Rechtschreib- und Logikfehler im deutschen Manga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nach 12 Jahren: ProSieben MAXX zeigt ab Oktober neue Detektiv Conan-Folgen auf Deutsch!

    • Rechtschreib- und Logikfehler im deutschen Manga

      Hallo an alle fleißigen Mangaleser!


      Sicherlich gibt es unter euch doch Spürnasen, die keine Zeile auslassen und denen kein einziges Detail durch die Lappen geht.
      Dann ist euch wahrscheinlich auch aufgefallen, wo sich der ein oder andere Fehler eingeschlichen hat.
      Denken wir nur mal an Heiji Hatsutori, oder abgeschnittene Sprechblasen.

      In diesen Thread könnt ihr alles posten, was euch aufgefallen ist. Vielleicht kommt in unserer Sammlung ja einiges zusammen, was wir EMA zur Verbesserung in einer erneuten Auflage des Mangas vorlegen können.

      Ich würde hierbei also Short Stories, Sonderbände und auch die Kaito Kid Mangas mit einschließen.



      Ich beginne mal mit einer Sache, die einer Freundin von mir aufgefallen ist. Zu finden ist die Stelle u.a. im Shinichi-Sonderband, in dem Fall, in dem Ran und Shinichi nach new York fliegen.
      Es geht darum, dass Ran Shinichi and er Stelle mit "Conan" ruft, obwohl sie eindeutig ihre Klamotten aus dem Fall, der in der Gegenwart, mit den Detective Boys, spielt, trägt.
      (Ihr findet das Bild dazu in diesem Link. Irgendwie ließ es sich anders nicht einfügen.)

      Bild zu Ran im Flugzeug
      :oclap: KONNICHI WA, MINNA SAAAAAAAAN!!! :oclap:
    • Allerdings wäre es auch nicht richtig sie da "Shinichi" sagen zu lassen, da Ran im Original nur "Hey, wach auf..." sagt, weil es ja der Gag der Szene ist, dass der Leser denken soll, sie meint Conan, aber man befindet sich bereits im Flashback und sie meinte Shinichi, was am Ende des Kapitels enthüllt wird. Das wird in der deutschen Übersetzung deutlicher, macht aber dafür technisch gesehen keinen Sinn ;)
    • Och da fällt mir so einiges ein.
      Hauptsächlich sind es aber Rechtschreibfehler.
      Beispielsweise stehen in zwei Sprechblasen dasselbe oder ein Satz wird in einer Sprechblase mehrmals wiederholt.
      Allgemein überlese ich es meistens, aber es hindert echt am normalen Lesefluss und sogar Hobby-Übersetzer kriegen das besser hin.
      Dazu der recht stolze Preis für einen Band.
      Das hindert mich manchmal sogar weiter lesen zu wollen.

      Ausschnitt von Band 75. Ich meine den Kasten ganz oben.
      Bilder
      • Screenshot_20180212-093535.png

        839,84 kB, 720×1.280, 67 mal angesehen
    • Rechtschreib- und andere Fehler schleichen sich ja immer gern besonders in Erstauflagen ein - da bildet der Conan Manga keine Ausnahme.

      Beim aktuellen Band (92) sind mir auch wieder einige Sachen aufgefallen:
      Fall 6, Seite 2 oben rechts "Wir wär's mit französischer Küche?", S.13 "Ihm Zug" statt "Im Zug".
      Beim Fall mit dem Profigolfer heißt die Dame bei Fall 9, S.6 erst "Iyama", dann "Iiyama" und bei Fall 10, S.6 "IIiyama". xD
      Zudem behauptet Megure bei Fall 10 S.1 plötzlich, dass Frau Iiyama die Frau mit der bleichen Hand ermordet hätte. Was ein Plottwist! :1f605:
      "Ain't nobody here but bad kids!
      And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
      Remember that."

    • Das war meinerseits ein eher übertriebener Vergleich, aber sieht man mal wieviele Rechtschreibfehler in einem Band drin vorkommt ist es manchmal echt übel.
      Klar Fehler passieren, ich hatte aber wirklich noch keinen Band gehabt wo mal kein Fehler drin war.
      Wie gesagt Wörter kommen doppelt vor oder wie bei meinem Beispiel ganze Sprechblasen.
      Ich habe auch einige Bücher in denen Rechtschreibfehler drin vorkommen und ich bin selber nicht der soo große Rechtschreibprofi.
      Nur finde ich es wie gesagt etwas schlecht mit den Rechtschreibfehlern und finde da halt eben auch sollten sie mal bisschen mehr Korrektur lesen.
      Mir geht es in dem Zusammenhang eher auch um die doppelten Sprechblasen oder das auf einmal ein Charakter mit Frau angeredet wird obwohl er vorher noch als Herr vorgestellt wurde.
      Das man natürlich einige Begriffe aus dem Japanischen oder Wortspiele nicht korrekt übersetzen kann ist klar.
    • esterklingelhof schrieb:

      Ich fände halt auch manchmal gut, wenn ein Fan drüber schauen würde. Werden bestimmt auch genug Leute kostenlos machen würden, nur damit die es bereits lesen können.
      Gibt ja nicht umsonst Rezensionsexemplare oder Vorableser.
      Im Übrigen lesen auch die Hobby Übersetzer der Online Manga auch Korrektur.
      Zumindest machen es einige, ob es alle machen weiß ich nicht.

      Wie es bei anderen Manga mit der Rechtschreibung aussieht und ob da auch Fehler drin sind weiß ich nicht.
      Finde es halt wie gesagt seltsam, wenn so Fehler auftauchen die meiner Meinung nach erst gar nicht entstehen dürfen.
      Sieht nämlich wie bei meinem einen Beispiel mehr nach copy&paste aus und sowas müsste eigentlich auffallen wenn man direkt nach dem Sprechblasen befüllen nochmal die Seite kontrolliert
    • So und wieder ein Fehler.
      Band 77
      Die Stelle mit "Sie blüht..." ist zweimal in derselben Sprechblase.
      Hat irgendwer eine Ahnung was da im japanischen Manga drin stand?
      Langsam glaube ich nämlich die strecken manchmal die Sprechblasen, so wie wenn die Schriftzeichen so groß waren und hat es gänzlich ausgefüllt und die Übersetzung bringt lediglich so einen Satz raus.
      Sonst kann ich mir es wie gesagt nicht vorstellen wieso man so einen Fehler übersieht.
      Bilder
      • Screenshot_20180215-115900.png

        886,74 kB, 720×1.280, 38 mal angesehen
    • Um fair zu sein. Die Qualitätssicherung ist sehr schlecht, daher vermute ich mal keine Absicht. Was ich sehr schade finde, da die Übersetzer eigentlich ziemlich gut sind. Wer mal Kingdom Hearts gespielt hat, weiß was ich meine.

      Bei Mirai Nikki (selbe Übersetzer) hat EMA es auch geschafft, das ganze ohne solche Probleme zu veröffentlichen.
      Da waren aber auch andere Letterer am Werk.