Detektiv Conan als eBook – Digital besser als gedruckt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Diskutiere mit uns über die NEUEN FOLGEN bei ProSieben MAXX!

    Watch, Read and Repeat: In unserem neuen Projekt suchen wir nach Mitstreitern!

    • Bariados/Johannes schrieb:

      Wie du gesagt hast greifen momentan die meisten Neueinsteiger eher auf kostenlose und nicht legale alternativen zurück da 92 Bände schlicht und einfach zuviel Kosten mit sich bringen.
      Leider gibt es immer diese Seiten.
      Versteht mich nicht falsch, ich würde so eine Aktion auch gut finden, nur wie gesagt würde man wenn man dem Verlag das vorschlagen würde lieber eine kleinere Menge angeben anstatt direkt die 50.
      Und wie gesagt es gibt weitaus mehr Leute die Prints kaufen und da gibt es mehr Angebote (Medimops, Rebuy, ebay und ebay Kleinanzeigen, ...), dass wahrscheinlich dann eh die meisten nicht zum eManga greifen werden, da wie einige schon sagten "Hab lieber was in der Hand".
    • Oder gar eine "eManga-Flatrate" anbieten, wo man für so 9,99 € im Monat zum Beispiel 20 Bände lesen kann. Wäre doch auch eine super Idee. Und die wenigsten werden 92 Bände in einem Monat schaffen. Bin mir sicher, das Egmont durchaus zusätzliche Umsätze dadurch generieren kann. Die neusten Bände würde ich erst 1 Jahr nach Release freischalten, damit man sich nicht selbst Konkurrenz macht. Anime Publisher machen das auch, und da kommt man beim streaming auch deutlich günstiger weg, als beim Kauf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von websconan ()

    • Sowas würde ich tatsächlich als gute Idee finden und ist auch echt realisierbar.
      Beispielsweise hat Amazon auch sowas mit ihrem Unlimited. Man kann 10 Bücher gleichzeitig ausleihen für 9,95€ im Monat.
      Hatte das auch mal und ich muss echt sagen bei meiner Leseflaute manchmal oder keiner Zeit/Lust schafft man sowas nicht direkt.
      Soweit ich gesehen habe hat aber Unlimited nur fremdsprachige Manga drin und ein paar Manga die mir echt nichts sagen und so würde ich auch nicht sagen, dass die ein großer Knaller wären.
      Das mit den Preisen bei Anime stimmt auch. So schaue ich die nur noch digital bei Anbietern die eben eine Flat anbieten (Für´s gute Gewissen und zur Unterstützung). Für mich sind einfach so Boxen zu teuer.
    • Mittlerweile habe ich einige Bände gelesen und muss sagen: Ich ärgere mich, dass ich die gedruckte Version gewählt habe. Die Qualität des Drucks ist in weiten Strecken unterirdisch. Verutschte Drucke z. B. sorgen dafür, dass ein Teil des Textes sogar abgeschnitten ist. Das geht gar nicht :thumbdown:
    • Renya schrieb:

      Mittlerweile habe ich einige Bände gelesen und muss sagen: Ich ärgere mich, dass ich die gedruckte Version gewählt habe. Die Qualität des Drucks ist in weiten Strecken unterirdisch. Verutschte Drucke z. B. sorgen dafür, dass ein Teil des Textes sogar abgeschnitten ist. Das geht gar nicht :thumbdown:
      Ist bzw war auch für mich nervig wenn Sprechblasen innen in den Seiten waren und durch den Bund kaum lesbar waren, außer man hat den Buchrücken soweit gedehnt oder gar gebrochen.
      Ich lese zwar nicht mehr so wirklich DC, aber ich fand es trotzdem als eManga besser, eben weil man auch bei diversen Sachen vergrößern konnte.
    • gedruckt!
      Hier muss man aber unterscheiden wie man den online Service nutzt:
      Bsp.: Wenn es online Mangas für 5,99€/Monat geben würde (ähnlich Netflix oder vergleichbarem), dann wäre auch digital OK, da ich mir die Produkte nur "leihe". Bezahl dafür aber auch wenig(er).
      Wenn ich den Manga / das Buch aber für den Vollpreis kaufen muss - dann bin ich definitiv ein großer Fan von gedruckten Büchern.
      Aktuell kennen wir alle Amazon Kindle, Steam oder vergleichbare Plattformen bei denen wir uns digitale Produkte kaufen.
      Was macht man aber, wenn eine solche Plattform Pleite geht?
      Google hat schon zig services wieder eingestellt, Microsoft hat diverse Services wieder eingestellt usw. usw. ...
      Wenn so ein Service eingestampft wird, dann sind da mitunter tausende Euros in Form von digitaler Produkte auf einmal "weg". Ein gedrucktes Buch kann ich auch noch in 20 Jahren lesen (außer mir brennt die Bude ab).

      Ich hatte grade noch gesehen, dass einige verrutsche Seiten monieren oder falsch zugeschnittene Seiten … das ist ein Mangel am Produkt. Kann man reklamieren.