Angepinnt Magic Kaito 1412 erscheint bei peppermint anime!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Diskutiere mit uns über die NEUEN FOLGEN bei ProSieben MAXX!

    • Ja hast Recht..
      Denke bei Conan werden sie nicht wie hier verfahren.

      Nur war aber hier schon die Entscheidung nicht gut durchdacht..
      Auch aus Kaitos Sicht sollte er die Stimme eben perfekt imitieren können. Schließlich zeichnet es Kaito Kid aus (neben Vermouth), dass er ohne technischen Hilfsmittel seine Stimme beliebig verstellen kann. Was ja auch so im Band 16 von Gosho erkärt wird.

      Ja die Folge ist echt kurios ^^ Obwohl die Folge ja auch Kids Sicht darlegt, kann er auf einmal Jirokichi perfekt imitieren haha

      Aber ja musste definitiv nicht sein.. Aber lässt sich nun mal nicht ändern. Schade, ein unnötiger Wermutstropfen in der ansonsten sehr gelungenen deutschen Synchronfassung.
    • dasjojo schrieb:

      Ich nehme an, dass man Kid in der deutschen Lokalisation immer für den Zuschauer deutlich erkennbar machen wollte, da er der Protagonist ist und die Serie aus seiner Sicht erzählt wird. Optisch kann man ihn nicht sehen, daher Audio. Für die anderen wird er sich wohl deutlich anders angehört haben.
      Selbst wenn das die Idee dahinter war, weiß ich nicht, ob das als Grund ausreicht, um auf diese Weise in die Originalfassung einzugreifen, denn da war die Stimmenimitation stets perfekt. Es hinterlässt einfach einen schlechten Eindruck, entweder von der Synchro oder (für den Zuschauer, der nicht so viel mitdenkt) von Kids Skills.
    • Gut finde ich die Entscheidung ja auch nicht, aber man kann drüber hinwegsehen, finde ich. Da fand ich es wesentlich schlimmer, dass Chat Noir im ersten Teil der Folge eine unverzerrte Stimme hatte und so direkt enttarnt werden konnte, obwohl eigentlich eine Verzerrung zum Einsatz kam.

      Letzteres ist irgendwie eine Kinderkrankheit, die es auch in der Conan-Serie oft gab. Zum Beispiel beim "Serienmörder von Osaka" oder bei "Abgetaucht", wo man sich gefragt hat, wie die angerufenen den Täter nicht sofort enttarnt haben. Ich hoffe, dass man darauf in Zukunft achtet.