Die schwarz-weiße Maske - Teil 1

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Der CharakterContest kehrt zurück! Alle Infos zum Livestream!

    • Die schwarz-weiße Maske - Teil 1

      Hallo Leute,

      aus meiner Ungeduld heraus habe ich mir eine neue Fan-Fiktion überlegt

      Thema: RUM
      Länge: 4-5 Teile

      Es sind ein paar Theorien eingebaut, die ich vor jahren mal aufgestellt habe. Alles unbestätigt.

      Infos:
      - i.G. = in Gedanken

      Wünsche viel Spaß beim lesen :rolleyes:




      Die schwarz-weiße Maske (teil 1)

      Agasa‘s Haus

      ... (im TV): Ein Jahr ist nun vergangen, seitdem unsere Insel zum Schauplatz einer grausamen Mordserie wurde, begangen von der weltweit bekannten heiligen Person. Doch die wahre Geschichte hinter diese Tragödie ist fast so schockierend wie die Tat selbst...
      Ai: Du Conan, hast nicht du diesen Fall damals gelöst?
      Conan: Genau, aber nur mit Heijis Hilfe. Scheinbar darf die Täterin für 24 Stunden unter strengen Auflagen und mit Verkleidung der heiligen Person auf die Insel zurück, um ein letztes Mal das Festival statt finden zu lassen.
      Ai: So etwas leichtsinniges..
      Conan: Ach Ai, sie ist ja kein böser Mensch. Dieser Fall hatte es wirklich in sich.
      (Im TV): Wir erwarten das Boot, auf dem sich Kimie S. befindet, in wenigen Stunden. Die Meinungen darüber gehen hier weit auseinander. Während die einen...
      Conan: Man man, da ist aber was los.. ob Onkelchen auch eingeladen wurde?
      Ai: Eine Feier andenklich einer Mordserie, mit der Täterin als Spezialgast? Das wäre mir zu geschmacklos..
      (Im TV): Es wird das letzte Sirenenfestival, entsprechend ist die Gästeliste bis auf den letzten Platz voll. Die meisten erhoffen sich jedoch nur..
      Conan: Hey Ai, sagmal kommt dir diese Insel eigentlich gar nicht bekannt vor?
      Ai: Du meinst, weil mein Name auf einer früheren Gästeliste stand? Ich sagte doch bereits, das muss ein Zufall sein. Oder glaubst du ich reise im Auftrag der Organisation auf diese Insel und trage mich mit meinem echten Namen als Gast ein?
      Conan: Eh.. ja, stimmt. Das wäre nicht im Sinne der Organisation, hehe.
      Agasa: Schaut mal, eine Frau trägt sogar einen schwarzen Schleier. Die Inselbewohner trauern wohl noch immer.
      Conan: ein schwarzer Schleier.. so wie bei.. das kann doch nicht..?
      Ai: Bleib ruhig Conan. Es ist eine Trauerfeier und da trägt man eben schwarz.
      Conan: Ja.. genau.. das leuchtet doch ein. (lacht)
      Conan (i.G.): .. könnte diese Frau.. Wermut sein?




      In Gin‘s Porsche

      Wodka: sag mal Bruder, warum sollten wir nicht mit auf die Insel? Du weißt schon, wegen dieser Kiste..
      Gin: Mir doch egal. Sollen die beiden ruhig ihre Pläne verfolgen, ich halte mich daraus.
      Gin: .. es gibt ohnehin etwas, was wir noch erledigen müssen. Schon vergessen?
      Wodka: du meinst.. den Bericht deines Informanten?
      Gin: ganz genau. Dieser Oberschüler.. der auf wundersame Art überlebt hat. Er wird sich wünschen, gleich an Ort und Stelle gestorben zu sein.




      Agasa‘s Haus

      Agasa: Ai, ich habe dein.. Ai?
      Conan: Sie ist unten im Labor. Hören sie Professor, diese Frau im Fernseher..
      Agasa: ich dachte es mir bereits. Es ist diese Frau, die sich als Dr. Araide verkleidet hat und Ai entführen wollte, stimmts?
      Conan: ich bin mir ganz sicher. Und ich denke, dass Ai doch auf dieser Insel war.
      Agasa: aber warum sollte sie lügen? Und warum sollte sie ihren wahren Namen benutzt haben?
      Conan: villeicht war es ja von einem ranghohen Mitglied so gewollt. Möglicherweise sollte Ai die Insel gar nicht wieder verlassen..
      Agasa: Woran denkst du Shinichi? Soll ich nochmal mit Ai reden?
      Conan: Lassen sie gut sein Professor. Wenn Ai sagt, dass sie nicht dort war, muss das ein Grund haben. Und den kann ich mir denken.

      *Türklingeln*

      Agasa: Sowas, wer mag das sein?
      Stimme an der Tür: Entschuldigen Sie, ich bin die Lehrerin von Ai Haibara. Dürfte ich..
      Conan: Das ist doch..
      Agasa: Fr. Wakasa, woher wussten sie..
      Rumi: Entschuldigen Sie bitte dass ich hier einfach so aufkreuze, die Adresse habe ich aus der Schülerliste. Ich wollte mit Ai über das Projekt nächste Woche.. oh, Conan ist auch hier!
      Conan: Ja.. hallo. Ai ist leider im moment nicht hier.. aber sie können ja..
      Rumi: Das ist wirklich schade. (blickt zur Tür und lächelt).. dann sollte ich schnell wieder gehen, sonst könnten die Nachbarn etwas falsches denken, nicht wahr? (schaut zu Shinichis Haus) Nochmals Verzeihung wegen der Störung.
      Conan (i.G.): .. Nachbarn..Subaru?!
      Agasa: diese Lehrerin.. sie weiß, dass Ai da ist.
      Conan: Was? Aber warum..
      Agasa: Schau mal, neben der Tür. Das sind Ai‘s Schuhe.
      Conan: Verdammt.. was hat das zu bedeuten? Was wollte sie? Ich weiß nichts von einem Projekt. Professor? Ich sollte Bikuni noch einmal besuchen. Ich habe ein ungutes Gefühl, es könnte etwas großes auf uns zukommen.



      Detektei Mori

      *Tür klingelt*
      Ran: Amuro, welch Überraschung! Paps, es ist Amuro!
      Amuro: Und ich komme nicht alleine: Darf ich vorstellen, Herr Ikeda.
      Ikeda: Guten Tag.. Herr Mori?
      Kogoro: Immer herein! Detektiv Kogoro Mori ist bereit einen weiteren Fall zu lösen!
      Ran, bring uns bitte Kaffee.
      Amuro: Also, erzählen sie Herrn Mori von ihrem Anliegen.
      Amuro (i.G.): Wir dürfen keine Zeit verschwenden.. time is money!



      Auf der Insel „Bikuni“

      Reporter: Da ist das Boot, in wenigen Minuten bekommen wir Kimie Shimabukuro alias die heilige Person zu sehen, die vor genau einem Jahr..
      Frau m. Schleier (i.G.): Wenn diese Frau die Insel betritt.. sind alle Augen auf sie gerichtet.. die perfekte Gelegenheit.. um endlich den Schatz auszugraben... diesen blutbefleckten Schatz.




      Irgendwo, in einem Wald. Eine schwarze Silhouette, völlig außer Atem, tätigt einen Anruf.

      Silhouette: Es ist nicht hier! Ich finde es nicht! Bist du überhaupt sicher??
      Telefon: Sei kein Narr, es muss da sein. Beeil dich, uns läuft die Zeit davon!
      Silhouette: Lustig, dass grade du über Zeit sprichst, schließlich bist DU doch..
      Telefon: Es reicht! Du hast versagt, entferne dich sofort von dort!
      Telefon: Ich erledige das jetzt selber..



      Teil 2 folgt.. schneller als du denkst :D
    • die schwarz-weiße Maske - (teil 2)


      Agasa‘s Haus

      Conan: können wir, Professor?
      Agasa: Aber was ist mit Ai?
      Ai: Was soll mit mir sein?
      Conan: Lass mich raten, du hast alles mitbekommen, stimmts?
      Ai: ... Wenn du wirklich glaubst, Leute aus der Organisation seien auf dieser Insel, dann kann ich dich ohnehin nicht aufhalten und diesesmal kann ich auf dein Narkosepfeil verzichten!
      Ai: aber du musst mir etwas versprechen, Kudo.
      Conan: Ai.. warum hast du..
      Ai: Wenn du findest, wen oder was du suchst.. sei dir bewusst, dass dein Tod auch den Tod vieler weiterer Menschen zur Folge hätte, mich und den Professor eingeschlossen.
      Conan: du bist und bleibst eben eine schwarzmalerin, nicht wahr? Jetzt hör mal zu
      Conan: ... ER wäre nicht der erste und schon gar nicht der letzte der versucht, mich zu töten.
      Ai: und du bleibst ein hoffnungsloser Optimist!



      Detektei Mori

      Ikeda: Sie kennen also den Mann, der meine Stelle als Koch bekommen hat? Und er ist abgetaucht?
      Kogoro: Nunja, das heißt nicht, dass er ihren Unfall verursacht hat.
      Amuro: Und doch ist er unser Hauptverdächtiger. Wir sollten herausfinden, wo er sich befindet.
      Kogoro: Herr Ikeda, ist ihnen vor dem Unfall etwas aufgefallen? War etwas komisch oder anders?
      Ikeda: Bis ich den Mann am Boden sah, war alles normal.
      Amuro: Denken sie genau nach, auch unscheinbare Kleinigkeiten könnten wichtig sein..
      Ikeda: Der Mann.. er lag auf dem Bauch und ich konnte ihn nicht mehr umdrehen eher der LKW angerast kam..
      Ikeda: Aber ich habe ihm am Oberarm angefasst und leicht gerüttelt. Irgendwas war komisch..
      Kogoro: Können sie die Statue des Mannes beschreiben?
      Ikeda: .. das ist es ja. es war wirklich sonderbar, sein Kopf schien viel zu klein für den Körper, der Arm fühlte sich viel dünner an, als es aussah... hilft ihnen das?
      Kogoro: hm.. nicht wirklich. Könnte es eine Frau gewesen sein?
      Ikeda: Nein, es war garantiert ein Mann. Ich kann das deshalb so sicher sagen, weil er eine Männermütze trug. Eine altmodische, graue Mütze. Keine Frau würde so etwas tragen!
      Kogoro: Eine graue Mütze.. Amuro, denken sie was ich denke?
      Amuro (i.G.): .. die Zeit läuft. Wer jagt nun wen?



      Teitan Grundschule, Lehrerzimmer

      Kobayashi: Fr. Wakasa! Haben sie etwas vergessen?
      Rumi: Oh, ja.. meine Hausschlüssel. Ich glaube ich habe sie im Klassenzimmer liegen lassen.
      Kobayashi: Also wirklich, irgendwann vergessen sie noch ihren Kopf! Na los, gehen wir sie holen.
      Rumi: Vielen Dank und bitte entschuldigen Sie, ich stehe im Moment wirklich neben mir. Villeicht brauche ich ein paar Tage Ruhe.
      Kobayashi: Jetzt wo sie es sagen, sie sehen blass aus. Bedrückt sie etwas?
      Rumi: Es ist nichts weiter.. obwohl, doch. Ich sollte mit ihnen darüber reden.
      Kobayashi: jetzt mache ich mir aber Sorgen, benötigen Sie vielleicht Hilfe?
      Rumi: Um ehrlich zu sein, könnte ich die Hilfe von Hr. Shiratori brauchen. Aber ich bin viel zu nervös.. könnten sie an meiner Stelle..
      Kobayashi: Shi..ja.. verstehe. Ich frage dann mal.. ob er Zeit hat.. beruflich..
      Rumi: vielen vielen Dank, Fr. Kobayashi!



      Shinichi‘s Haus

      Subaru: Hmm, da draußen steht ein schwarzer Porsche 356a.
      Subaru: Wissen sie, wer das sein könnte, Hr. Kudou?
      Yusaku: Nun ich dachte, es könnten Freunde von ihnen sein, aber da irre ich mich wohl?
      Subaru: wenn es also weder meine noch ihre Freunde sind..
      Yusaku: *richtet sein Köpfhörer* können wir uns ruhig weiter unserem Lieblings-Krimi widmen



      Teil 3 folgt.. bald :D

      The post was edited 1 time, last by Corti123 ().

    • die schwarz-weiße Maske - teil 3



      Shinichis Haus / Agasa’s Haus / Gins Auto

      Yukiko: Villeicht.. sollten wir den fremden da unten doch unsere Hilfe anbieten, möglicherweise haben sie ein Problem?
      Yusaku: darum kümmere ich mich. Was wäre ich sonst für ein Hausbesitzer..
      Subaru: aber beeilen sie sich, das Essen dürfte gleich fertig sein.

      Gin: Hey da kommt jemand, ist das etwa..?
      Yusaku: Guten Tag, kann ich ihnen behilflich sein?
      Gin: ... wer bist du..?
      Yusaku: Ich bin nur ein bescheidener Schriftsteller und Besitzer des Hauses..
      Yusaku: .. vor dem sie seit einer Weile stehen.
      Gin: ..heh. wir warten, auf einen alten Freund. Er soll hier ein und aus gehen.
      Wodka: Hey.. Bruder...
      Yusaku: sie können natürlich noch warten, jedoch erwarte ich eigentlich kein Besuch mehr. Wie sieht dieser Freund denn aus?
      Gin: *schaut ins innere seiner Jacke* .. sagen sie, kennen wir uns?
      Yusaku: Nicht dass ich wüsste. Ich hoffe doch.. dass nicht ich dieser „Freund“ bin..?
      Gin: ...Wir warten noch einen Augenblick, wenn das für sie in Ordnung ist..
      Yusaku: Aber sicher. Bitte haben sie keine Scheu mich anzusprechen, sollten sie doch Hilfe benötigen..
      Gin (i.G.): .. diese Ähnlichkeit. Kein Zweifel..

      Subaru: *schaut aus dem fenster zu Agasas Haus* pünktlich.. wie von ihr erwartet..


      *Türklingeln*
      Stimme: Hallo, Professor? Conan? Ist jemand da? Ich bin es..
      Masumi: oh.. hallo. Ai Haibara?
      Ai: Du bist..
      Masumi: Das trifft sich gut. Meine kleine Schwester und ich wollten das große Sirenenfestival begehen. Würdest du uns begleiten?
      Ai: .. kleine Schwester?
      Masumis Handy: ich würde mich wirklich freuen... wenn du uns begleitest, kleine Shiho..
      Ai *entsetzt*: Wer ist da??
      Masumi: Bitte vertrau mir und komm mit. Und wenn es nur wegen diesem schwarzen Porsche ist, der um die Ecke parkt..
      Ai (i.G.): schwarzer.. Gin! Aber warum..
      Ai: ... gut. Ich komme mit.



      Bikuni

      Agasa: Sag mal Shinichi, was wenn es doch nicht diese Wermut ist..
      Conan: es muss Wermut sein. Ich weiß nicht genau was, aber Ai war schonmal hier und möchte es um jeden Preis geheim halten. Irgendwas hier zieht die Männer in Schwarz an..
      Agasa: Aber du denkst doch nicht.. dass sie an diese Meerjungfrauen Legende glauben..?
      Conan: Natürlich nicht, aber das Thema an sich könnte für diese Typen von Interesse sein.. jedenfalls genug, um diese Insel als eine Art Treffpunkt zu bestimmen.
      Agasa: .. treffen.. für was?
      Conan: ich weiß es nicht. Finden wir es raus!



      Amuros Auto

      Kogoro: Und wie kommen sie darauf, dass dieser Wakita sich auf Bikuni aufhält?
      Amuro: Nun.. sie kennen die Insel, oder? Dieses Festival ist doch sehr verlockend..
      Kogoro: Sie schienen sich damals in Nagano schon gut zu verstehen, kennen sie sich etwa?
      Amuro: Nicht doch! Wir sind eben beide ihre Assistenten, das bietet viel Gesprächsthema.
      Kogoro: Einen Unfall verursachen um einen Job zu bekommen.. das klingt doch irre. Wieso sollte er..
      Amuro: Aber Herr Mori, trauen sie sich selbst etwa zu..
      Amuro: sich der Art in einem Menschen zu täuschen?
      Kogoro: ich kenne den Mann ja kaum.. sie kenne ich übrigens auch kaum..
      Amuro: Dann sollte ich mich wohl bald bei ihnen vorstellen, stimmts?



      Polizeipräsidium

      Shiratori: Fr. Kobayashi welch Überraschung! Kann ich ihnen helfen?
      Kobayashi: ja .. nein.. also doch.. naja
      Shiratori: Na los..
      Kobayashi: Es geht.. um eine Freundin.. würden sie mich zur Schule begleiten, dort könnten wir..
      Shiratori: Oh, tut mir leid das ist unmöglich. Hauptkommissar Kuroda ist seit 2 Tagen nicht mehr erschienen, deshalb muss ich hier die Stellung halten. Ich könnte aber..
      Kobayashi: Natürlich, ich verstehe.. bitte entschuldigen sie die Störung.


      Teil 4 folgt.. bald!