ein geschrumpftes ex-Mitglied der Organisation ist und sie wollte sie doch dann sogar zum Zeugenschutzprogramm überreden. Wie kann es dann sein das sie nichts über Conans Identität weiß?Sie muss doch Wissen wie er mit all dem in Zusammenhang steht oder hab ich im Dialog irgendwas falsch verstanden??? Bin gerade etwas verwirrt und hoffe ihr könnt mir helfen all die Fragen in meinem Kopf zu lösen!:)
  • Dem Zeugenschutzprogramm beizutreten, rät Jodie Ai zwar, sie kennt jedoch nicht Ais wahre Identität.
    In dem Fall um die Konfrontation mit Vermouth am Haido-Hafen fragt sie Vermouth nach dem, was Jodie in ihrer Wohnung entdeckt hat: An der Dartscheibe ist ein Foto von Sherry und ein Foto von Conan mit der Aufschrift ''Cool guy'' zu sehen.

    Sie konfrontiert Vermouth mit der Frage, ob es sich bei Ai und Sherry tatsächlich um ein- und dieselbe Person handle. Vermouth gibt ihr darauf keine Antwort, weswegen Jodie nicht mit Sicherheit sagen kann, dass Ai in Wahrheit Sherry ist (Band 42, Kapitel 433).

    Ebenso hat sie Conans Identität nicht durchschaut, da sie Vermouth weiter fragt, warum sie Conan als ''Guy'' bezeichne, obwohl er vom Alter her ein ''Kid'' sei. So hatte sich Vermouth während der Busentführung vor Conan gestellt, damit die Entführer nicht auf ihn schießen, aber sie konnte sich Ai nicht annähern. Auch auf die Frage erhält Jodie von Vermouth keine Antwort.

    Nach diesem Fall hatte sich die Aufregung um Vermouth zunächst gelegt. Es gab keine Anlass, weitere Nachforschungen anzustellen, außer Conan darüber zu informieren, sich um Ai zu kümmern und sie zu beschützen, als bspw. Bourbon auf den Plan getreten ist.
    Daher ist es meiner Meinung nach wahrscheinlich, dass Jodie in Conan zwar mehr als einen gewöhnlichen Grundschüler sieht, sie aber zu wenige Anhaltspunkte darauf hat, dass Conan in Wahrheit Shinichi ist. Das liegt natürlich daran, dass Conan und Ai alles versuchen, um ihre Identität geheimzuhalten.

    Ich hoffe, dass ich weiterhelfen konnte :) !
    Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
  • Weiß Jodie eigentlich, dass Shinichi existiert? Bei der Aufführung in der Schule war nur Araide/Wermut dabei und in der Zeit in New York haben sich die beiden ja auch nich getroffen. Ran hat zwar mal seinen Namen erwähnt, aber könnte Jodie allein damit schon etwas anfangen?
  • Cognac schrieb:

    Weiß Jodie eigentlich, dass Shinichi existiert? Bei der Aufführung in der Schule war nur Araide/Wermut dabei und in der Zeit in New York haben sich die beiden ja auch nich getroffen. Ran hat zwar mal seinen Namen erwähnt, aber könnte Jodie allein damit schon etwas anfangen?
    Klar, Jodie war bei der Schulaufführung auch dabei und hat von Shinichi sogar ein Foto im Ritterkostüm. Zudem erwähnt sie Shinichi im Gespräch mit Yukiko ja auch selbst.
  • Ich hatte mir heute, während des Lesens der Special Black Edition tatsächlich dieselbe Frage gestellt. Nur fragte ich mich, wer vom FBI insgesamt über Conan Bescheid weiß. Das schließt besonders Shuichi Akai ein. Denn es ist ja mehr als ungewöhnlich, dass einem Kind solch ein Vertrauen in dem Fall um die Organisation geschenkt wird. Außer es hat mit seiner großen Hilfestellung im Fall um Kir zu tun.
    :oclap: KONNICHI WA, MINNA SAAAAAAAAN!!! :oclap:
  • Shuichi hat es in Band 77 rausgefunden (Yusaku Kudos ungelöster Fall), der Rest vom FBI hat - soweit wir wissen - keine Ahnung, weder von Conan noch von Ai. Ansonsten gehen sie davon aus, dass Conan einfach ein sehr kluges Kind ist, wo wir vermutlich einfach ein bisschen Suspension of Disbelief aufbringen müssen ^^
  • Serinox schrieb:

    Ansonsten gehen sie davon aus, dass Conan einfach ein sehr kluges Kind ist, wo wir vermutlich einfach ein bisschen Suspension of Disbelief aufbringen müssen
    Dass das FBI Conans wahre Identität bisher (bis auf Shuichi Akai) nicht erkannt hat, ist realistisch. Unter dem Aspekt, dass kaum ein Mensch auf die Idee kommt, dass ein Gift existiert, welches andere Menschen schrumpfen lässt.
    Professor Agasa als Professor der Ingenieurwissenschaften war zum Zeitpunkt, als Conan ihm im ersten Kapitel bzw. der ersten Episode bewiesen hatte, dass er Shinichi ist, nicht bewusst, dass es ein solches Gift gibt. Daraus ergibt sich, dass selbst unter renommierten Wissenschaftlern das Projekt der Schwarzen Organisation, das Apoptoxin 4869 herzustellen, weitestgehend unbekannt war.

    Nun hätte dem FBI auffallen können, dass Conan Shinichi vom Verhalten und durch seine messerscharfe Kombinationsgabe frappierend ähnelt. Dafür hätten sie sich jedoch mehr in Shinichis Umfeld über ihn und die Fälle, die er gelöst hat, erkundigen müssen. Auch davon, dass die Ära des schlafenden Kogoro erst begonnen hatte, als Shinichi verschwand, sind sie nicht unterrichtet.
    Da der Schwerpunkt der Ermittlungen des FBI auf der Schwarzen Organisation liegt, aber nicht primär auf Sherry oder Shinichi, bestand bisher kein Anlass, Nachforschungen zu den beiden anzustellen. Dass Jodie Shinichi zwar kennt, aber über ihn noch nicht viel nachgeforscht hat, zeigt das Gespräch mit Yukiko in Kapitel 898. Dort gibt sie an, dass sie über Shinichi wusste, dass er in einen komplizierten Kriminalfall verwickelt wurde und deswegen zurzeit nicht zu Hause wohnt. Weitere Informationen bleiben im Verborgenen.
    Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
  • Aiko Hikari schrieb:

    Ich hatte mir heute, während des Lesens der Special Black Edition tatsächlich dieselbe Frage gestellt. Nur fragte ich mich, wer vom FBI insgesamt über Conan Bescheid weiß.

    Serinox schrieb:

    Shuichi hat es in Band 77 rausgefunden (Yusaku Kudos ungelöster Fall), der Rest vom FBI hat - soweit wir wissen - keine Ahnung, weder von Conan noch von Ai. [...]
    Ich hatte dieses Thema auch im Hinterkopf als ich gerade die Special Black Edition 2 gelesen habe. Und war regelrecht überrascht, dass es scheinbar nicht so ist, wie hier im Forum angenommen, dass niemand vom FBI über Conan oder Ai bescheid weiß. (Abgesehen von Shuichi Akai über Conan ab Band 77, wie Serinox zutreffend festgestellt hat)

    Aufgefallen ist hier fast direkt am Anfang von Akte 1 vs. Erster Verdächtiger (Okiya) [Mange entsprechung Band 60, Kapitel 622/Anime: Episode 509] die zweite oder dritte Seite.
    Jodie telefoniert mit Conan und informiert ihn über ein neues Organisations Mitglied namens Bourbon. Dabei sagt Jodie zu Conan:
    "Und seine Zielperson ist vermutlich...
    ... deine kleine Freundin, die bei der organisation als Sherry bekannt ist."
    Conan: "Ja, macht Sinn."
    Dann erzählt Jodie, dass sie am liebsten für ihre Bewachung Beamte abstellen würde, entscheidet sich aber wegen der Auffälligkeit dagegen.

    Steht zumindest so in der Special Black Edition 2, was letztlich nur den Schluss zulässt, dass Jodie Kenntnis über Ais wahre Identität hat. Auch wenn sie nur "kleine Freundin" statt Ai Haibara sagt, ihren Namen also nicht explizit nennt. Außer es steht im japanischen Original nicht so explizit drinnen, dann besteht die Möglichkeit, dass sie Ais wahre Identität vermutlich nicht kennt.
    Im Wiki steht zur Episode 509 aber selbiges wie in der Special Black Edition 2.

    Das heißt ja zusammenfassend:
    Jodie muss schon vorher Ais wahre Identität als Sherry herausgefunden haben bzw. hat sie spätestens ab Band 60 von Conan bestätigt bekommen.
    Wenn Jodie annimt, das Ai Haibara nicht als 6 Jähriges Kind in der Organisation tätig war, muss sie letztlich auch Wissen das es ein Mittel gibt, dass die Person verjüngt. Zumal Sie ja die Information hat bzw. sich die Frage gestellt hat, warum Vermouth nicht altert. Folglich:
    Wenn Jodie jetzt nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, müsste Sie ja anhand der Informationen, die Sie damals von Vermouth geklaut hat (Bilder von Shinichi und Conan mit Cool Guy), auch schlussfolgern können, dass es sich bei Conan Edogawa um Shnichi Kudo handelt oder mindestens einen sehr starken Verdacht diesbezüglich haben. (Wenn auch nicht Final durch Conan bestätigt)
    Wobei mir persönlich am logischsten erscheint, dass Jodie weiß wer Conan und Ai in Wirklichkeit sind.

    Das Shuichi Akai ab Band 77 sicher weiß, dass Conan in Wirklichkeit Shinichi ist steht denke ich für alle Leser fest.
    Aus seinem bisherigen Verhalten lässt sich aber auch hier schließen, dass er weiß wer Ai Haibara in Wirklichkeit ist bzw. es wissen müsste, da Akai nochmal besser im Schlussfolgern ist als Jodie. Auch wenn die finale Bestätigung von Ai Haibaras Identität durch Akai oder Ai selbst noch nicht erfolgt ist.


    Jetzt stellt sich für mich noch die Frage, ob die beiden Agenten das Wissen für sich behalten oder ihrem Chef James Black bzw. unterainander erzählen. Hier bin ich mir aber unsicher, da James Black selten in den Mittelpunkt gerückt wird.

    Was denkt ihr? Hab ich da einen Fehler gemacht in meinen Vermutungen? Seht ihr das anders?
    Hier könnte Ihre Signatur stehen.
  • Naja, wie gesagt, ist das trotzdem kein Beweis, dass Jodie die Identität kennt. Auch nach der Konfrontation mit Vermouth bietet Jodie ja Haibara an, sie ins Zeugenschutzprogramm aufzunehmen, genau wie Jodie als Kind auch darin aufgenommen wurde. Zudem erklären James und Jodie während der Schlacht um Kir im Haido-Zentralkrankenhaus ja Conan die Vergangenheit von Akai, jedoch ist ihnen dort nur der Name Akemi Miyano scheinbar bekannt. Sie sprechen von Shiho Miyano nur als "die Schwester von Akemi, die wohl Wissenschaftlerin war", nennen sie aber nie Sherry oder Shiho und James hat bei der Beschreibung von Akemis Schwester auch nur eine Silhouette im Kopf.

    Jodie weiß, dass Ai Haibara eine Ex-BO Agentin ist, mit Codename Sherry. Jodie weiß, dass Vermouth Ai töten wollte. Deswegen will sie zur Bewachung von Ai Leute abstellen, bzw. glaubt sie, dass Bourbon hinter Ai her ist. Weiß Jodie, dass Ai geschrumpft ist? Nun ja, da sie auch nichts von Conan weiß, obwohl sie wie gesagt all die Infos mit Vermouths Fotos und Vermouth Alterungsstopp kennt und bei Conan sogar dessen wahre Identität schonmal getroffen hat (was bei Ai wohl nicht der Fall ist), aber nein, sie hat keine Ahnung von Conan = Shinichi. Deswegen halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass Jodie heimlich Kenntnis von Ais wahrer Identität hat. Vielleicht denkt Jodie, dass die ältere Frau, die wir natürlich als Shiho kennen, auf Vermouths Foto Haibaras Mutter ist und Ai deshalb in der Organisation war; und da Vermouth ja im Hafen ihren Hass gegenüber Ais Eltern offen zugibt, denkt Jodie vielleicht, dass Ais Eltern und somit die ältere Ai von der BO/Vermouth bereits eliminiert wurden.