Deutscher Conan-Manga verliert an Qualität?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Wir suchen mit euch die Beste Episode aus Staffel 5! Wer ist euer Wochenfavorit?

    • Deutscher Conan-Manga verliert an Qualität?

      hi Leute
      mir ist des öfteren aufgefallen dass es Fehler in der Rechtschreibung und Beschrieftung bei den Detektiv Conan Mangas gibt und mir kommt es so vor als würden die sich in letzter Zeit häufen.
      hier ein paar Beispiele aus den Bänden 86 und 88


      doppelter Text


      extra "S"


      falscher satz?

      in den früheren Bänden find ich sowas irgenwie nicht.
      kann aber auch sein da es nur bei den 1. Auflagen ist...

      ich wollte fragen ob euch auch solche Sachen aufgefallen sind und was ihr davon haltet

      meine Meinung: ich zahle 6.50€ für einen Band und erwarte deshalb eine angemessene Rechtschreibung ect.
      bei anderen Mangas von einem anderen Verlag ist mir sowas noch nicht aufgefallen...

      band 80


      btw: Fehlerbilder bitte gerne posten
      :othumbsup2:
      :ceh: WTF

      The post was edited 4 times, last by Sera Masumi ().

    • Gibt auch eine Wikiseite zu den Fehler der deutschen Manga-Umsetzung: conanwiki.org/wiki/Liste_der_Manga-Errata

      Joa, Band 88 war schon ärgerlich. Zusätzlich zu den von dir gesposteten Fehler ist im Inhaltsverzeichnis ein Kapitel von Band 87 reingerutscht ("Fall 9: Kleiner Shinichi, Teil 2" statt "Fall 9: Direkt vor der Nase"), auf der dritten Seite von Fall 5 ist doppelter Text in der Sprechblase unten rechts von Conan und im Detektivlexikon fehlt ein Punkt.

      Btw, vielleicht solltest die Überschrift des Threads in "Deutscher Conan-Manga verliert an Qualität?" ändern, ansonsten wirkt es von außen so, als würdest du die Qualität des Manga allgemein meinen und nicht die der deutschen Umsetzung.
    • Ich frage mich auch wie die ausgaben nur so gravierende fehler wie doppelte sprechblasen enthalten können. Rechtschreibfehler können auch mal passieren sollte aber nicht oft vorkommen. Ich meine die haben doch immer drei monate zeit für einen neuen band und warum liest man den manga kurz vor dem druck nicht noch einmal zur kontrolle durch. 6,50€ ist ja auch ein ordentlicher preis für die paar seiten.
    • Rogue wrote:

      Ich frage mich auch wie die ausgaben nur so gravierende fehler wie doppelte sprechblasen enthalten können. Rechtschreibfehler können auch mal passieren sollte aber nicht oft vorkommen. Ich meine die haben doch immer drei monate zeit für einen neuen band und warum liest man den manga kurz vor dem druck nicht noch einmal zur kontrolle durch. 6,50€ ist ja auch ein ordentlicher preis für die paar seiten.


      Ganz genau!
      Sollte so was wirklich häufiger vorkommen werde ich mich beim Verlag beschweren. :thumbdown:
      :ceh: WTF
    • Ein Manga wird in vielen Schritten angefertigt. Alle Sprechblasen müssen ausradiert werden, dann muss ein deutscher Text erfunden werden, der reinpasst. Jedoch nicht der Übersetzer schreibt diesen direkt in die Blasen, da ist wieder wer Anderes für zuständig. Der macht wohl nur copy paste, wodurch dann plötzlich ein Text zweimal vorhanden ist. Ich denke, wer am Schluss nochmal drüberliest hat jedes Bild schon mehrfach gesehen und jede Zeile schon so oft gelesen, dass alles nur noch überflogen wird, ob auch keine Sprechblasen leer sind. Da übersieht man solche Doppeltexte sicher auch manchmal. Viele von uns kennen das ja, wenn wir damals Aufsätze selbst nochmal korrigiert haben und am Ende waren dennoch Rechtschreibfehler drin. Fehler wie "Hatsutori" usw. können durchaus aber auch entstehen, wenn der Übersetzer und Korrekturleser an sich keine Ahnung vom Manga und den drin vorkommenden Personen haben...

      Das mit den drei Monaten ist schon richtig Rogue, allerdings muss hier bedacht werden, dass hinter EMA sehr wenige Mitarbeiter stehen und der Verlag auch sämtliche andere Serien abdruckt. Allerdings klar, wenn das ihr Vollzeitjob ist, sollte man schon meinen, dass sie einiges ordentlich geschafft bekommen in der Zeitspanne.

      Dem Verlag die Fehler zu melden ist aber auf jeden Fall ein guter Ansatz, damit sie das alles in den Neuauflagen beachten können und sich hoffentlich etwas mehr Mühe geben.
      :oclap: KONNICHI WA, MINNA SAAAAAAAAN!!! :oclap:
    • Aiko Hikari wrote:

      Ein Manga wird in vielen Schritten angefertigt. Alle Sprechblasen müssen ausradiert werden, dann muss ein deutscher Text erfunden werden, der reinpasst. Jedoch nicht der Übersetzer schreibt diesen direkt in die Blasen, da ist wieder wer Anderes für zuständig. Der macht wohl nur copy paste, wodurch dann plötzlich ein Text zweimal vorhanden ist. Ich denke, wer am Schluss nochmal drüberliest hat jedes Bild schon mehrfach gesehen und jede Zeile schon so oft gelesen, dass alles nur noch überflogen wird, ob auch keine Sprechblasen leer sind. Da übersieht man solche Doppeltexte sicher auch manchmal. Viele von uns kennen das ja, wenn wir damals Aufsätze selbst nochmal korrigiert haben und am Ende waren dennoch Rechtschreibfehler drin. Fehler wie "Hatsutori" usw. können durchaus aber auch entstehen, wenn der Übersetzer und Korrekturleser an sich keine Ahnung vom Manga und den drin vorkommenden Personen haben...

      Das mit den drei Monaten ist schon richtig Rogue, allerdings muss hier bedacht werden, dass hinter EMA sehr wenige Mitarbeiter stehen und der Verlag auch sämtliche andere Serien abdruckt. Allerdings klar, wenn das ihr Vollzeitjob ist, sollte man schon meinen, dass sie einiges ordentlich geschafft bekommen in der Zeitspanne.

      Dem Verlag die Fehler zu melden ist aber auf jeden Fall ein guter Ansatz, damit sie das alles in den Neuauflagen beachten können und sich hoffentlich etwas mehr Mühe geben.
      Habe mir jetzt die Bände 1-3 zugelegt, allerdings die neue Auflage. Auch hier kann man schon Fehler erkennen. Z.B. doppelte Sprechblasen. Keine Ahnung was die sich dabei denken... :thumbdown:
    • Dass der deutsche Manga an Qualität verliert, kann ich nicht unterschreiben. Besonders in den Bänden 65-75 (ungefähr) sind mir etliche Rechtschreibfehler aufgefallen, die man klar hätte vermeiden können. In den letzten Bänden gab es natürlich auch ein paar Fehler, aber das ist bei den vielen Texten wirklich "okay". Demnach sehe ich hier eher eine Tendenz nach oben.

      Schade ist natürlich dennoch, dass auch in Neuauflagen meist nur wenig alte Fehler verbessert werden.
      You see, but you do not observe. The distinction is clear.
    • Ich möchte noch mal ähnliche Worte wie Aiko Hikari aufgreifen:

      Bspw. doppelte Sprechblasen oder Fehler in der Liste der enthaltenen Fälle sind NICHT dem Übersetzer bzw. den Übersetzern zuzuschreiben. (Für alle, die den ungefähren Ablauf nicht kennen: Der wird in meinem Interview mit Josef Shanel aufgezeigt!) Wie schon erläutert wurde: Er übersetzt den Text, schickt den rüber, Letterer fügt den ein. Dann ist ne Blase doppelt drin, weil der Letterer mit Strg+C und Strg+V nicht ganz klar kommt oder weiß der Kuckuck. Das ist aber erstmal gar nicht so schlimm, denn es gibt ja noch einen Redakteuren, der den Fehler sieht und.. ähh.. was..?!

      Insgesamt muss ich jedoch Philipp recht geben: Es geht längst wieder bergauf mit der Veröffentlichung des Mangas von Detektiv Conan in Deutschland! :) Nur die Sonderbände.... :cursing: :palm:
      Like ConanNews auf Facebook, folge ConanNews auf Twitter sowie Instagram und tritt unserem Discord-Server bei! :)
    • Das mit den Druckfehlern ist natürlich ärgerlich. Da pennen die Lektoren etwas.
      Allgemein bin ich aber glücklich mit der deutschen Umsetzung. Die beiden Übersetzer, Josef Shanel und Matthias Wissnet, leisten seit jeher fantastische Arbeit bei der Übersetzung des Manga.

      Wenn jetzt noch ein bisschen besser das finale Produkt korrekturgelesen wird bevor alles in den Druck geht, wäre imo alles Perfekt. :)