Der Anime - Zukunft als reines Promomittle für Manga, Light Novels. etc. ?

    NEUE FOLGEN bei ProSieben Maxx? Diskutiere mit uns über die brandheiße Meldung!

    Detektiv Conan läuft bei ProSieben MAXX: Diskutiere mit uns über die aktuellen Folgen!

    • Der Anime - Zukunft als reines Promomittle für Manga, Light Novels. etc. ?

      Durch einen Beitrag von @dasjojo in einem anderen Thread, bin ich auf die Idee gekommen für dieses Thema ein extra Diskussionsthread zu erstellen.

      Immer häufiger werden Anime nur noch als reiner "Promozweck" für dazugehörige Manga, Lightnovels etc. verwendet. "No Game No Life" aber auch "Attack on Titan" sind zwei berühmte beispiele dafür. Auch wenn von AoT nach langer Wartezeit weitere Staffeln folgten war klar ersichtlich, dass nachdem die erste Staffel ihr Ziel die Mangaverkäufe anzukurbeln erreicht hatte, vorerst nichts weiteres geplant war. Die neuen Folgen verdanken wir wohl nur einer sehr großen Fangemeinde so wie eventuell erneuten Hoffnungen die Verkäufe mit dem Anime anzukurbeln.

      Was haltet ihr generell von der Entwicklung befürchtet ihr das sich dieses Phänomen weiter ausbreiten könnte und wir in Zukunft immer weniger Anime zusehen bekommen die uns eine vollständige Geschichte erzählen? Immerhin ist die Produktion eines Anime auch mit deutlich mehr Kosten verbunden und so mit eine Risikoreichen Investition. Ich persönlich würde dies sehr Schade finden da ich den Anime meist bevorzuge. Es können in einem Anime meiner Meinung viel besser Emotionen etc. dargestellt werden, so das ich nur in seltenen Fällen dem Manga den Vorzug gebe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bariados/Johannes ()

    • Ich denke wir werden noch genug abgeschlossene Serien bekommen. Der Anime muss halt eben als eigenständiges Produkt bestehen können. Dafür muss entweder billig produziert werden, wie z.B bei One Piece oder Detektiv Conan, oder die Verkaufszahlen müssen relativ hoch sein. Gleichzeitig darf der Anime aber nicht mit dem Manga konkurrieren. AoT ist doch ein gutes Beispiel dafür. Anscheinend waren die Einnahmen von AoT hoch genug um die Serie zu finanzieren (und natürlich Gewinn zu machen). Dann kommt auch eine neue Staffel, welche aber deutlich hinter dem Manga ist.

      Auch von Fairy Tail wird es jetzt nach Mangaabschluss eine neue letzte Staffel geben. Es wird insgesamt alles vielleicht etwas wirtschaftlich effizienter für die beteiligten Unternehmen gestaltet, wordurch wir evtl. längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen, jedoch sollte das Prinzip: "Kann man damit Geld verdienen wird es jemand machen" noch immer gelten.

      Ich kenne "No Game No Life" nicht, aber so oft wie sie erwähnt wird scheint sie sehr beliebt zu sein. Die Light Novel scheint wohl noch zu laufen. Ich denke nach Abschluss der Reihe wird wohl auch der Anime fortgesetzt wenn genügend Interesse besteht.
    • Neu

      Ich stimme dem Trend, den ihr hier seht, absolut zu. Genau das ist mir, vor allem durch Ninotakus Video, ebenfalls stark bewusst geworden. Anime dienen oft nur noch als Anhängsel eines Mangas und sollen diesen unterstützen.

      Wie viele Mangaserien, auch die länger laufenden, bekommen denn heute noch einen dauerhaft laufenden Anime? Detektiv Conan, One Piece und andere Klassiker sind da noch die Ausnahme. Heutzutage bekommen Food Wars, My Hero Academia und etliche Neueinsteiger immer nur portionsweise eine Anime-Ausstrahlung spendiert, da sich durch die neuerliche Ankündigung einer Staffel wieder der Fokus auf die Serie lenken lässt. Und auch die Wartezeit auf eine neue Season ist für den Fan vielleicht ein Grund, doch zum Manga zu greifen.

      Karasuma schrieb:

      Auch von Fairy Tail wird es jetzt nach Mangaabschluss eine neue letzte Staffel geben.
      Darüber war ich auch sehr verwundert! Aber ich vermute, dass die Staffel nicht produziert wird, um den Fans einen Gefallen zu tun oder sich bei ihnen damit für ihren langjährigen Support zu bedanken.. Vielmehr gehe ich davon aus, dass man damit nur die Aufmerksamkeit aufrecht erhalten will, bis es eine Nachfolgeserie o.Ä. gibt, mit der sich dann (a la Boruto) wieder Geld scheffeln lässt.
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
      Mitglied im Fanclub:
      Keep calm and be british – Der Mary-Fanclub :love:

    • Neu

      Ich sehe diesen Trend wie schon in einem anderen Thread erwähnt auch. Ich lese gerne die Mangas, daher stört mich das nicht so sehr, aber es ist trotzdem ziemlich schade, vor allem für die Leute, die nur Anime schauen.

      Ich hätte da eine Frage an euch: Gab es denn schon solche Anime-Serien, die euch überzeugt haben, den Manga anschließend zu kaufen? Vielleicht sogar obwohl ihr vorher dachtet, dass euch die Reihe nicht gefallen würde?

      Ich muss sagen, dass mich z.B. der Anime zu Nisekoi überzeugt hat, den Manga anzufangen, obwohl ich mit Harem-Serien nicht soviel anfangen kann. Irgendwie ist mir die Reihe dann doch sympathisch.
      Auch am Manga "Akame ga kill!" bin ich wegen des Anime interessiert, kam aber noch nicht dazu ihn zu lesen.
    • Neu

      dasjojo schrieb:

      Ich hätte da eine Frage an euch: Gab es denn schon solche Anime-Serien, die euch überzeugt haben, den Manga anschließend zu kaufen? Vielleicht sogar obwohl ihr vorher dachtet, dass euch die Reihe nicht gefallen würde?
      Das war bei mir bei Food Wars der Fall. Ich habe den Anime geschaut und geliebt, wollte dann aber schnell das "Original" haben und bin auf den Manga umgestiegen.
      In der Regel ist es bei mir aber eher umgekehrt: Oft lese ich den Manga und schaue dann danach den Anime dazu, um zu sehen, wie die Unterschiede sind und um die Handlung noch ein zweites Mal erzählt zu bekommen, damit man sie sich bisschen besser merken kann. ^^ :D

      Wenn ich einen Anime anfange, zu dem ich den Manga nicht habe, dann eigentlich immer aus dem Grund, dass ich mir den Manga nicht kaufen will (weil zu viele Bände oder ich von der Story nicht komplett überzeugt bin).
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
      Mitglied im Fanclub:
      Keep calm and be british – Der Mary-Fanclub :love:

    • Neu

      Ich habe die Reihe von Yugioh hier, ich wusste, dass die anders als der Anime ist. Dennoch muss ich sie hier haben.
      Tokyo Ghoul genauso.


      Cut me down, but it's you who'll have further to fall
      you shoot me down, but I get up
      I'm bulletproof, nothing to lose
      fire away, fire away
      you shoot me down, but I won't fall

      I am titanium








    • Neu

      Ich hoffe nicht, dass das der Fall ist. Ich mag Animes etwas mehr als Manga, und bei manchen Mangas ist es so, dass das Artwork einfach, sorry, grottenschlecht ist und der Anime somit überlegen ist. Als Beispiel nehme ich Attack on Titan -- weil die Animeserie jetzt ja nicht mehr dem Manga folgt, habe ich keine Möglichkeit, mehr über die Story zu erfahren. Und den Manga kaufe ich auch nicht, weil ich die Zeichnungen einfach gar nicht mag.
    • Neu

      dasjojo schrieb:

      Ich hätte da eine Frage an euch: Gab es denn schon solche Anime-Serien, die euch überzeugt haben, den Manga anschließend zu kaufen? Vielleicht sogar obwohl ihr vorher dachtet, dass euch die Reihe nicht gefallen würde?
      Bei mir war es sowohl bei Detektiv Conan als auch bei Attack On Titan und One Piece der Fall. Bei den Reihen habe ich mir zuerst den Anime angesehen und bin später auf den Manga gewechselt.

      Konflikt schrieb:

      Ich hoffe nicht, dass das der Fall ist. Ich mag Animes etwas mehr als Manga, und bei manchen Mangas ist es so, dass das Artwork einfach, sorry, grottenschlecht ist und der Anime somit überlegen ist. Als Beispiel nehme ich Attack on Titan -- weil die Animeserie jetzt ja nicht mehr dem Manga folgt, habe ich keine Möglichkeit, mehr über die Story zu erfahren. Und den Manga kaufe ich auch nicht, weil ich die Zeichnungen einfach gar nicht mag.
      Für Attack On Titan wurde doch bereits eine 3. Season angekündigt? Und eine Animeumsetzung bis zum aktuellsten Band (22) wurde ja auch fast bestätigt, wenn auch vielleicht nicht sofort in Season 3.
    • Neu

      Ich glaube, dieser Trend wird sich fortsetzen. Wenn auch evtl in geringerem Umfang, da die Animeindustrie zurzeit ja auch nicht gerade boomt afaik.

      An sich gibt es gegen Animes als Promozweck ja auch nichts auszusetzen, außer dass man doch gern mehr sehen würde oder aus verschiedenen Gründen lieber sieht statt liest. Die Idee an sich finde ich aber gut, da man so ggf. auf neue Serien aufmerksam wird oder hier und da mal eher reinschaut als in das Buch.
      Was mich stört sind Adaptionen, die stark oder komplett von der Vorlage (also dem Manga) abweichen. Ich kenne die Hintergründe dazu, aber wie soll bitte der Manga promotet werden, wenn die Serie eine ganz andere Wendung nimmt? Läuft man nicht Gefahr, dass Käufer im Nachhinein entweder vom Manga oder eben der Adaption enttäuscht sind? ?(

      Konflikt schrieb:

      Als Beispiel nehme ich Attack on Titan -- weil die Animeserie jetzt ja nicht mehr dem Manga folgt, habe ich keine Möglichkeit, mehr über die Story zu erfahren. Und den Manga kaufe ich auch nicht, weil ich die Zeichnungen einfach gar nicht mag.
      3. Staffel ist für nächstes (Früh-)Jahr angekündigt. ;) Evtl kannst du dem Manga aber doch noch eine Chance geben, da sich der Zeichenstil im Verlauf der Jahre sichtlich verbessert hat ;)
      "Ain't nobody here but bad kids!
      And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
      Remember that."

    • Neu

      paw schrieb:

      Was mich stört sind Adaptionen, die stark oder komplett von der Vorlage (also dem Manga) abweichen. Ich kenne die Hintergründe dazu, aber wie soll bitte der Manga promotet werden, wenn die Serie eine ganz andere Wendung nimmt? Läuft man nicht Gefahr, dass Käufer im Nachhinein entweder vom Manga oder eben der Adaption enttäuscht sind?
      Was sind denn die Hintergründe dafür?
      Um beispielsweise mal Death Note heranzuziehen, wo das Ende im Anime (leicht) vom Manga abweicht: Wenn Leute mich fragen, ob der Anime ausreicht oder ob man lieber den Manga lesen sollte, dann sage ich stets, dass der Anime okay ist, das Ende im Manga aber besser gelungen ist und man daher auch ruhig den Manga gelesen haben sollte. Eventuell generieren sich hierdurch ja auch Kunden für den Manga – und evtl. sogar mehr, als es bei einer 1:1-Umsetzung der Fall gewesen wäre.
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
      Mitglied im Fanclub:
      Keep calm and be british – Der Mary-Fanclub :love: