Film 20: Der pechschwarze Albtraum – Neuer Kracher mit der Organisation?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wir suchen deinen Vorschlag: Gestalte den neuen Header des ConanForums!

    Detektiv Conan läuft bei ProSieben MAXX: Diskutiere mit uns über die aktuellen Folgen!

    • Bei Kazé heißen die "Detective Boys" neuerdings "Detektive Boys" :1f602:

      Ist eigentlich sonst noch jemandem aufgefallen, dass das Wort "Inhalt" in ALLEN bisherigen Booklets in zwei verschiedenen Fonts geschrieben ist? Kazé offenbar nicht.

      Tja, das passiert halt, wenn man immer dieselbe Projektdatei benutzt.
      Gekonnt ist eben gekonnt! :okogoro: HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    • Ich lese die Booklets schon seit Jahren nicht mehr, ich glaube bei der hohen Fehleranfälligkeit würde ich auch nur ausflippen. =D

      Bei denen müssen doch eine Menge Kogoros arbeiten, wenn sie so viel Kontrolle verpennen.


      Aber faszinierendes Detail, diese Font-Sache bei "INHALT". Allerdings machen sie das nicht schon immer, ich habe spontan die Hefte von Film 1 bis 7 überprüft (gar nicht mal so leicht bei den umständlichen Digipacks), nur das letztere hat diese Ungereimtheit, ich nehm mal an, alle, die danach kommen, ebenfalls. Kann keinen wirklich handfesten Hinweis darauf finden, warum sich die Font da so halb geändert hat auf einmal. Kann nur spekulieren, dass sie diesem selbst für Conan-Verhältnisse allgemein sehr überjapanischen Film eine andere Note damit aufdrücken wollten und es dann leicht schlampig rückgängig gemacht haben.

      Dass sie die immer gleiche Basis benutzen, ist nicht schlimm, man sollte nur ein bisschen genauer aufpassen, was man tut. #Leopardenmodus
      Staatlich nicht geprüfte Professorenkatze für deutsche Videospieltextkorrektur im unabhängigen Bereich
      ...oder so ähnlich

      Hauptberuflich Prinzessin

      #FegMeineSchuhe | #Katzen | #Kotatsu | #BAfmW | #Spottel | #Zitronenranger | #Himbeerkreissägenpower
    • KotatsuAkira schrieb:

      Allerdings machen sie das nicht schon immer, ich habe spontan die Hefte von Film 1 bis 7 überprüft (gar nicht mal so leicht bei den umständlichen Digipacks), nur das letztere hat diese Ungereimtheit, ich nehm mal an, alle, die danach kommen, ebenfalls.
      Stimmt, ich habe auch mal kurz bei Film 4 (Standardhülle) nachgesehen, der hatte dieses Problem nicht, aber die Filme 7-20 sollten dieses Problem glaube ich wirklich alle haben.

      Übrigens hat Film 20 wie auch "Das Verschwinden des Conan Edogawa" wieder Probleme mit Banding, was wohl mal ausnahmsweise an TMS liegen wird.
      Beispiel:
      Gekonnt ist eben gekonnt! :okogoro: HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA
    • Neu

      Das Banding liegt oft am Quellmaterial. Bei Steins;Gate hatte sowohl der deutsche als auch der amerikanische Release starkes Banding.

      Ich vermute mit schlechterem Bildmaterial, Hardsubs etc. möchte man den Release im Ausland abwerten, um zu verhindern, dass Japaner sich die Animes günstig aus dem Ausland importieren. Aber das sind nur Spekulationen meinerseits.
    • Neu

      Karasuma schrieb:

      Das Banding liegt oft am Quellmaterial. Bei Steins;Gate hatte sowohl der deutsche als auch der amerikanische Release starkes Banding.

      Ich vermute mit schlechterem Bildmaterial, Hardsubs etc. möchte man den Release im Ausland abwerten, um zu verhindern, dass Japaner sich die Animes günstig aus dem Ausland importieren. Aber das sind nur Spekulationen meinerseits.
      In einem Interview zum DVD Release von Dragonball Z Resurrection F habe ich gelesen, dass die Qualität der Auslandreleases praktisch die selbe wie die der japanischen Version ist. Dem Problem mit dem Import aus dem Ausland wird vorgebeugt, indem der Release im Ausland sehr viel später als in Japan erfolgt. So lohnt es sich dann nicht mehr auf den Release im Ausland zu warten. Ich konnte jetzt bei anderen Animes auch keine Mängel finden. Muss wohl an Kaze oder TMS liegen.
    • Neu

      Was ich an der Sache mit den japanischen DVD Veröffentlichungen und ihrer Lizenzpolitik (teilweise erst ein Jahr spätere Auslandsreleases) nicht verstehe, ist, dass sie doch theoretisch bei wesentlich geringeren Preisen auch wesentlich größere Mengen absetzen dürften. Da die Kosten ja so oder so relativ fix sind, abgesehen von zusätzlich produzierten Datenträgern, die allerdings auch in einem Mengenrabatt resultieren dürften, müsste der zusätzliche Umsatz doch bestimmt den Preisunterschied ausgleichen können. Das ist zwar alles nur Vermutung, aber naja... irgendwie logisch. Vor allem bei den extrem niedrigen Verkaufszahlen von Datenträgern im fernöstlichen Japan. Möglicherweise liegen die ja gar nicht im Preis sondern in der generellen preisunabhängigen Nachfrage begründet, da man ja weiß, Japaner haben kaum Platz in ihren Mini-Wohnungen in Großstädten ^^

      Die sollten sich mal den internationalen Gepflogenheiten anpassen, und DVD-Releases einfach regelmäßig zeitgleich in der ganzen Welt zur Verfügung stellen. Hängt ja dann dennoch vom jeweiligen Lizenznehmer bzw. Publisher ab, ob es denn überhaupt so pünktlich kommt. Aber ich verstehe nicht, warum sie sich diese Märkte entgehen lassen. Stattdessen schaut doch der Großteil bis dahin alles illegal oder kauft eine Raubkopie aus Hongkong... So lief das Anfang der 2000er jedenfalls ab. Die Hongkong-DVDs sind unheimlich günstig und haben meistens reguläre DVD-Qualität. Nur die englischen Subs waren nicht so gut^^'
    • Neu

      Das liegt wahrscheinlich daran, dass der ausländische Markt noch nicht wirklich berücksichtigt wird, wenn es um den Erfolg eines Anime geht. Mit dem zunehmenden Erfolg von Diensten wie Crunchyroll und mehr länderspezifischen VÖs wird sich das wohl zukünftig ändern.

      Und die Gründe für Zwangsuntertitel bei O-Ton liegen tatsächlich in Lizenzdeals. Die Lizenz wird ohne Zwangsuntertitel teurer, da diese den Import für japaner uninteressant machen sollen. Bei DVDs teilen sich Deutschland und Japan zum Beispiel die DVD-Player-Region wodurch japanische DVDs problemlos in Deutschland abgespielt werden können und umgekehrt.

      Wenn deutsche Labels Hollywood-Filme lizensieren achten sie meistens darauf, ohne Zwangsuntertitel zu lizensieren, da zum einen die erwarteten Verkäufe höher sind als bei Anime und zum anderen mehr Leute den englischen O-Ton ohne Untertitel schauen können und wollen. Außerdem gibt es viele Hollywood-Produktionen, die von den Hollywood-Labels selbst weltweit vertrieben werden. (Warner Bros. z.B.)

      Beitrag von Beramy ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().