Narbe - Band 26

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Diskutiere mit uns über die NEUEN FOLGEN bei ProSieben MAXX!

Watch, Read and Repeat: In unserem neuen Projekt suchen wir nach Mitstreitern!

  • Narbe - Band 26

    Im Fall 71, der in Band 26 beginnt und in Band 27 endet, wird Conan ja angeschossen und überlebt nur dank Rans Blutspende, was letztlich auch zu seiner kurzzeitiger Rückverwandlung in Shinichi führt.

    Meine Frage: Hat Conan eigentlich eine Narbe von dieser Operation davongetragen? Bei einer solchen Wunde und so einem Eingriff ist das doch mehr als wahrscheinlich. Und wenn, dann müsste diese Narbe ja auch als Shinichi noch zu sehen sein. Bin aber nicht wirklich auf Informationen diesbezüglich gestoßen. Weiß vielleicht jemand mehr?
    Gekonnt ist gekonnt!
  • Wär an sich ja ein netter Aufhänger für einen Ran-Verdachtsmoment, vielleicht sogar für die Auflösung - aber wenn das so lange nicht thematisiert wurde und dann ganz plötzlich aufkommt, fände ich es auch irgendwie etwas billig.
    Gekonnt ist gekonnt!
  • Ich glaube du hast ein Geheimnis von Gosho Aoyama sensei gelüftet.
    Dass er keine Narbe davongetragen halte ich für unwahrscheinlich.
    So wie wir den Mangaka kennen achtet er sehr auf details, ich hoffe es wird so sein.
    "When you have excluded the impossible,whatever remains, however improbable, must be the truth." -Sir Arthur Conan Doyle :kid:
  • Naja, bisher hat Gosho Conan jedenfalls ohne sichtbare Narbe gezeichnet und auch nie angedeutet, dass Conan wirklich eine davon getragen hat, auch wenn es natürlich eine gute Art für Ran wäre, Conan als Shinichi zu erkennen, vor allem da dies durch den Gari-kun/Narbe der ersten Liebe Fall auch ziemlich gut angedeutet wäre. Aber wie gesagt, gezeigt hat Gosho eine eventuelle Narbe bisher nie.
  • Serinox schrieb:

    ber wie gesagt, gezeigt hat Gosho eine eventuelle Narbe bisher nie.
    Okay, die Bilder sind ja recht eindeutig. Schade, wäre eine nette Mögichkeit gewesen, aber wenn die jetzt plötzlich auftauchen würde, fände ich das wie gesagt irgendwie billig und unbefriedigend (eine nachträgliche Erklärung wie "Der Professor hat die Narbe die ganze Zeit über mit einer bestimmten Creme unsichtbar gemacht" oÄ wären natürlich noch schlimmer).
    Gekonnt ist gekonnt!