Japanisches Essen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nach 12 Jahren: ProSieben MAXX zeigt ab Oktober neue Detektiv Conan-Folgen auf Deutsch!

    • Ich liebe auch japanisches Essen und gehe zwischendurch mal zum Japaner, wenn das Geld da ist. Ist recht teuer.
      Ich liebe Nudelsuppen, aber auch Yakitori oder Sushi.
      All you can eat ist auch echt praktisch. Nur da kann es sein, dass du für jedes Teilchen, das du nicht isst noch mal einen kleinen Aufschlag zahlen musst.


      Cut me down, but it's you who'll have further to fall
      you shoot me down, but I get up
      I'm bulletproof, nothing to lose
      fire away, fire away
      you shoot me down, but I won't fall

      I am titanium








    • Ich bin zugegebenermaßen kein großer Fan der japanischen Küche.. Allerdings habe ich mir neulich mal Sushi selber gemacht und war doch sehr begeistert. Es ist nicht so schwer, wie ich vermutet hatte und schmeckt dazu noch sehr gut.. Kann ich nur empfehlen! :thumbup:

      Und ich habe noch immer etwas übrig. Wer Lust auf Sushi hat, kann also gerne vorbeischauen! :thumbsup:
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
    • Philipp S. schrieb:

      Ich bin zugegebenermaßen kein großer Fan der japanischen Küche.. Allerdings habe ich mir neulich mal Sushi selber gemacht und war doch sehr begeistert. Es ist nicht so schwer, wie ich vermutet hatte und schmeckt dazu noch sehr gut.. Kann ich nur empfehlen! :thumbup:

      Und ich habe noch immer etwas übrig. Wer Lust auf Sushi hat, kann also gerne vorbeischauen! :thumbsup:
      Der Fisch ist doch bestimmt schon vergammelt :D Nein danke, das kannst du selber essen.

      Ich mag ab und an mal Sushi essen, ansonsten muss ich sagen, wüsste ich kein Restaurant, wo es wirklich nur japanisches Essen gibt. In der Regel sind das Asia Restaurants, wo es halt gebratene Nudeln/Reis mit Fleisch gibt. Aber das würde ich jetzt nicht als typisch/traditionell Japanisch bezeichnen. Mir fällt in Frankfurt nur ein Restaurant ein wo man Ramen essen kann, aber das hatte mich nicht sonderlich überzeugt.
      Ansonsten hab ich schon viel japanische Süßigkeiten gegessen. Entweder mitgebracht bekommen von japanischen Austauschstudenten oder auf dem japanischen Filmfestival in FFM gegessen.
      Sehr gewöhnungsbedürftig, da i.d.R. sehr salzig, aber lecker.
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Japanisches Essen sagt mir generell sehr zu, weswegen ich mich zunehmend auf die japanische bzw. weiter gefasst asiatische Küche ausrichte. Besonders Sushi esse ich gerne, aber auch Ramen und Okonomiyaki zählen zu meinen favorisierten Speisen. Die Gerichte selbst zuzubereiten ist meiner Meinung nach, abhängig davon, an welcher Zubereitung man sich gerade versucht, schwierig; mit Geduld sind die Ergebnisse jedoch durchaus gelungen :) .

      Herr Morita schrieb:

      Ansonsten hab ich schon viel japanische Süßigkeiten gegessen. Entweder mitgebracht bekommen von japanischen Austauschstudenten oder auf dem japanischen Filmfestival in FFM gegessen.
      Sehr gewöhnungsbedürftig, da i.d.R. sehr salzig, aber lecker.
      Die japanischen Süßigkeiten, die ich bis jetzt gegessen habe, waren im Gegenteil ziemlich süß. Salzige Süßwaren waren bisher noch nicht dabei ^^ .
      Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen.
    • Zero schrieb:

      Die japanischen Süßigkeiten, die ich bis jetzt gegessen habe, waren im Gegenteil ziemlich süß. Salzige Süßwaren waren bisher noch nicht dabei .
      Ich kenne auch eher die Süßspeisen, fände aber auch salzige Süßigkeiten nicht schlecht. Vielleicht finde ich ja beim Stöbern nochmal was interessantes und neues, was ich ausprobieren kann. :D
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
    • Bei süßem bin ich generell nicht so der Fan, vielleicht lag es auch daran, dass ich eher unbewusst zum salzigen gegriffen habe. Aber hab ich natürlich auch schon das ein oder andere Süße probiert und für gut befunden.
      Das beste was ich mal hatte war so ein Salziger Reissnack mit Nüssen. Das war eine sehr coole und ungewohnte Kombination, wobei ich an amfang nicht gewusst habe, dass es Reis war. War so ein Langkornreis der noch irgendwie fritiert war und was weiß ich nicht noch alles. Sehr cool zum knabbern zwischen durch, die Nüsse haben richtig gut dazu gepasst.
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • So nun meine Meinung zur japanischen Küche. Ich könnte jeden Tag Japanisch essen. Ich liebe die japanische Küche. Ich mag besonders die Vegane Küche. Vegane Kräuter-Gyoza und eine pfiffige Miso/Gemüseramen muss man probiert haben. Ich liebe jegliches Vegane was die Japanische Küche zu bieten hat! Ich liebe auch die Zen Buddhistische Küche und die Makrobiotik bzw. dessen Hype um den Lifestyle, was die Gesundheit fördern kann obwohl viele berichten das es umstritten sein soll.
      Ich würde gerne Oden essen( japanischen Eintopf) ähnlich wie Nabe nur das es eine Variation von verschiedenen Zutaten gibt.
      Okonomiyaki, Takoyaki, Kobe Beef, japanischen Crepe, japanische Käsekuchen und Grünteenudel in einem berühmten Restaurant in Kyoto würde ich gerne ausprobieren besonders der udon dort soll gut sein.
      -ich esse ungelogen jeden Tag japanische Süßkartoffel entweder leicht gedämpft oder als backofenkartoffel, bekommt man im tk im asialaden- die kommt aus vietnam obwohl die sorte in ganz asien gibt.....auf okinawa essen sie süßkartoffel zu 60% als ihrer Haupt/Nahrungsmittel!..kein Scherz!!!!!
      Ich würde gerne auch Meronsoda und Meronpan essen soll ja super wird immer berichtet.
      Ich habe jegliche Algensorte probiert die es auf dem Markt gibt....und ich muss sagen selbst bei beispielsweise der Norialge muss ich sagen teuer ist leider wirklich besser. Kauft nix aus china die qualität ist nicht optimal...kommt natürlich auf die algensorte an. koreaner sind schon besser...die besten in dem Bereich sind wirklich die Japaner. Man merkt den Unterschiede wenn man lange im Algengeschäft ist.
      Beim Grüntee würde ich gerne diskutieren. Ich finde Japaner sind die Besten in allen Bereichen der Lebensmitteln auf dem Markt. Ich verstehe nur die Liebe zu MSG nicht!!!!
    • Nachdem ich nun auch in der Lage war die japanische Küche ausgiebig zu testen kann ich sagen:
      Lecker! Gab kaum etwas, das mir nicht geschmeckt hat. Vieles sieht ein bisschen merkwürdig aus, oder die zusammenstellung klingt komisch, aber am Ende ist es doch lecker und man wird satt.
      Die Japaner haben eine sehr gesunde Küche, wobei ich mir ab und an schon ein bisschen mehr Gemüse gewünscht hätte und weniger fritiertes.

      Die Deutsche Küche habe ich aber auch vermisst und war froh nach Reis- und Nudelgerichten die ganze Zeit, heute mal ein Schnitzel und einen Salat zu essen.
      Bin da doch etwas einfach gestrickt :D
      Hier könnte Ihre Signatur stehen.
    • Ich finde es schade, dass ich bis jetzt nur die Möglichkeit hatte Sushi auszuprobieren.
      Eventuell bestelle ich mir mal japanische Süßigkeiten (in der Hoffnung, dass sie doch nicht allzu süß sind wie beschrieben)
      Demnächst werde ich mir einen Sushi Maker kaufen, damit ich Sushi auch daheim machen kann :)