Angepinnt Opening 46: Everything OK!! & Ending 56: Kamikaze Express

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Der CharakterContest ist zurück! Sei am 29. April um 18 Uhr beim Livestream dabei!!

    ProSieben MAXX zeigt jeden Freitag um 20:15 Uhr einen Conan-Film! Diskutiere mit uns über Film 13: Der nachtschwarze Jäger!!

    • Opening 46: Everything OK!! & Ending 56: Kamikaze Express

      Heute wurden mit Ausstrahlung der Episode 887 ein neues Opening und Ending ausgestrahlt:

      Das 46. Opening stammt von der Band „Cellchrome“ und trägt den Namen „Everything OK!!“.

      Das 56. Ending stammt von den Sängern „Takuto“ und „Miyakawa-kun“ und trägt den Namen „Kamikaze Express“.

      Hier könnt ihr euch selbst einen Eindruck machen:





      Was haltet ihr vom neuen Intro und Outro? :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von XxShinichiXRanxX ()

    • Erneut einfach nur schlecht…

      Shinichi schrieb:

      Ist Kritik in diesem Forum neuerdings nicht mehr erlaubt? Gerade die Kritik soll doch helfen, das Produkt "Detektiv Conan" zu verbessern. Ich bin auch kein Freund von ständigem "rumgemeckere", aber es bringt auch nichts, immer alles schönzureden. Denn es wurden definitiv einige Fehler gemacht, die ich auch dem Sender gemeldet habe und nun geprüft werden.
    • Ups, hab Ending und Opening vertauscht xDDDD Das Opening finde ich auch gut

      Shinichi schrieb:

      Ist Kritik in diesem Forum neuerdings nicht mehr erlaubt? Gerade die Kritik soll doch helfen, das Produkt "Detektiv Conan" zu verbessern. Ich bin auch kein Freund von ständigem "rumgemeckere", aber es bringt auch nichts, immer alles schönzureden. Denn es wurden definitiv einige Fehler gemacht, die ich auch dem Sender gemeldet habe und nun geprüft werden.
    • Konflikt schrieb:

      Ups, hab Ending und Opening vertauscht xDDDD Das Opening finde ich auch gut
      Scheinbar war nach den "aufwändigen Animationen" von dem neuen opening kein geld mehr für das Ending da :D

      Und ich finde das der Sänger Takuto kein guter Sänger ist, genauso wie Minami Takayama.
    • Mir gefällt das neue Opening sehr gut! Nach dem 44. Opening von BREAKERZ gibt es mit dem neuen ein rockiges Intro, diesmal mit dem Debüt einer Band, die erstmals ein Opening zur Serie beisteuert und das mit großem Erfolg!

      Musikalisch überzeugt mich der Song auf ganzer Linie, die Animationen dazu gefallen mir ebenfalls sehr, da es, wie bei dem Ending 54 bereits, einen wunderschönen Flashback gibt wie ich finde.

      Auch das Ending finde ich vom Stil her gut. Dazu animationstechnisch sagt mir der Settingwechsel zu den vorangegangen Endings zu, womit es wieder ein Ending bei Nacht gibt.

      Insgesamt sind die beiden neuen Openings bzw. Endings mega ausgefallen!!
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • Manchmal bin ich mir nicht sicher ob Zero uns alle trollen will.

      Ich verstehe nicht, wie man animationstechnisch dem Team so viel durchgehen lassen kann. Das Opening ist solide animiert, aber das Ending wieder Mal üblich schlecht. Wie eben auch bei fast allen Episoden.
    • websconan schrieb:

      Ich verstehe nicht, wie man animationstechnisch dem Team so viel durchgehen lassen kann. Das Opening ist solide animiert, aber das Ending wieder Mal üblich schlecht. Wie eben auch bei fast allen Episoden.
      Beide Animationen, die des Openings und die des Endings, gefallen mir gleichermaßen gut und zusammen mit den jeweiligen Songs führen sie die Reihe gebührend fort.
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • Zero schrieb:

      Beide Animationen, die des Openings und die des Endings, gefallen mir gleichermaßen gut und zusammen mit den jeweiligen Songs führen sie die Reihe gebührend fort.
      Ich glaube ich muss nochmal an dieser Stelle erklären, was eigentlich eine Animation ist, und die man "gute Animationen" von einer "schlechten Animation" unterscheiden kann.

      Zunächst einmal sind Animationen eine Illusion der Bewegung. Die wird durch mehrere Bilder pro Sekunde erzeugt. Das bedeutet MINDESTENS 10 Bilder pro Sekunde, damit unser Auge eine Bewegung wahrnimmt. Doch heutzutage haben sich hier 24 FPS bei Filmen durchgesetzt. Dies gilt im Grunde auf für Detektiv Conan. Aber von guten Animationen kann man bei Detektiv Conan mittlerweile nicht mehr sprechen. Warum das so ist möchte ich mal kurz erläutern. Es gibt bei der Produktion von Zeichentrick bzw. Anime Keyframes, die in Japan auch gezeichnet werden und Zwischenframes, die in Südkorea gezeichnet werden. Nun ist es allerdings so, dass das südkoreanische Studio so unter Zeitdruck ist, dass gut gezeichnete Zwischenframes daher kaum mehr möglich sind. Deswegen bewegen sich Figuren nicht flüssig und Charaktere sehen häufiger deformiert aus.

      Hinzu kommt, dass TMS Entertainment sich auch bei den Keyframes Schnitzer erlaubt. Wenn die schon nicht "schön" gezeichnet sind, dann wird das südkoreanische Studio das nicht mehr verbessern können, da die ganze Animation dann unter einer noch schlimmeren Animation leiden muss, außerdem ist dafür garnicht die Zeit da. Zusätzlich sparen sich Animationsfirmen, wie TMS auch viele Animationen durch das Recycling von alten Szenen oder Standbilder, bei denen sich nur der Mund bewegt (wird sehr, sehr häufig benutzt). Im Regelfall will man dann den Zuschauer vom Standbild ablenken, indem man eine künstliche Kamerafahrt einbaut, bei der zum Beispiel aus dem Bild rausgezoomt wird und Ähnliches.

      Zusammengefasst bei Detektiv Conan kann man in keinster Weise von einer guten Arbeit des Animationsstudio sprechen. Während man bei anderen Produktionen, dies noch eher sagen kann. Selbst bei den Filmen versucht TMS zu sparen. In Form von CGI-Personen, die sogar direkt im Vordergrund herumlaufen oder allgemein Standbildern :)