Pinned Welchen Anime habt ihr euch zuletzt angesehen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Habe die zweite Staffel Re:Zero weiter geschaut bis zum cut .. irgendwann wird es zu sehr psycho / Splatter usw ...
      aber kommen wir zu was Schönem:

      Anime: Tonikawa: Over the Moon for You
      Genre: Comedy, Romance
      FSK: 12
      Folgen: 1 Staffel mit 12 Episoden
      Veröffentlichung: 2020
      Streamingplattform: anime-on-demand.de/anime/427

      Handlung:
      Der junge Highschooler Nasa Yuzakis (Nasa geschrieben wie "Sternhimmel") wird in seiner Jugend wegen seinem Vornamen viel gemobbt. Anstatt sich in dem Keller oder sonst wo zu verstecken, wird Nasa einer der fleißigen Schüler mit Bestnoten und ist gut in Sport. An einem verschneiten Tag zur Einschulung, sieht er auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein wunderschönes Mädchen. Direkt verliebt er sich in dieses Mädchen und möchte es ansprechen. Als er die Straße überquert sieht er leider den anrollenden Lkw nicht. In letzter Sekunde wird er von dem Mädchen gerettet. Das Mädchen wird dabei leicht verletzt, der junge Nasa ist dabei schwer verletzt. Noch am Unfallort verschwindet dieses Mädchen, was NASA dazu bewegt sie zu suchen. Letztendlich findet er sie in einer Bushaltestelle und gesteht ihr seine Liebe.Sie billigt unter einer einzigen Bedingung ein:Er muss sie dafür heiraten. Nasa willigt sofort ein, wird aber aufgrund seiner Verletzungen anschließend ohnmächtig. Als er mehrere Monate im Krankenhaus verbracht hat, ist dieses Mädchen verschwunden. Die darauffolgenden Jahre hat er keine Lust mehr auf Bestleistungen und beginnt in diversen Supermärkten zu jobben. Nach drei Jahren steht das Mädchen vor seiner Türe und hält ein Heiratsformular in der Hand. NASA unterschreibt dieses Formular und ein wildes Ehe Abenteuer, mit einem Menschen den er vorher nur einmal gesehen hat, beginnt.

      Meine Meinung:
      Es ist wirklich ein guter Anime und ich habe Ihn genossen. Etwas komisch sind schon die Situationen, in denen sich das Ehepaar manchmal befindet. Jedes normale Ehepaar würde diverse Beziehungen oder das Miteinander besser kennen als die beiden Protagonisten tun. Sie sind gerade am Beginn einer Beziehung aber schon verheiratet. So haben sie mit den typischen Problemen zu kämpfen die man eigentlich nach den ersten Dates hat, wie zum Beispiel ein zu kleines Bett, kein Bad, kein fernseher usw ...
      Die Storys recht gut erzählt und viele Konfliktes sind recht interessant. Der Anime bleibt jugendfrei was mir sehr gut gefallen hat.
      Die Musik (das Opening) hat mir gefallen, da es von sehr langsam immer schneller wird.
      Display Spoiler
      Eine Frage stellt sich mir aber doch. Ist seine Frau nun Irdisch oder gar Kaguya die Mondgöttin? Es gibt da mehrere Anspielungen die drauf schließen lassen würden ...



      Story: 8/10
      Lachfaktor: 6/10
      Fesselung (habe ich aktiv 0am Bildschirm gefesselt den Anime geschaut oder ist er nur nebenher gelaufen weil langweilig): 8/10
      Charaktere: 7/10
      Animationsstil: 8/10
      Musik: 8/10
      Würde ich den Anime direkt nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Anime in ein par Jahren nochmal schauen: Ja
      Würde ich den Manga (sofern vorhanden) dazu lesen um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen: Nein

      Opening:


      Erste Folge kann man sich bei AoD anschauen:
      anime-on-demand.de/anime/427
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub" :oshout:

      The post was edited 1 time, last by Kagome ().

    • Anime: Hanyou no Yashahime: Sengoku Otogizoushi / Yashahime: Princess Half-Demon
      Genre: Adventure, Drama, Fantasy, Historical, Romance, School, Shounen, Supernatural
      FSK: 12
      Folgen: 1 Staffel mit 24 Episoden
      Veröffentlichung: 2020
      Streamingplattform: anime-on-demand.de/anime/429

      Okay - kurz einen Einschub noch:
      Anime on Demand hat überraschenderweise
      - InuYasha alle 167 Folgen auf Deutch anime-on-demand.de/anime/78
      - InuYasha FinalAct 26 Folgen auf Deutsch anime-on-demand.de/anime/334
      - InuYasha 4 Kinofilme auf Deutsch anime-on-demand.de/anime/311

      Handlung:
      Hanyou no Yashahime: Sengoku Otogizoushi / Yashahime: Princess Half-Demon spielt einige Jahre nach InuYasha und ist somit ein Sequel(?).
      Sesshomaru hat zwei Töchter: Towa und Setsuna.
      Inuyasha und Kagome haben eine Tochter: Moroha.
      Als die beiden Töchter Towa und Setsuna im Kleinkind-Alter im Wald spielen werden Sie von einem Waldbrand überrascht und getrennt.
      Als Sie versuchen den Flammen zu entkommen wird Towa durch den Baum des Zeitalters in einem Portal aus der feudalen Zeit in die Neuzeit teleportiert.
      In der Neuzeit nimmt Sota (Kagomes Bruder) Towa auf und zieht sie 10 Jahre lang groß.
      Nach 10 Jahren öffnet sich erneut das Portal und Towa trifft auf ihre Schwester Setsuna wieder, die sich nicht an Sie erinnern kann ...

      Meine Meinung:
      Gleich mal zwei Sachen, die man Festhalten muss:
      a) Die Rezession ist geschrieben worden nachdem ich 8 der 24 Episoden gesehen habe, ich aber nach meinem Kurzurlaub wieder weniger Zeit habe...
      b) Mein Forennick (den ich seit > 20 Jahren nutze) stammt nicht vom Anime/Manga ab - ich zugleich aber auch großer Fan der Serie bin.
      Vorab: die deutsche/Englische Namensgebung finde ich unschön.
      Wem geht bei "Hanyou" nicht das Herz auf?

      Natürlich freut mich die "Fortsetzung" der Geschichte und so erkenne ich auch viele alte Muster:
      Die Story bzw die Hauptmission wird nicht wie bei den meisten anderen Animes in der ersten Folge preisgegeben sondern man erfährt das erst in Folge 4-6. Bis jetzt hat mich die Story unfasslich gepackt und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.
      Geschichtlich passt vieles zusammen und auch der Fortlauf der Zeit im Anime ist schlüssig - das passt einfach.
      Musik:
      Das Opening und Ending hat mich von der Art her an Inuyasha erinnen lassen. Etwas fetziges als Opening und etwas trauriges / ruhiges als Ending. Richtiges Fanblut kam bei mir in Wallungen als die Kampfmusik gespielt wurde, die imo der damaligen entspricht.
      Charaktere:
      Setsuna(Halbdämonin) finde ich äußerst gut getroffen, da sie Sesshomaru im Wesen spiegelt. Ebenso ist Moroha (Vierteldämonin) getroffen - genau so hätte ich mir eine Tochter von InuYasha und Kagome vorgestellt.
      Kurzum ich bin begeistert!
      Einzig enttäuschend war, dass die alten Charaktere zum Teil andere Synchronsprecher erhalten haben (nicht geprüft - aber Kagome klang deutlich anderst)
      Ein guter Anime bietet natürlich viel Raum für Spekulationen:
      - Was ist mit Rin passiert?
      - Wer ist eigentlich die Mutter von Sesshomarus Töchter? (heiß Diskutiert in vielen Foren mit interessanten Thesen)
      - Was hat es mit den Regenbogenperlen auf sich?

      Story: 9/10
      Lachfaktor: 8/10
      Fesselung (habe ich aktiv am Bildschirm gefesselt den Anime geschaut oder ist er nur nebenher gelaufen weil langweilig): 10/10
      Charaktere: 8/10
      Animationsstil: 8/10
      Musik: 8/10
      Würde ich den Anime direkt nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Anime in ein par Jahren nochmal schauen: Ja
      Würde ich den Manga (sofern vorhanden) dazu lesen um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen: Nein. Ich habe zwar auch den kompletten InuYasha Managa, finde aber, dass der Anime besser war als der Manga.

      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub" :oshout:
    • Anime: Your lie in April (Sekunden in Moll)
      Genre: Sentimentales Drama
      FSK: 6
      Streamingplattform: Netflix, Wakanim
      Veröffentlichung Japan: 2014-2015
      Deutsche Veröffentlichung: 2014-2015
      Studio: A-1 Pictures
      Folgen: 22 Folgen
      Persönliche Wertung in Punkten: 8,5/10



      Handlung:
      Kousei Arima war ein weithin bekannter Klavierspieler, doch seine Karriere endete abrupt, als mit dem Tod seiner Mutter und Lehrerin seine Welt zusammenbrach. Aufgrund des Schocks ist er seitdem nicht mehr in der Lage, die Töne oder den Klang seines Klaviers wahrzunehmen. Seine ehemals von Musik geprägte Welt versank in Stille und Dunkelheit.

      Auch zwei Jahre später ist Kousei immer noch entschlossen, ein Leben ohne Musik zu führen. Seine Freizeit verbringt er lieber mit seinen Freunden Ryouta Watari und Tsubaki Suwabe. Doch ein Mädchen wirft schließlich seine Vorsätze über den Haufen: Kaori Miyazono, die nicht nur wunderschön ist und eine offenherzige Persönlichkeit besitzt, sondern deren Stil Violine zu spielen einem Abbild dieser positiven Eigenschaften gleicht. Mit ihrer gefühlsbetonten Vortragsweise führt Kaori Kousei wieder hin zur Welt der Musik und zeigt ihm abermals deren Freuden.

      Meine Meinung:
      Nach der letzten Folge von "Your lie in April" bleibt man überwältigt von seinen Emotionen zurück und man will daher fast reflexartig eine 10/10 Wertung geben. Denn in diesem Moment fühlt es sich so an als ob die Serie genau dort hingearbeitet hat und es alles perfekt in einander lief. Nachdem ich meine Emotionen dann aber hinter mir gelassen habe und nochmal einen trockenen Blick auf das Werk warf, ist mir doch der ein oder andere kleine Kritikpunkt aufgefallen. Und hier gab es vor allem einen Punkt der mich schon während des schauens gestört hat. Der Humor. Es geht mir hierbei nicht darum das ich die Ansicht habe das Humor in sentimentalen Dramen generell nichts zu suchen hat, im Gegenteil, gerade solche auflockernde Szenen und anderen Momente braucht es um die Charaktere von einer anderen Seite zu erleben, Sympathien aufzubauen und ihnen mehr tiefe zu verleihen. Allerdings wurde dieses Stilmittel oft an den falschen Stellen verwendet. Immer wieder gab es Szenen die gerade als sie ernstere Züge annahmen durch solchen Fehleinsatz aus dem Kontext gerissen wurden bevor sie sich entfalten konnten. Positiv und wichtig hervorzuheben ist natürlich die musikalische Untermalung die hier natürlich einen ganz besonderen Teil einnimmt. Auch wenn es viel in die klassische Musikrichtung geht, muss man nicht unbedingt großer Klassik Fan sein um Freude an dem Anime zu haben. Bei den Charakteren stechen vor allem unsere Protagonisten Kosei und Kaori heraus deren Zwischenmenschliche Beziehung sehr schön erzählt und in Szene gesetzt wird. Die musikalischen Auftritte glänzen durch das gute Zusammenspiel zwischen Musik und Animationen mit denen A-1 Pictures zu überzeugen wusste. Über die länge hinweg entfaltet sich Your Lie in April jedenfalls mehr und mehr und hinterlässt vor allem durch ein überragendes Ende einen starken Gesamteindruck.

      PS: Achja und was die Verantwortlichen sich bei der Übersetzung des Titelnamens gedacht haben kann ich mir überhaupt nicht erklären. Der Titel der eine essenzielle Bedeutung für den Anime hat in "Sekunden in Moll" umzuändern zeugt davon das man sich nicht richtig damit auseinander gesetzt hat.

      Fazit:
      Your Lie in April gehört mit Recht zu einem der Aushängeschilder im Bereich Dramen. Sowohl Musik- als auch Genrefans kann ich den Titel nur wärmstens ans Herz legen. Eine emotionale Geschichte mit gutem Realitätsbezug in einem für mich frischem Setting.

      Trailer:
      Eine Auflistung meiner bisher gesehenen Anime inklusive
      meiner persönlichen Bewertungen findet ihr hier.
    • You Lie in April wurde mir oft empfohlen - ich hatte mir auch mal die ersten Episoden angeschaut - fand es dann aber nicht zu mir passend.
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub" :oshout:
    • Anime: Plunderer
      Genre: Action, Ecchi, Fantasy, Romance, Shounen, Violence
      FSK: 16
      Folgen: 1 Staffel mit 24 Episoden
      Veröffentlichung: 2020
      Streamingplattform: wakanim.tv/de/v2/catalogue/show/595/plunderer-omu

      Handlung:
      Wir befinden uns in einer mittelalterlichen Zeit. In dieser Welt herrscht das Gesetz des stärkeren und die Starken plündern die Zähler der Schwächeren. Jeder Mensch erhält eine bestimmte Aufgabe, wenn diese erfüllt wird wird sein Zähler um eins erhöht.Beispiel: Wenn jemand gutes Essen gekocht hat in seinem Restaurant bekommt er einen Zähler dazu. Wenn das Essen jedoch schlecht war bekommt der einen Zelle abgezogen. Sollte ein Mensch den Zählerstand von null erreichen, so wird er von dem Abgrund verschlungen und ist tot. Einer der Helden in dieser Zeit ist Licht, ein Junge der mit Maske und Schwert rumrennt und somit seinen schwächeren Mitmenschen schützt. Die andere Person in dieser Epoche ist Hina, die von ihrer Mutter den Auftrag erhalten hat den legendären Ace zu finden, kurz bevor sie vom Abgrund verschluckt wird. Aber wo findet Sie nur diesen Ace?

      Meine Meinung:
      Ecchi .... :onosebleed: hüpfende Boobies und ein notgeiler Protagonist ...Fanservice: [x]

      Ich tat mir bei dem Anime mit der Storys sehr schwer, da sie Genre vermischen die nicht zusammen gehören.
      Display Spoiler
      Letzwendlich befinden wir uns zu beginn 300 Jahre nach dem "jetzt" und sind wieder in einer mitelalterlischen Umgebung - plötzlich taucht ein Kampfhelikopter auf o_O

      Dann gefällt mir persönlich auch nicht, wenn in einem Ecchi Anime auf einmal deutsche Begriffe benutzt werden bzw. Soladen / eine Arme zum Hauptthema wird..
      Ich fand die ersten 5(?) Episoden sehr gut und der Anime versprach, dass er sich gut entwickelen würde - bis der Dämon aus der Unterwelt auftauchte ... ab da ging es steil Berg ab.

      Story: 5/10
      Lachfaktor: 6/10
      Fesselung (habe ich aktiv am Bildschirm gefesselt den Anime geschaut oder ist er nur nebenher gelaufen weil langweilig): 6/10
      Charaktere: 8/10
      Animationsstil: 8/10
      Musik: 7/10
      Würde ich den Anime direkt nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Anime in ein par Jahren nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Manga (sofern vorhanden) dazu lesen um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen: Nein.
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub" :oshout:
    • Kurze Randnotitz:
      Yashahime habe ich bis Folge 15 (aktuellste) geschaut .
      In Folge 15 wird verraten wer die Mama der zwei Kinder von Sesshomaru ist.

      Anime on Demand hat irgend eine neue Bezugsquelle für Animes (?)
      Zumindest haben die vieles aktuelles was vorher nur Crunchyroll anbot.

      Was ich aktuell sonst am schauen bin auf diversen Streamingservices:
      Log Horizon (endlich neue Staffel)
      Dr. Stone (AoD, kommt noch eine Review)
      The Quintessential Quintuplets 2 (AoD, endlich Staffel 2)

      Nicht schon wieder, Takagi-san (AoD, kommt auch noch Review)
      That Time I Got Reincarnated as a Slime(AoD, Steht mal noch auf der Will-ich-mir-anschauen-Liste)
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub" :oshout:
    • Ja. Irgendwer hat irgendwas gekauft und jetzt sind AoD und Crunchyroll beim selben Eigentümer. Ich glaube es war Sony.

      Edit: Ich finde gerade nur, dass Sony Crunchyroll gekauft hat.

      Edit2:Bin jetzt richtig verwirrt. Crunychroll ist wohl wie auch AoD Teil von WarnerMedias AT&T und die haben Crunychroll an Sony verkauft. Keine Ahnung in wie fern, dass nun AoD betrifft.

      crunchyroll.com/de/anime-news/…runchyroll-und-funimation (Funimation gehört wohl Sony)

      Ich schaue mal weiter nach.

      Edit3: Also Crunchyroll hat wohl eine Mehrheitsanteil an VIZ Media Europe Group (den gehört AoD und auch Kaze)

      crunchyroll.com/de/anime-news/…viz-media-europe-group-ab

      Und damit haben sie auch ein Teil des AoD Kuchens (Gibt glaube ich auch ein paar Animes von AoD nun auf Crunyroll). Es wurde aber erwähnt, dass Aod und Crunchyroll erstmal weiter belieben und nicht in einander aufgehen.

      Ende des 2020 hat nun WarnerMedias AT&T Crunyroll an Sony verkauft. Kann sein dass damit auch AoD Teile an Sony gehen, aber das ist jetzt Spekulation. Ich blicke da nicht ganz durch. Die Zukunft wird zeigen wie es weiter geht.
      "Auch unsere moderne Zeit steckt voller Mysterien..."
      Verrätermitglied im
      "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub"

      The post was edited 3 times, last by Todesgruppe ().

      Post by Ai-Fan ().

      This post was deleted by the author themselves ().
    • Todesgruppe wrote:

      So es ist eine Gesichte über den 14-jährigen Shinji, der von seinem Vater Gendo nach Tokio gerufen wird. In dieser postapokalytischen Welt kämpfen er und spätere mehre andere Kinder in EVA's (Roboter) gegen sogenannte Engel. Lust hat er darauf nicht, er will aber auch nicht die Welt brennen sehen.
      Und das Ende: Komisch ist da kein Ausdruck aber ich muss sagen, wenn man wie ich sich davon nicht viel erhofft ist es schon genial.

      Es ist Mecha, ein Drama, wird dank Asuka zu einer Teenager-Komödien und ganz am Ende ein Pycho-Thiller oder auch Abfahrt von Traumsequenzen? Hat Plottwist und mysteriöse Figuren, schöne Animationen (sowie angeblich 26-Zeitlinien?) und ist philosopisch. Und man findet so viel Material hinter Anime von der Fanbase wie in wenig andren alten Animes.

      Ich hoffe das trifft es in etwa.
      That sounds like the plot for a cheesy, pseudo-symbolist anime, with a low budget and ambiguous ending.

      tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/WhoWouldWantToWatchUs

      das wollt ich schon immer mal sagen, DANKE, todesgrupe (warum ist es mir bloß heut erst aufgefallen, dass da die erbetene Steilvorlage bereit liegt)

      "Der Todeskampf der Sonne, der die Welt in Blut tränkt. Wie oft ich ihr wohl noch begegnen werde, dieser traurigen Farbe?" (Band 38, Fall 4)
    • New

      ambiguous ending: Ist wohl auch einem Terroranschlag im realen Tokyo verschuldet. Soweit ich es mitbekommen habe, musste die letzten beiden Folgen abgeändert werden, da man befürchtete die geplanten Handlungsstränge in diesen Folgen würden zusehr daran erinnern. Deswegen hat man auch die Schwarzweiß-Szene am Ende, die spart ja einfach sehr viel Animation.

      Ich glaube deswegen gibt es auch diese ganzen 1.0 oder wie auch immer Filme, die andere Verläufe der Gesichte zeigen. Das Ende der organalen Serie wurde scheinbar ja von vielen gehasst. Wobei ich sagen muss es mit ein Fiebertraum zu Enden, gefällt mir persönlich ganz gut und ich habe jetzt erstmal nur ein noch zusagen: おめでとう。
      "Auch unsere moderne Zeit steckt voller Mysterien..."
      Verrätermitglied im
      "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-wieder-)-Fanclub"