Detektiv Conan Monopoly - Planung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Am 19. Oktober 2018: Detektiv Conan Marathon mit NEUEN FOLGEN bei ProSieben Maxx!

    • @Der schlurfende Kogoro: Ich fände Colossalis für die Straßennamen auf dem Brett ganz gut. Die Ginko-Schrift sieht aber auch cool aus. Vllt bietet die sich für größere Felder wie Los, Frei Parken (Tropical Land :hehe: ) und als Überschrift bei Ereignis- und Gemeinschaftsfeld an?

      Zu Frei Parken wollt ich noch anmerken: es gibt ja diese inoffizielle Regel (die in meiner Familie immer brav befolgt wird), dass Steuern und Strafen in die Mitte gelegt werden und eingesackt werden können, sobald man auf Frei Parken kommt. Deswegen auch der Vorschlag mit der dazugehörigen Ereigniskarte ;)

      @BlackVermouth: ja, hab noch mal im Wiki nachgeschaut. Sind wohl nicht die bekanntesten Schauplätze, waren aber auch nur Vorschläge ^^"

      Ich bin immer noch dafür, die Detektei Mori an die Stelle der Schlossallee zu setzen :D Parkstraße könnte dann passend dazu Café Poirot sein. Anwesen der Suzukis würden dort aber auch gut passen. :1f914:
      "Ain't nobody here but bad kids!
      And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
      Remember that."

    • Keiner möchte Insignia. Buhuhu... :oaffected: Na gut, aber Ginko würde wirklich besser zu größeren Schriftzügen passen, wie du gesagt hast, @paw.
      Zu der inoffiziellen Regel mit dem Jackpot: Dies dürfte man dann aber nicht auf das Geld für das Kaufen von Straßen erweitern. Wir haben eine solche Runde mit diesem Prinzip gespielt, und nach einem Jackpot hatte man praktisch gewonnen, weil es so viel Geld gab.

      Vielleicht setzen wir alle bekannten Schauplätze aus Tokio in eine Reihe, alle die aus Osaka, usw., damit wir etwas System in das Spiel bekommen. Die Detektei Mori könnte dann einen Ehrenplatz auf der Schlossallee (oder Schloßallee ganz retromäßig auf dem DM-Brett :1f604: ) erhalten, allerdings würde es auch keinen Sinn ergeben, wenn die Detektei teurer als ein ganzes Polizeirevier/der Bell Tree Tower/die Suzuki- Villa ist. :1f914:
      Gekonnt ist eben gekonnt! :okogoro: HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    • Also ich bin ja für die Fonts 2 und 3 xD

      Bevor wir die Regeln mit hier reinmischen, würd ich sagen, das Brett an sich fertig zu bekommen.
      Die Regeln behaltet erst mal im Hinterkopf :)
      Erst mal etwas Struktur :1f601:

      Dann sagt mal was ihr alles so aus dem Anime kennt und ich liste weiter auf ^^


      Cut me down, but it's you who'll have further to fall
      you shoot me down, but I get up
      I'm bulletproof, nothing to lose
      fire away, fire away
      you shoot me down, but I won't fall

      I am titanium








    • Der schlurfende Kogoro schrieb:

      Zu der inoffiziellen Regel mit dem Jackpot: Dies dürfte man dann aber nicht auf das Geld für das Kaufen von Straßen erweitern. Wir haben eine solche Runde mit diesem Prinzip gespielt, und nach einem Jackpot hatte man praktisch gewonnen, weil es so viel Geld gab.
      Ganz genau :ocruel:

      Ich fürchte fast, da kommen nicht genügend bekannte Schauplätze außerhalb Tokyos zusammen, um ganze Reihen (zu einem Ort) zu füllen. Aber mal schauen. :1f643:
      Und die Detektei Mori ist doch wohl unbezahlbar - was würde also besser passen als die Schlossallee? :D Ich meine, sie ist Conans Zuhause und Ausgangspunkt für so viele wichtige Handlungen, nicht wahr? ;)
      "Ain't nobody here but bad kids!
      And the ones who have the most fun doing whatever they want, whenever they want, are the winners.
      Remember that."

    • Ginko als Font hat den Vorteil, dass der Nostalgie-Faktor in die Schrift mit reinspielt. Dasselbe trifft auch auf die Filme zu, die Serie gab es aber schon früher und die Schrift ist somit länger in Erinnerung gewesen. Zwei verschiedene Fonts fände ich grafisch nicht die beste Lösung, da das Spielbrett sonst etwas uneinheitlich aussieht. Alternativ können wir es ja so machen, dass nur die Bahnhofsfelder mit Ginko beschriftet werden, das wäre eine gute Abwechslung und böte sich an.

      Für Orte außerhalb Tokyos als Straßenzüge eigen sich bspw. die Ziele der Mystery-Tour der letzten Jahre. Dort gab es immer Sehenswürdigkeiten. Damit ist außerdem der gesamte Anime-Bereich abgedeckt (auch Specials, etc.).

      Kurze Frage zu den Häusern: Was meint ihr, welche Gebäude auf die jeweiligen Straßenzüge gestellt werden können und welche Hotels man dafür wählen sollte? Und vor allem, wie die angefertigt werden können? :)
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • Zero schrieb:

      Ginko als Font hat den Vorteil, dass der Nostalgie-Faktor in die Schrift mit reinspielt. Dasselbe trifft auch auf die Filme zu, die Serie gab es aber schon früher und die Schrift ist somit länger in Erinnerung gewesen. Zwei verschiedene Fonts fände ich grafisch nicht die beste Lösung, da das Spielbrett sonst etwas uneinheitlich aussieht. Alternativ können wir es ja so machen, dass nur die Bahnhofsfelder mit Ginko beschriftet werden, das wäre eine gute Abwechslung und böte sich an.

      Für Orte außerhalb Tokyos als Straßenzüge eigen sich bspw. die Ziele der Mystery-Tour der letzten Jahre. Dort gab es immer Sehenswürdigkeiten. Damit ist außerdem der gesamte Anime-Bereich abgedeckt (auch Specials, etc.).

      Kurze Frage zu den Häusern: Was meint ihr, welche Gebäude auf die jeweiligen Straßenzüge gestellt werden können und welche Hotels man dafür wählen sollte? Und vor allem, wie die angefertigt werden können? :)
      Beispielsweise das Haido City Hotel
      "Ich werde euch weiterjagen...bis ich euch alle...erledigt habe" :BO: :oview: