Rumi Wakasa

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Detektiv Conan kehrt zurück zu ProSieben MAXX!

    • Dies gilt an alle die den Manga lesen, da dieser Charakter im Anime bisher noch nicht aufgetreten ist.

      SPOILER!!

      "Are you ready ... to depart this world?"

      Rumi Wakasa wird in Kapitel 966 als neue Person in die Handlung eingeführt. Zuerst erschien sie mir einfach nur eine tollpatschige Lehrerin zu sein. Zusammen entdeckt sie mit den DB ein Skelett und wird später von Räubern angegriffen. So viel nur zur Handlung. Ein normaler Fall dachte ich, doch dann wird die neue Lehrerin von den Kindern getrennt und entwickelt sich zur Kampfmaschine!

      Für diejenigen unter euch, die das Kapitel (und die nachfolgenden) gelesen haben:

      1. Ich denke, dass sich die Lehrerin hat extra von den Kindern trennen lassen, damit sie in Ruhe, ungestört und unbeobachtet "ihr Werk" vollbringen kann.
      2. Sie hat stets ein Auge auf unseren Herrn Meisterdetektiv
      3. Sie wirkt unbeholfen und tollpatschig. Dennoch bin ich mir ziemlich sicher, dass dies nur eine Fassade ist, um ihre wahren Fähigkeiten zu verbergen. Aber warum?

      Ich weiß nicht was ich von ihr halten soll. Gosho wird sie nicht ohne Grund in die Handlung eingeführt haben. Allerdings denke ich auch, dass er sie zu offensichtlich handeln lässt, wenn sie wirklich Rum wäre. Ebenfalls bezweifle ich, dass Rum so einen Job (Lehrerin) ausführen würde. Aber man kann sich ja auch täuschen.

      Ich wäre doch wirklich sehr interessiert, was ihr über sie denkt, ob sie einfach nur ein neuer Nebencharakter ist oder ob sie noch strake Auswirkungen auf die Handlung haben wird.


      Freut man sich anders

      The post was edited 1 time, last by Fumie ().

    • Display Spoiler
      Soweit ich weiß wird vor allem in Fall 283 (noch nicht aufgelöst) klar (sind Kapitel 978 - 980), dass Rumi etwas vorhat, und dass sie nicht unbedingt Skrupel kennt (wie skrupellos sie ist, ist ja bei ihrem ersten Auftritt noch nicht eindeutig klar, weil sie die "bösen Kerle" verhaut). Aber auch Conan könnte diesbezüglich Verdacht geschöpft haben, genaueres weiß man wohl erst, wenn der Fall aufgelöst wird.


      Jedenfalls bin ich mir ziemlich sicher, dass Rumi eine wichtige Funktion erfüllen wird (ob sie auch ähnlich lange im Manga dabei sein wird wie z.B. Akai oder Bourboun weiß ich aber nicht). Ob sie tatsächlich zur BO gehört (vielleicht sogar Rum ist, wobei ich mich damit nicht so anfreunden kann, aber wer weiß) oder mit dieser irgendwie anders in Kontakt steht, dafür hab ich bisher zu wenige Anzeichen gefunden. Aber da doch viele plotrelevante Charaktere irgendwie in die BO-Handlung eingebaut werden, nehme ich fast an, dass es da eine Verbindung geben wird.
      Gekonnt ist gekonnt!
    • Nun ja, so oft ist ja noch nicht aufgetreten, deshalb kann man noch nicht sehr viel über sie sagen, außer das sie halt eine geheime Agenda hat. Und anders als bei Charakteren wie Kuroda oder Kanenori Wakita, wo ein geheimes Ziel nur Spekulation ist, wird uns eindeutig gezeigt, dass Rumi etwas verbirgt. Ist sie Rum? Wohl eher nicht, vor allem weil ihr Name "Rumi Wakasa" der Sterbenachricht "ASACA RUM" von Koji Haneda zu ähnlich ist und die BO will ja alle möglichen Hinweise darauf unterdrücken, weshalb sie auch Bourbon zu Rokumichi Hado schicken, nur weil dieser ein Lied geschrieben hat, was der Sterbenachricht ähnelt und vor langer Zeit geschrieben wurde. Würde Rum also mit dieser offensichtlichen Anspielung auf die Sterbenachricht im Decknamen rumlaufen? Vermutlich nicht. Und warum auch? Als Köder? Rumi hat es ja offensichtlich auf Conan abgesehen, er wäre der einzige, der auf diesen Köder anspringen könnte. Allerdings hat die BO keinen Grund ihn zu ködern, denn die loyale BO hat keine Ahnung von Conan. Evtl. soll Conan Kogoro davon erzählen und die BO hat es mit Rumi auf ihn abgesehen, aber das wäre eigentlich ein bisschen zu um die Ecke, als das man dadurch verlässlich Informationen besorgen könnte.

      Nun gut, Rumi taucht auch in den aktuellen Kapiteln 978 und 979 und wird nächste Woche in der Auflösung des Falles in Kapitel 980 ebenfalls auftauchen. Bisher verhält sich Rumi sehr verdächtig; sie wird Zeuge eines Streitgesprächs zwischen ein Paar und der Mann murmelt zu sich selbst quasi, dass er seine Freundin heute abend umbringen wird. Rumi hört dies und lächelt finster.


      Später bei der Theaterprobe ist Rumi dann wieder "ausversehen" ungeschickt und schüttet Schmutzwasser auf das Tigerbild. Sie will das Tigerbild zu Hause erneut malen, hat jedoch Sorge, dass sie ohne Conan als Maßstab die Höhe falsch werden könnte (er muss im Theaterstück den Tiger auf dem Bild mit Magie bannen, weshalb das Bild nicht zu klein sein darf), weshalb Conan und schließlich auch die Detective Boys mit zu ihr nach Hause kommen, um das Bild neu anzufertigen. Spät abends sind sie fertig und Rumi lädt die DB zum Abendessen ein, dann passiert bei ihrem Nachbarn der Mord. Später in ihrem Apartment findet Conan dann eine Quittung vom Discounter, datiert auf den heutigen Morgen.



      Rumi hat also eine Packung Eier, Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Teller, Gläser und Becher heute noch vor der Schule gekauft, am Morgen des Tages, an dem die DB später "zufällig" zu ihr nach Hause kommen kauft sie also zusätzliches Besteck ohne das sie den DB wohl nicht das Bleiben zum Abendessen hätte anbieten können und sie hat auch zufällig die Zutaten für das Gericht gekauft, dass sie den DB dann später anbietet. Dafür hat sie es sogar in Kauf genommen, zu spät bei der Schule zu sein. Conan kommt das auf jeden Fall verdächtig vor und er lässt die Quittung scheinbar unbemerkt in seiner Hosentasche verschwinden.

      Rumi wollte also mindestens Conan alleine zu sich nach Hause locken, wo sie wusste das ein Mord geschehen würde (und sie hat für die DB mitgeplant, die ja dann auch tatsächlich mitgekommen sind). Erneut scheint sie Conans Fähigkeit Fälle zu lösen beobachten zu wollen. Warum? Tja, wie gesagt, darüber zu spekulieren ist noch zu früh imo, aber sie ist wahrscheinlich nicht von der BO, Haibara fühlt auch gar nichts bei ihr, zu keinem Zeitpunkt.

      Noch eine andere Sache: als die DB mit zu ihr kommen, versichert Rumi gegenüber Kobayashi etwas:


      Sie will also die Detective Boys einer nach dem anderen nach Hause fahren. Wenn sie Conan als letzten der fünf nach Hause bringt, dann wäre sie endlich wie gewünscht mit Conan alleine. Allerdings: wird sich Conan darauf einlassen, vor allem nachdem er die Quittung gefunden hat und offensichtlich für verdächtig hält? Unwahrscheinlich, aber das werden wir erst sehen, wenn Kapitel 980 demächst erscheint.
    • Serinox wrote:

      e wird Zeuge eines Streitgesprächs zwischen ein Paar und der Mann murmelt zu sich selbst quasi, dass er seine Freundin heute abend umbringen wird. Rumi hört dies und lächelt finster.
      Aus dieser Szene ist für mich auch klar, in welche Richtung ihre Methoden gehen - und daher denke ich nicht, es wird sich wie bei Bourboun herausstellen, dass er ja eigentlich gar nicht so schlimm ist und ähnliche Ziele hat wie Conan (weil Bourboun ja letztlich immer moralisch integer bleibt).


      Serinox wrote:

      Allerdings: wird sich Conan darauf einlassen, vor allem nachdem er die Quittung gefunden hat und offensichtlich für verdächtig hält?
      Besonders klug wäre es sicher nicht, sich darauf einzulassen - andrerseits war Conan schon öfters impulsiv, wenn es um irgendwelche Aufklärungsarbeiten ging, also wer weiß. Außerdem: wenn Conan vor den DB etwas gegen Rumi unternehmen will, könnte er sie ja mit reinziehen - also vielleicht wird das so, dass er alle aussteigen lässt und sie dann konfrontiert, um seine Freunde zu schützen. Wär halt ein Punkt, der gegen eine BO-Verbindung spricht, weil die DB und die BO passen nicht wirklich zusammen.

      Serinox wrote:

      Tja, wie gesagt, darüber zu spekulieren ist noch zu früh imo, aber sie ist wahrscheinlich nicht von der BO, Haibara fühlt auch gar nichts bei ihr, zu keinem Zeitpunkt.
      Das war auch mal mein Punkt, aber anscheinend ist Ai´s Sinn diesbezüglich ja nicht immer zu hundert Prozent sicher. Und es schließt nicht aus, dass sie der BO irgendwie anders gegenübersteht (was du eh nicht ausgeschlossen hast).
      Gekonnt ist gekonnt!
    • Serinox wrote:

      Wenn sie Conan als letzten der fünf nach Hause bringt, dann wäre sie endlich wie gewünscht mit Conan alleine. Allerdings: wird sich Conan darauf einlassen, vor allem nachdem er die Quittung gefunden hat und offensichtlich für verdächtig hält?
      Dass sich Conan darauf einlässt, könnte ich mir schon vorstellen. Zwar wäre es für ihn sehr riskant, aber er hat sich bereits des Öfteren in Situationen mit dem gleichen Ausmaß begeben (z.B. am Endes des Halloween-Falls in Band 42, in dem Conan mit Vermouth im Wald ist). Auch für eine ähnliche Situation mit Rumi Wakasa würde ihm etwas einfallen, womit er sich absichern und Rumi begegnen kann.

      TakaakiMorofushi wrote:

      Aus dieser Szene ist für mich auch klar, in welche Richtung ihre Methoden gehen - und daher denke ich nicht, es wird sich wie bei Bourboun herausstellen, dass er ja eigentlich gar nicht so schlimm ist und ähnliche Ziele hat wie Conan (weil Bourboun ja letztlich immer moralisch integer bleibt).
      Das ist ein Argument, warum mir der Gedanke, sie könnte eine Agentin sein, nicht gefällt. Von ihrem Verhalten her weist sie zwar einige Parallelen zu Bourbon oder Jodie auf, aber die Art, wie sie ihre Ziele durchsetzet, passen nicht ins Muster. Dennoch ist es denkbar, dass sie, wie Jodie, Hass gegen die Organisation hegt.
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • Zero wrote:

      Dass sich Conan darauf einlässt, könnte ich mir schon vorstellen. Zwar wäre es für ihn sehr riskant, aber er hat sich bereits des Öfteren in Situationen mit dem gleichen Ausmaß begeben (z.B. am Endes des Halloween-Falls in Band 42, in dem Conan mit Vermouth im Wald ist). Auch für eine ähnliche Situation mit Rumi Wakasa würde ihm etwas einfallen, womit er sich absichern und Rumi begegnen kann.
      Mhh, allerdings hatte er für die Konfrontation mit Vermouth auch mehr Zeit zum planen und mehr Informationen über seinen Gegner, als es hier der Fall ist. Deshalb hab ich eigentlich das Gefühl, dass bei Conan momentan noch der Mangel an Informationen und Planung zu groß sein sollte, als dass er bereit wäre so ein großes Risiko einzugehen. Vermutlich wird er einfach beim Professor zusammen mit Haibara aussteigen, mit der üblichen Ausrede eines neuen Spiels o.Ä..
    • Könnte mir vorstellen, die ist wahrscheinlich FBI/CIA/Secret Police-Agentin und wurde geschickt, um auf Conan aufzupassen. Dass die Mitglied der Organisation ist kann ich mir eher nicht vorstellen, dafür ist sie viel zu offensichtlich verdächtig. Allein schon der Vornahme - RUMi? Zu offensichtlich. Ausschließen kann ich es mangels Beweise nicht, trotzdem glaube ich eher nicht daran.
    • Soul wrote:

      FBI/CIA/Secret Police-Agentin und wurde geschickt, um auf Conan aufzupassen
      Also FBI würde ich ausschließen (keinen Grund) und CIA auch (unwahrscheinlich, dass bei denen Kenntnis über Conan existiert). SP vielleicht, allerdings hätte man dafür ja auch Bourbon schon an der Front, ob es da noch einen zusätzlichen Agenten braucht scheint fraglich.
    • Rumi ist also(nach jetzigen hypothetischen Stand) eher...
      • kein BO-Member
        (da die BO "RUM ASACA" zu verdecken versucht und das Verhalten konträr ist)
      • keine Agentin (siehe Serinox-Gründe)
      Was bleibt da noch übrig?

      Wohl nur noch eine Privatperson, die irgendein Interesse an Conan (oder Ai ?) hat und wohl irgendwie in die Handlung miteingeflochten werden muss.
      Ich sag mal : Es ist die Person, die die Internetseite über den Kohji Haneda-Fall betreibt.

      Ob sie jetzt Kohjis Schwester, Freundin, Frau oder sonstwas ist, ist dabei zweitrangig (wobei ich aufgrund des nahen hypothetischen Alters stark von Freundin
      ausgehen würde).

      Damit wären theoretisch nach anerkannten Verdächtigen nur noch Wakita und Kuroda übrig.
    • Aber sie hat es unterlassen, einen Mord zu verhindern und zeigt außerdem ebenfalls bemerkenswerte intellektuelle Fähigkeiten - also wenn Rumi jetzt eine "harmlose" Figur werden würde oder ein Agent, fände ich das irgendwie sehr fragwürdig.
      Gekonnt ist gekonnt!