Stichproben: Wie ungeschnitten ist die aktuelle Ausstrahlung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Jetzt zählt deine Stimme: Bestimme den neuen Banner!

    Adventskalender 2017: Sei auch du dabei und helfe mit ihn Wirklichkeit werden zu lassen!

    Detektiv Conan läuft bei ProSieben MAXX: Diskutiere mit uns über die aktuellen Folgen!

    • websconan schrieb:

      Naja ein unwissender deutscher Zuschauer könnte auch glauben, das es ein Logikfehler in der Handlung ist. Sowas gab es ja schonmal bei der Episode 5 oder bei der Folge "Masamis Armbanduhr" bei der die Anime-Autoren die Folge komplett ruiniert haben
      Darauf kann man als Zuschauer im weiteren Verlauf der Serie aber schließen, wenn man die Handlung genau verfolgt :) .
      Bei den Episoden 14 und 135 ist die Besonderheit, dass Akemi kurz vor dem Debüt von Ai Haibara nochmals auftritt, wodurch die Ereignisse noch sofort in Erinnerung sind.
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • websconan schrieb:

      Diese Kürzungen bei den Specials seitens der Japaner sind ein Unding, vor allem sollten wenigstens die Japaner die Wichtigkeit von Szenen einschätzen können. Aber fast immer haben die die wichtigeren Dinge rausgeschnitten, als andere nebensächliche Sachen. Auf die Spitze getrieben haben sie es bei der Folgen "Rache verjährt nicht". Ich habe die Folge damals mal in einer Fassung angeschaut, bei der auf das Japanische Bild die dt. Synchro gelegt wurde.


      Da ist die Sprachfassung alle paar Minuten, wegen ein paar Fetzen gewechselt. Witzig ist es auch, das manche Folgen dann eine Länge von 26 Minuten haben, andere dann 19/20 Minuten. Irgendjemand bei TMS passt da garnicht auf...
      Bei Rache verjährt nicht glaube ich, das es nicht TMZ war, sondern RTL II. VIVA zeigte namlcih teil 3 und 4 komplett ungeschnitten. Teil 2 war aber die RTL II Fassung(falsches material? oder ist die uncut Fassung verscholen?)

      Von den anderen Spezials zeigte VIVA Geheimnesse in Osaka komplett ungeschnitte(der Epilog war auch da), aber Eine Stadt als Geisel war degegen in der RTL II Fassung.
    • Nö, Rache verfährt nicht war generell auch bei VIVA nicht ungeschnitten. Ja, es gab mehr Szenen als bei RTL2, aber dennoch gibt es viele Dialogkürzungen, die so nicht nachvollziehbar sind. Es ist auch nicht sicher, ob aufgrund der Schnitte der Lizenzgeber falsche Übersetzungen in der Synchro sind. Falls es jemand noch nicht wusste, die dt. Fassung ist nicht zwingend nah am Original und saugt sich manche Details aus der Luft oder sagt was komplett anderes wie im Original. Eine Stadt als Geisel liegt nicht ungeschnitten vor. Da würde das Geständnis ist komplett rausgeschnitten. Die Szene mit Takagi und Conan im Aufzug war aber gleiche ich sogar enthalten.
    • Welche Szenen fehlten den in Teil 3 und 4 von Racheverjährt nicht bei Viva? Ich habe nämlich die Viva Fassung und teil 3 ist 27Minuten lang und teil 4 ist 26 Minuten lang. Bei RTL waren beide soviel ich weißauf 23 Minuten verkürzt.

      Teil 2 war aber auf Viva geschnitten. Daswar aber nicht wegen der Internationalen Fassung, weil im Ruckblick von teil 3 nämlicheine von den geschnittene Szenen enthalten ist. Also hatten Sie dasungeschnittene Material bei der Übersetzung...
    • Ich weiß nur, das mir einige Szenen bei Teil 1/4 gefehlt hatten. Ich hatte beide Fassungen nebeneinander laufen lassen. Und da sind mir die fehlenden Szenen aufgefallen. Ehrlich gesagt wirkten die Schnitte eher wie Laufzeitschnitte, was irgendwie nach RTL II aussieht. Das haben die ja 2004-2005 herum teilweise gemacht.

      Die längste Folge hatte in der Tat 26-27 Minuten, was sehr ungewöhnlich ist.

      Die Doppelfolge "Das Geheimnis des alten Schlosses" müsste ungeschnitten sein. Zumindest war sie das bei VIVA. Die Szene, als Ai das Skelett der alten Frau beurteilt war komplett vorhanden.

      Wenn also diese Szene fehlen sollte, dann hat ProSieben wieder eine geschnittene RTL II-Fassung erhalten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von websconan ()

    • Ich brauch dazu denk ich nichts mehr sagen, so viel wie hier los war. Teil 4 ist eingetragen.
      Staatlich nicht geprüfte Professorenkatze für deutsche Videospieltextkorrektur im unabhängigen Bereich
      ...oder so ähnlich

      Hauptberuflich Prinzessin

      #FegMeineSchuhe | #Katzen | #Kotatsu | #BAfmW | #Spottel | #Zitronenranger | #Himbeerkreissägenpower
    • Zero schrieb:

      Herr Morita schrieb:

      Der Epilog ist ja quasi die Auflösung der letzten zwei Folgen und behandelt die Frage, was denn nun auf der Diskette drauf ist.
      Der Epilog ist wichtig, doch letztlich steht bereits fest, dass der Inhalt der Diskette nicht ausgelesen werden kann, weil die Diskette von einem Computervirus zerstört wurde. Sonst hätten die darauffolgenden Episoden dementsprechend gezeigt, wie Ai ein Gegengift zum Apoptoxin 4869 hergestellt hätte. Daher sehe ich es nicht als schlimm an, dass der Epilog nicht mitgeliefert wurde.
      Ok, dann sind wir hier komplett anderer Meinung. Ich sehe es als sehr schlimm an, dass der Epilog nicht mitgleifert wurde. Für mich persönlich ist das so, wie wenn man von einem Buch oder dem Manga die letzten drei Seiten rausgerissen hätte. Klar bin ich als Zuschauer (oder wäre als Leser) nicht dumm und kann mir zusammen reimen, dass die Diskette nichts enthalten haben muss.
      Aber das die Diskette einen Computervirus enthält, darauf wäre der normale (deutsche/Internationale) Zuschauer niemals gekommen. Woher auch, er hat es ja nie gesehen. Die Diskette hätte, nur mal als Beispiel, auch von der Polizei einbehalten worden sein, von der Organisation geklaut worden, beim zurücksenden zerstört oder verschwunden sein, what ever.
      Den Epilog wegzulassen ist und bleibt absolut unnötig. Entweder man hätte überhaupt nicht dran rumgeschnibbelt oder wie beschrieben die Rückblenden rund um Akemi hätten geschnitten werden können, aber nicht der Epilog.

      Das ist für mich wie bei einer mathematischen Formel, bei der das wichtigste, nämlich das Ergebnis entfernt wurde. Ich kann das Ergebnis im Zweifel auch noch selbst ausrechnen, die Lösungsmenge kann aber trotzdem verschiedene Ergebnise enthalten. Mich kotzt das einfach nur an. Ich würde wirklich gerne mal die Verantwortlichen in einem 4 Augen Gespräch fragen, was sie sich denn dabei gedacht haben und warum sie das gemacht haben.
      Die Antwort würde mich wirklich interessieren.
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Herr Morita schrieb:

      Die Diskette hätte, nur mal als Beispiel, auch von der Polizei einbehalten worden sein, von der Organisation geklaut worden, beim zurücksenden zerstört oder verschwunden sein, what ever.
      Wäre das der Fall gewesen, wäre der Epilog der Auftakt zu einem neuen Organisationsfall, der wiederum in den Episoden nach 139 gezeigt worden wäre. Das Ergebnis bleibt dasselbe. Die Informationen der Diskette sind zerstört worden durch den Computervirus und erst durch Itakuras Tagebuch ist die Spur zu der Schwarzen Organisation über eine Diskette wieder in greifbarer Nähe gewesen.
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • websconan schrieb:

      TMS hätte nie eine eigene Fassung anfertigen brauchen. Es hätte gereicht, wenn man die Folgen ungekürzt liefert. Dann sollen eben die Sender selbst die Folgen teilen. Problem gelöst.
      TMS wird Gründe dafür gehabt haben, die Specials zu teilen und anschließend die Lizenz zu verkaufen.
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.