Detektiv Conan als eBook – Digital besser als gedruckt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nach 12 Jahren: ProSieben MAXX zeigt ab Oktober neue Detektiv Conan-Folgen auf Deutsch!

    • KingDegu schrieb:

      websconan schrieb:

      Egmont, wo bleiben die Angebote? Solche eBooks könnten prima als Paket günstig angeboten werden, zum Beispiel Band 1-50 für 100 € als eBook.
      Da wirst du wohl lange warten müssen. eBooks unterliegen leider auch der Buchpreisbindung :1f610:
      Genau.
      Gibt zwar vereinzelt eBooks die bis zur Hälfte günstiger sind, aber bei eManga habe ich sowas noch nicht gesehen.
      Außerdem haben sie nur einzelne Bücher dann im Angebot und keine ganzen Pakete.
      Habe auch noch nie solche Angebotspakete gesehen.
    • dasjojo schrieb:

      Ich glaube das @websconan gemeint hat, dass Egmont selbst vergünstigte Pakete anbietet. Da sie selbst der Verleger sind (und daher den Buchpreis selbst bestimmen), dürften sie das auch.
      Hatte ich auch so verstanden und das wäre auch ehrlich gesagt eine brillante Idee, um Neueinsteigern den.. nun ja, Einstieg.. zu erleichtern. Gerade durch P7M lernen viele Detektiv Conan erneut oder gar völlig neu kennen und möchten vielleicht einsteigen ohne 92 mal 6,50 € auszugeben. Du solltest die Idee mal an den Verlag senden, @websconan.^^
      Like ConanNews auf Facebook, folge ConanNews auf Twitter sowie Instagram und tritt unserem Discord-Server bei! :)
    • Wird denke ich trotzdem nicht passieren. Viele greifen mehr zum Print und da gibt es genügend Möglichkeiten an die Bücher günstig ran zu kommen.
      Klar machen sie es jetzt mit den Kapiteln als eBooks, aber da denke ich nicht werden die sowas wie ein Spar-Angebot machen.

      Vorallem rechnet man mal aus 5,49x50. Da kommt man auf einen Gesamtwert von 274,50€. Und dann auf 100€ runter zu gehen? Als Leser wäre sowas ja toll, als Verlag könnte man sowas nicht machen.
    • Ich denke das es vom finanziellen Aspekt für Egmont auf jeden Fall realisierbar wäre. Vor allem da das Hauptziel wäre Neulinge an den Manga heranzuführen die dann im besten Fall auch in Zukunft weitere Bände kaufen. Wie schon angesprochen schrecken 92 Bände für Neueinsteiger schon stark ab.
    • Die Kosten werden mit Sicherheit schon längst erwirtschaftet sein. Wenn Egmont kein Gewinn erwirtschaften würde, dann wäre die deutsche VÖ schon längst eingestellt worden. Daher sind vergünstigte Preise durchaus machbar für den Verlag. Selbst Publisher wie Nintendo (ich weiß anderer Bereich) verkaufen Spiele hin und wieder digital mit Rabatten von 50 % oder mehr. Bin mir sicher das Egmont sich damit kein Bein ausreissen würde.
    • Egmont will einfach damit verdienen ebenso wie alle anderen Verlage etc auch.
      50 Bände für 100€ finde ich auch etwas übertrieben. Wenn wären 10 Bände bestimmt realistischer.
      Noch dazu gibt es ja immer noch einige die sagen "Zu teuer für einmal lesen, da gehe ich lieber auf Seite XYZ und lese es da und ist auch total gratis"
      Die Vergleiche die ihr zieht könnte man im übrigen auch bei anderen Herstellern ziehen, beispielsweise bei Apple. Die hätten eigentlich schon längst ihren Gewinn drin, aber oh die wollen eben auch verdienen und haben auch genug Mitarbeiter die was verdienen wollen.
    • Natürlich will Egmont wie jedes andere Unternehmen etwas verdienen und genau deshalb sollten sie solche Aktionen starten um beispielsweise Neukunden zu Gewinnen. Wie @Der schlurfende Kogoro bereits erwähnt hat, haben sie bei ebooks keine wirklichen Herstellungskosten und daher ist das Risiko einer solchen Aktion auch nicht wirklich hoch für den Verlag. :) Schlussendlich wäre es dann eine "Win-Win Situation" für Verlag und Kunde. @Marron Ekadore Wie du gesagt hast greifen momentan die meisten Neueinsteiger eher auf kostenlose und nicht legale alternativen zurück da 92 Bände schlicht und einfach zuviel Kosten mit sich bringen. Mit solch einer Aktion könnte man dann diese Leute ansprechen! Apple ist mittlerweile ein Selbstläufer der gefühlt die Preise nach belieben wählen kann und trotzdem eine breite Masse anspricht. Zudem gibt es zu Apple Produkten keine kostenlosen Alternativen und auf Grund der Branche sind sie wohl auch nicht wirklich gut mit Egmont vergleichbar.