Pinned Welchen Anime habt ihr euch zuletzt angesehen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Anime: Goblin Slayer
      Genre: Abenteuer, Action
      FSK: 16
      Streamingplattform: Netflix, Wakanim, Amazon
      Veröffentlichung Japan: 2018
      Deutsche Veröffentlichung: 2018 bei Animoon
      Studio: White Fox
      Folgen: 12 Folgen
      Persönliche Wertung in Punkten: 4/10



      Handlung:
      In einer Welt, die von mordenden Goblins bedroht wird, stellt sich ein schweigsamer Mann in Ritterrüstung einsam der Gefahr entgegen. Der Goblin Slayer gilt als der einzige erfahrene Abenteurer, der den brutalen Wesen die Stirn bietet. Denn diese sind zwar eine Plage für viele Menschen, da sie in Banden die Dörfer überfallen, morden und vergewaltigen, aber da sie kaum Ruhm oder Geld einbringen, scheuen sich die meisten Abenteurer davor, Goblins zu jagen. Goblin Slayer, der als Kind mit ansehen musste, wie sein Dorf durch Goblins zerstört wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, alle Exemplare der Spezies auszurotten. Nachdem sie von ihm gerettet wurde, beschließt eine junge Priesterin, ihn bei seinen Abenteuern zu begleiten.

      Meine Meinung:
      Während Goblin Slayer als einer der besten Anime seiner Season gehandelt wird, kann ich diesen Hype nicht wirklich nachvollziehen. Zugegeben der Hauptcharakter ist mit seiner trockenen Art und seinem einzigen Lebenssinn der darin besteht Goblins zu schlachten ganz witzig und interessant. Das war aber auch schon die größte Stärke des Anime. Der Anime besteht in den 12 Folgen zu 90 % aus der Abschlachtung von Goblins sowie der Vergewaltigung von Frauen. Die Animationen und die grausamen Massaker selbst sind allerdings ganz gut inszeniert. Hingegen dazu sind die Charaktere wiederum (abgesehen vom Goblin Slayer selbst) langweilig und Oberflächlich. Nichtmal Namen wurden vergeben und so hören die Charaktere nur auf Namen wie Priesterin, Schwert Maid etc. Alles in allem war er kein kompletter Reinfall aber für mich auch definitiv nicht mehr als Durchschnitt.
      Eine Auflistung meiner bisher gesehenen Anime inklusive
      meiner persönlichen Bewertungen findet ihr hier.
    • Anime: Assassination Classroom / Ansatsu Kyoushitsu
      Genre: Action, Comedy, Drama, Military, Mystery, Psychological, School, Shounen, Superpower
      FSK: 12
      Folgen: 2 Staffel - 22 + 25 Folgen
      Veröffentlichung: 2015
      Streamingdienst: netflix.com/de/title/80045948

      Handlung:
      An einer Schule werden Schüler, die nicht soo gut sind in die E-Klasse gesteckt. Da diese Schüler als Minderwertig angesehen werden bekommen sie auch ein eigenes rantziges Gebäude.
      Auf der Welt wird der Mond durch ein Alien teilweise zerstört. Dieses Alien hat den Wunsch Lehrer zu sein - bevor es in einem Jahr die Erde selbst zerstören wird. Das Alien hat besondere Fähigkeiten und kann sich mit mind. Mach 20 bewegen. Die Regierung entscheidet (zusammen mit dem Schuldirektor), dass das Alien in die E-Klasse gesteckt wird. Die Schüler bekommen von dem Alien folgenden Auftrag: Sie dürfen jederzeit versuchen ihn zu Töten, bevor das Jahr zu Ende geht. So entsteht der Assasination Classroom.

      Meine Meinung:
      Ich habe von dem Anime schon früher mal Ausschnitte gesehen - fand aber das Alien sehr uninteressant. Mir hat jemand den Anime nochmal empfohlen und ich dachte mir - schauste hat mal an.
      Eine Sache die mir seit Beginn in der deutschen Syncro auf den Sack geht: Die Stimme von Nagasi klingt so ätzend unpassend. Die Story war für mich mal was neues und daher interessant. Gegen Mitte hat der Anime einen kleinen Hänger, dafür ist der Rest schwer in Ordnung. Die einzelne Charakterentwicklung ist ebenfalls sehr gut gemacht - grade Bitch-Senpai hat es mir irgendwie angetan.
      Insgesamt ist der Anime so lala - nicht schlecht aber auch nicht besonders gut. Dafür ist das Ende herzzerreißend gut gemacht.

      Story: 7/10
      Lachfaktor: 4/10
      Fesselung (habe ich aktiv am Bildschirm gefesselt den Anime geschaut oder ist er nur nebenher gelaufen weil langweilig): 6/10
      Charaktere: 8/10
      Animationsstil: 8/10
      Musik: 8/10
      Würde ich den Anime direkt nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Anime in ein par Jahren nochmal schauen: Vielleicht
      Würde ich den Manga (sofern vorhanden) dazu lesen um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen: Nein
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-)-Fanclub" :oshout:
      :kid:
    • Anime: Mahou Sensou
      Genre: Action, Comedy, Drama, Fanatsy, Magic, School, Romance, Echi
      FSK: 12
      Folgen: 1 Staffel - 12 Folgen
      Veröffentlichung: 2014


      Handlung:
      Wie in jedem guten Anime ist der Hauptdarsteller Takeshi Nanase ein High-School Schüler, der ein langweiliges Schulleben führt. Mit seiner Kindheitsfreundin Kurumi führt eine eine vorgetäuschte Beziehung, da sie eine hüsche Dame ist und von vielen Stalker belästigt wurde.
      Eines Tages begegnet Takeshi auf der Schule einem Mädchen mit komischer Schuluniform, die zusammen gebrochen ist. Als Gentelman trägt er sie auf die Krankenstation. Dort angekommen wacht die Unbekannte auf, ist noch leicht Verwirrt, verwechselt ihn mit ihrem Bruder und zückt eine Waffe mit der Sie auf Takeshi schießt und beinahe trifft bzw. einen Streifschuss gab es. Und ab hier beginnt die Magie. die Unbekannte ist die Magierin Mui Aiba, die auf dem Schulgelände eigentlich in einer kleinen Schlacht war. Durch den Streifschuss wurde auch Takeshi zum Mager, der mit seinen Fähigkeiten noch nicht umgehen kann...

      Meine Meinung:
      Youtube hatte mir eine Compailation diverser Animes vorgestellt, in der die Unbekannte in einem Bett lag, unterm ihrem Sportanzug den BH auszog, locker aus dem Bett warf und dann den Typen, der sie gerettet hatte an sich drückte. Ich hatte hier auf viel Comedy gehofft - gab es aber leider nicht.
      Animation ist OK, Charakter sind auch OK. Ich mag den Zeichenstil einfach. Das Liebesdrama zwischen Kurumi, Mui und Takeshi kommt nicht so richtig in Fahrt - dafür gibt es gegen Ende einen Monster Fight
      Display Spoiler
      - leider mit offenem Ende.

      Aus irgend einem Grund fand ich die Intromusik recht gut.
      Der Anime ist irgendwie so 0815 und doch nicht 0815.

      Story: 7/10
      Lachfaktor: 4/10
      Fesselung (habe ich aktiv am Bildschirm gefesselt den Anime geschaut oder ist er nur nebenher gelaufen weil langweilig): 7/10
      Charaktere: 8/10
      Animationsstil: 8/10
      Musik: 8/10
      Würde ich den Anime direkt nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Anime in ein par Jahren nochmal schauen: Ja
      Würde ich den Manga (sofern vorhanden) dazu lesen um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen: Vielleicht

      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-)-Fanclub" :oshout:
      :kid:

      The post was edited 1 time, last by Kagome ().

    • Anime: Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru / OreShura
      Genre: Comedy, Harem, Romance, School, Seinen, Slice of Life
      FSK: 12
      Folgen: 1 Staffel - 13 Folgen
      Veröffentlichung: 2013

      Handlung:
      Eita ist Schüler und möchte auf die Nationale Universität für Medizin. Deshalb ist er sehr fleißig und lernt sehr viel. Darum hat er keine Zeit für die Liebe und Romantik wie seine anderen Mitschüler.
      Neu in seine Klasse kommt die silberharige Schönheit Masuzu, die zuvor im Ausland zur Schule ging. Beim Schuljahreswechsel wird auch die Sitzordnung geändert wodurch Eita und Masuzu nebeneinander sitzen.
      Mazusu wird mit Liebesoffenbarungen überhäuft und ist davon genervt. Da beschließt sie, mit Eita eine Fake-Beziehung einzugehen und erpresst ihn mit seinem verlorengegangen Tagebuch.

      Meine Meinung:
      Der Anime fällt bei mir in die Rubrik "Casual Shit". Die Story hat man schon mehrfach gelesen - neu ist ehr, dass während der Serie die ganzen Kindheitsfreundinnen auftauchen. u.a. eine mit der er einen Ehevertrag vorbereitet hatte.
      Etwas mehr Tiefgang wäre wünschenswert gewesen - zumindest an einer Stell kann man erahnen warum er Medizin studieren will.
      Display Spoiler

      Das Ende ist ein wenig traurig, da einigen Damen das Herz gebrochen werden muss.


      Story: 5/10
      Lachfaktor: 3/10
      Fesselung (habe ich aktiv am Bildschirm gefesselt den Anime geschaut oder ist er nur nebenher gelaufen weil langweilig): 5/10
      Charaktere: 6/10
      Animationsstil: 7/10
      Musik: 7/10
      Würde ich den Anime direkt nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Anime in ein par Jahren nochmal schauen: ehr Nein
      Würde ich den Manga (sofern vorhanden) dazu lesen um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen: Nein
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-)-Fanclub" :oshout:
      :kid:
    • Anime: Ore no Nounai Sentakushi ga, Gakuen Love Comedy wo Zenryoku de Jama Shiteiru / My Mental Choices are Completely Interfering with my School Romantic Comedy / NouCome
      Genre: Comedy, Ecchi, Fantasy, Harem, Romance, School, Shounen, Slice of Life
      FSK: 12
      Folgen: 1 Staffel - 12 Folgen
      Veröffentlichung: 2013
      Streamingplattform: crunchyroll.com/de/my-mental-c…my-school-romantic-comedy

      Handlung:
      Amakusa Kanade ist ein normaler Schüler mit einem kleinen Fluch: Immer wieder steht er vor einer Frage und muss sich entscheiden, welche Antwort er nimmt. Die Antworten sind meist unpassend zur Situation, werden dann aber in der Realität umgesetzt. Hierdurch gehört er zu den Freaks der Schule, da sein Verhalten oft sonderbar ist. Eines Tages wird er vor folgende Entscheidung gestellt: Entweder fällt ein hübsches Mädchen vom Himmel oder seine alte hässliche Nachbarin - er entscheidet sich für das Mädchen....


      Meine Meinung:
      Der Anime fällt bei mir auch in die Rubrik "Casual Shit". Die Story haut nicht wirklich vom Hocker. Zum einen geht es darum den Fluch los zu werden zum anderen baut sich da auf einmal ein Harem auf, dass bis auf dem hübschen Mädchen vom Himmel nichts mit dem Fluch zu tun hat.
      Animation ist OK, Musik so Lala.
      Das Ende ist irgendwie … nichts.

      Story: 4/10
      Lachfaktor: 2/10
      Fesselung (habe ich aktiv am Bildschirm gefesselt den Anime geschaut oder ist er nur nebenher gelaufen weil langweilig): 4/10
      Charaktere: 6/10
      Animationsstil: 7/10
      Musik: 5/10
      Würde ich den Anime direkt nochmal schauen: Nein
      Würde ich den Anime in ein par Jahren nochmal schauen: ehr Nein
      Würde ich den Manga (sofern vorhanden) dazu lesen um den weiteren Verlauf der Geschichte zu verfolgen: Nein

      Trailer:
      Mitglied im "Sieg durch Dominanz, Orchideen und Karate im Finale: Der Ran-Mori(-gewinnt-)-Fanclub" :oshout:
      :kid:
    • Eine Liste meiner bis jetzt gesehene Anime:

      https://anilist.co/user/PeterDerDCFan/aanimelist

      Wenn ich wieder eine durch habe, sage ich es bescheid. Werde wenn es geht die Liste als Signatur mit verwenden.
      Übrigens, bei Conan könnte es evtl. nicht aktuell sein. Weiß nicht, ob ich den schon aktualisiert habe. :1f914:

      The post was edited 1 time, last by Peter der DC Fan ().

    • Anime: Noragami
      Genre: Abenteuer, Action
      FSK: 12
      Streamingplattform: Netflix, Wakanim
      Veröffentlichung Japan: Staffel 1 2014, Staffel 2 2015
      Deutsche Veröffentlichung: Staffel 1 2015, Staffel 2 2017 bei KSM
      Studio: Bones
      Folgen: 25 Folgen
      Persönliche Wertung in Punkten: 6/10



      Handlung:
      Yato ist ein relativ unbekannter Gott, dessen Traum es ist, einmal viele Anhänger zu haben, die an ihn glauben. Leider ist er sehr weit entfernt diesen zu verwirklichen, da er nicht einmal einen eigenen Schrein hat. Als wäre das nicht schon genug, kündigt auch noch seine einzige Shinki (fungiert als Waffe für den Gott), die er hatte, um die Probleme anderer zu lösen. Noch verzwickter wird die Lage als er über Hiyori stolpert, die ihm das Leben rettet und nun ein kleines Problem hat, welches Yato verspricht zu lösen. Nun sind sie solange miteinander verbunden, bis ihr Problem gelöst wird. Zusammen mit Hiyori und seiner neuen Partner-Waffe Yukine wird er alles tun, um mehr Ruhm und den lang ersehnten, ihm gewidmeten Schrein zu bekommen.

      Meine Meinung:
      Noragami ist ein gutes beispiel für einen grundsoliden Anime. Es handelt sich hierbei um einen Mix von Comedy und Action die aber auch ab und an einmal versucht ernstere Töne anzuschlagen. Allerdings muss ich sagen das Noragami in keinen Bereich besonders herausstricht. Die Charaktere sind ganz Nett und vor allem die Beziehung zwischen Yato und Hiyori hat mir ganz gut gefallen. Yatos Shinki namens Yukine ging mir wiederum mit seiner selbst bemitleidenden und emotional handelten Art des öfteren sehr auf die nerven. Die Kämpfe zwischen Yato und den Dämonen die Akashis genannt werden waren dazu unspektakulär und der Anime ist wie angesprochen in vielen Aspekten zwar solide, hat aber nichts prägendes das ihn für mich von der Masse abhebt.
      Eine Auflistung meiner bisher gesehenen Anime inklusive
      meiner persönlichen Bewertungen findet ihr hier.
    • Anime: Weathering With You
      Genre: Sentimentales Drama
      FSK: 6
      Streamingplattform: -
      Veröffentlichung Japan: 19.07.2019
      Deutsche Veröffentlichung: 16.01.2020
      Studio: CoMix Wave Films Inc.
      Folgen: Film (114min Laufzeit)
      Persönliche Wertung in Punkten: 9/10


      Handlung:
      Der Oberschüler Hodaka Morishima verlässt seine Heimat auf einer isolierten Insel und geht nach Tokyo wo er aber schnell in finanzielle Schwierigkeiten gerät. Er verbringt seine Tage alleine, ehe er eine Stelle als Redakteur für ein Okkultismus-Magazin annimmt. Seitdem regnet es täglich. Eines Tages trifft Hodaka auf Hina Amano, die gemeinsam mit ihrem Bruder ein fröhliches und solides Leben führt. Hina verfügt über eine besondere Fähigkeit: Sie kann das Wetter kontrollieren.

      Meine Meinung:
      Nachdem Welterfolg "Your Name" geht man natürlich mit einigen Erwartungen in den neuen Film von Star-Regisseur Makoto Shinkai. Ich erlebte einen gelungenen Kinoabend und bin durch und durch zufrieden mit dem Ergebnis von "Weathering With You". Animationstechnisch lieferte der Film wieder auf aller höchstem Niveau ab. Zudem bekamen wir wieder ein ähnliches aber doch überragendes Zwischenspiel von humorvolleren aber auch dramatischeren Szenen in einer ruhigen Erzähl weise. "Weathering With You" ist zwar kein Anime der dich von Anfang an durch seinen geladenen Spannungsbogen unterhält, allerdings schafft er es dich auf eine Reise ins wundervolle Tokyo mitzunehmen und zeigt dieses durch den angesprochenen Animationsstil im Zusammenhang mit dem thematisierten Wetter von seiner schönsten Seite. Jede einzelne Szene vom aufplatschenden Regen über die sich spiegelnden Sonne bis hin zum Feuerwerk über Tokyo glänzt vor Detailverliebtheit und zeigt die Möglichkeiten des Animation Genres. Abermals wurde dies alles von Bombastischen Soundtracks unterlegt und Radwimps steuerte wie schon in "Your Name" ihren Musikalischen Anteil zum Film. Als kleinen Bonus gab es dann noch die Referenz zu Your Name die die Fanherzen höher schlagen lässt. Auch wenn ich schlussendlich sagen muss das für mich in der Story noch das kleine gewisse etwas gefehlt hat das ich bei Your Name verspürte, ist "Weathering With You" ein großartiger Film der die Lust auf weitere Shinkai Projekte bei mir weckt.
      Eine Auflistung meiner bisher gesehenen Anime inklusive
      meiner persönlichen Bewertungen findet ihr hier.