Baka Doujin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Nach 12 Jahren: ProSieben MAXX zeigt ab Oktober neue Detektiv Conan-Folgen auf Deutsch!

    • Baka Doujin

      So, um mal wieder ein wenig die Fanart Ecke hier zu beleben spreche ich einfach mal das Thema Doujins an.
      Ich bin keineswegs ein Profi, zeichne aber dennoch liebend gerne und zeichne seit 5 Jahren etwa Doujins zu Conan, die ich allerdings nur auf Animexx oder DeviantArt veröffentliche. Wie gesagt, ich bin kein Pro und zeichne traditionell, deswegen ist nicht zu viel zu erwarten, aber wer auf Fancomics steht kann ja mal reinschauen. :D Vielleicht melden sich ja auch ein paar andere Leute, die auch ihre eigenen Comics zeichnen.
      Hauptsächlich arbeite ich an zwei Storys.

      Shadow Chase

      Was tun, wenn einem der eigene Schatten wegläuft?
      animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/422069/51417/

      Längere Story mit Kid und Shinichi als Hauptcharaktere, aber auch der Rest der DCMK Charaktere taucht auf.

      First Things in the Morning
      KaiShin-Comedy Oneshots.

      animexx.onlinewelten.com/doujinshi/zeichner/422069/50282/

      An der Doujin arbeite ich zusammen mit einer Freundin, Leiser_Tod. Sie gibt mir die Dialoge und ich fertige dazu dann die Storyboards und Zeichnungen an.
    • Hey hey!
      Also die Zeichnungen sehen ja mal richtig toll aus!
      Klar sind überall stellen wo man anders hätte Zeichnen können, aber alles in allen find ich es gut gelungen, vor allen gefallen mir zwei Dinge:
      Zum einen das es einen sehr guten Lesefluss hat, ich weiß von mir selbst das es manchmal sehr schwer sein kann, mit den einzelnen Bildern die Story dem Publikum vernünftig zu erklären, dass gefällt mir außerordentlich :o^.^:
      Und zum anderen, du zeichnest echt gut Hintergründe! Manche Dinge sind sogar so gut, dass ich überleg ob es nicht echt istxD
      Es ist zwar nicht mein Thema, aber vom Zeichnerischen her echt nicht schlecht, vor allen Ding selbst ausgedacht hat bei mir nen Bonus :ocharmed:

      :thumbsup: GOSHO FOR GERMANY! :thumbsup:

      Spoiler anzeigen
      Spendet für die *Gedankenmaschine*, damit wir deutschen den Vorteil haben, endlich in Goshos Kopf zu schauen und das Ende zu wissen! ( Und evntuell etwas zu ändern, wenn einen was nicht passt....) :ocruel:
    • Hab jetzt noch weiter durchgeschaut, wirklich voll gut die Hintergründe :ready:
      Kannst du mir da ein paar Tipps geben, worauf man achten muss und so, ich bin so begeistert das du so gut die Tiefe da rein bringst, und auch das alles so symetrisch wirkt, Häuser, Böden etc.

      :thumbsup: GOSHO FOR GERMANY! :thumbsup:

      Spoiler anzeigen
      Spendet für die *Gedankenmaschine*, damit wir deutschen den Vorteil haben, endlich in Goshos Kopf zu schauen und das Ende zu wissen! ( Und evntuell etwas zu ändern, wenn einen was nicht passt....) :ocruel:
    • So, etwas spät, aber so eine Chemie-Klausur hat eben auch Priorität, ne. Meint die Uni jedenfalls. FD
      Erst einmal vielen Dank für deine lieben Worte! Freut mich, dass dir das Story-Telling gefällt und dich auch die HIntergründe so ansprechen. Sie erfordern zwar viel GEduld, aber ich habe immer noch meinen Spaß dran. Außer Shinichis Bibliothek. Ich verfluche sie.
      Egal! Mich hat noch nie jemand nach Tipps gefragt, aber ich kann dir ja einfach mal sagen, wie ich das mache. Natürlich überlege ich mir beim Überlegen von der Handlung wo das alles denn genau stattfindet. Den Ort lege ich dann gelich von Anfang an fest, da er für das Geschehen genauso wichtig ist wie die Handlung der Charaktere und oft die Idee selbst sehr weit bringen kann. Wenn ich mich dann für einen Ort entschieden habe bzw. eine Vision im Kopf habe, überlege ich, ob ich das alleine hinkriege oder ob ich mir Referenzen anschauen sollte. Am Ende läuft es immer darauf hinaus, dass ich mir zig Bilder bei Google anschaue, um mir ein wenig Inspiration zu holen, damit der HG auch wirklich echt wirkt und nicht wie eine Kulisse eines Filmsets. Menschen reinbringen, Pflanzen, Poster, Dreck, Details machen hier sehr viel aus. Meine ich zumindest. Und dann wäre da natürlich noch die Sache mit der Perspektive. Ich mag Perspektive total gerne, aber oft bin ich dann auch etwas faul um wirklich jedes Objekt nach den Fluchtpunkt-Regeln zu zeichnen. Meist setze ich Gebäude, Straßen, Schränke, alles eckige nach den Fluchtpunkt-Regeln und wenn es dann zu runden Objekten oder Ähnlichem kommt wird dann eher geschätzt. Das sieht mal gut und mal weniger gut aus, aber es nimmt mir dann wenigstens nicht den Spaß bei der Sache.

      Mein wichtigster Rat wäre aber immer noch die Referenzen! Schaue dir einfach viele Bilder an und lass dich davon inspirieren! Das machen die Profis genauso und kann dir viele Ideen für deine eigene Version des Ortes geben. :D

      Mit der Symmetrie meinst du vermutlich die Perspektive? Da kannst du dir ja vielleicht ein Zeichenbuch zu holen, davon habe ich selbst mehrere zuhause. Wenn du magst kann ich dir auch gerne schreiben, welche ich davon empfehle aber vielleicht möchtest du ja auch gar nicht so weit gehen.
      Und nochmal vielen Dank für die lieben Worte bezüglich der Doujins! <3
    • Ja das mache ich auch immer, Referenzen sind wirklich das A und O xD
      Was mich interessieren würde, wie lange brauchst du an so einer Zeichnung pro Seite?

      :thumbsup: GOSHO FOR GERMANY! :thumbsup:

      Spoiler anzeigen
      Spendet für die *Gedankenmaschine*, damit wir deutschen den Vorteil haben, endlich in Goshos Kopf zu schauen und das Ende zu wissen! ( Und evntuell etwas zu ändern, wenn einen was nicht passt....) :ocruel:
    • Genau, die helfen einem wirklich viel! Vor allem, je mehr man damit arbeitet, desto mehr kann man dann hinterher selbst "erfinden", da man sich schon mit so vielen Elementen vertraut gemacht hat. x3

      Das variiert immer ein wenig, je nachdem wie spannend die Seite gerade ist, aber ich schätze, mit Skizzen, Linart und Schraffieren etwa einen Tag. Bearbeitung am PC dauert dann meist nochmal 30 bis 45 Minuten, je nachdem wie viel da da gerade zu bereden haben. Aber meist mache ich das zeichnen immer dann wenn ich gerade Zeit habe. Dass ich mich wirklich den ganzen Tag hinsetzen kann passiert in letzter Zeit eher selten, wobei jetzt auch endlich wieder die Semesterferien anfangen.